EZB-Zinsentscheid (Leitzins): 0,0% – erwartet: 0,0% – Vormonat: 0,0%

EZB-Zinsentscheid (Einlagensatz): -0,5% – erwartet: -0,5% – Vormonat: -0,5%


Die Keynotes aus dem Begleittext und der Pressekonferenz:

  • Das Kurz-Statement wird 13:45 Uhr veröffentlicht. Die 60-minütige Pressekonferenz folgt um 14:30 Uhr.
  • EZB belässt Hauptrefinanzierungssatz wie erwartet bei 0,0 % – Spitzenrefinanzierungsfazilität unverändert bei 0,25 % – Zinssatz für Einlagefazilität unverändert bei -0,5
  • EZB: Absicht, die Zinsen im Juli um 25 Basispunkte zu erhöhen
  • Nettokäufe im Rahmen des APP-Programms enden am 1. Juli
  • Reduziert die BIP-Prognosen und erwartet nun 2,8% im Jahr 2022
  • Die neuen Projektionen des Stabs gehen davon aus, dass die jährliche Inflationsrate im Jahr 2022 bei 6,8 % liegen wird, bevor sie den Projektionen zufolge auf 3,5 % im Jahr 2023 und 2,1 % im Jahr 2024 sinken wird – Prognose nochmal deutlich nach oben angepasst!
  • EZB: Größere Zinsanhebung im September möglich, wenn Inflationsausblick gleich bleibt oder sich verschlechtert
  • Vieles wie erwartet. QE läuft in diesem Monat nach Jahren aus. 25 Basispunkte Zinsschritt direkt im Anschluss. Negativ: 50 Basispunkte werden nicht ausgeschlossen. Mehrere weitere Zinsschritte im Jahresverlauf angekündigt.
  • Lagarde dürfte erneut versucht sein verbal in den Markt zu intervenieren.
  • Kurzstatement der EZB ab 13:45 Uhr): Medien (europa.eu)
  • Pressekonferenz startet 14:30 Uhr.
    • (28) ECB Governing Council Press Conference – 09 June 2022 – YouTube
    • PK startet…
    • Diesmal aus Amsterdam…
    • Inflation hat sich weiter verstärkt und in der Breite verfestigt.
    • Inflation bleibt längere Zeit viel zu hoch. Vor einem Jahr hieß es noch „transitory“…
    • Stellt die angepassten Prognosen vor. BIP runter, Inflation rauf > Stagflation
    • Zinsschritte im Juli und September sicher. September könnte ein großer Zinsschritt werden.
    • Weitere Schritte im Anschluss wahrscheinlich
    • Kurzfristige Konjunktur wird durch hohe Energiekosten gedämpft – Zukunftsaussichten haben sich verschlechtert
    • Preiserhöhungen werden über alle Sektoren hinweg breiter – Lohnwachstum hat sich beschleunigt > Lohn-Preis-Spirale
    • Inflationsrisiko auf der Oberseite
    • Alle 3 Zinssätze werden im September sehr wahrscheinlich erhöht.
    • Wenn die September-Projektionen für 2024 eine Inflation von 2,1 % oder mehr ergeben, wird die Zinserhöhung größer ausfallen als 25 Basispunkte

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert