EZB-Zinsentscheid (Leitzins): 1,25% – erwartet: 1,25% – Vormonat: 0,50%

EZB-Zinsentscheid (Einlagensatz): 0,50% – erwartet: 0,50% – Vormonat: 0,0%


Die Keynotes aus dem Begleittext und der Pressekonferenz:

Dieser Bereich wird fortlaufend aktualisiert.

  • Das Kurz-Statement der EZB wird 14:15 Uhr veröffentlicht.
  • Die 60-minütige Pressekonferenz beginnt um 14:45 Uhr.
  • Erwartungshaltung:
    • Die EZB wird trotz konjunktureller Abschwächung in der Eurozone den Kampf gegen die Inflation betonen und dementsprechend handeln. Ein historischer Zinsschritt um 75 Basispunkte (0,75%) wäre Konsens.
    • Ein Schritt um nur 50 Bp könnten daher in einer ersten Reaktion positiv aufgefasst werden. Ebenso ein auffälliger Fokus auf den konjunkturellen Abschwung und weniger auf die Inflation.
    • Zinsschritt um 100 Bp – unwahrscheinlich – wäre somit eine sehr negative Überraschung.
    • Eine Ankündigung die eigene Bilanzsumme zu reduzieren und ein Tightening voranzutreiben (Nachfragen zur Pressekonferenz?) würde der Markt vermutlich ebenso sehr verschnupft wahrnehmen.
  • Kurzstatement der EZB ab 14:15 Uhr: Geldpolitische Beschlüsse (europa.eu)
  • Die EZB erhöht den Leitzins um 75 Basispunkte auf 1,25%. Die Zinswende wird weiter vorangetrieben.
  • „Der EZB-Rat geht auf Grundlage seiner aktuellen Einschätzung davon aus, dass er die Zinsen in den nächsten Sitzungen weiter erhöht…“
  • „Die Leitzinsbeschlüsse des EZB-Rats werden auch in Zukunft von der Datenlage abhängen und werden von Sitzung zu Sitzung festgelegt.“ – Keine Forward guidance
  • „Der Preisdruck hat in der gesamten Wirtschaft weiterhin an Stärke und Breite gewonnen. Auf kurze Sicht könnte die Inflation zudem weiter anziehen. Wenn die derzeitigen Inflationstreiber mit der Zeit nachlassen und die Normalisierung der Geldpolitik auf die Wirtschaft und die Preisbildung durchschlägt, wird die Inflation sinken. Fachleute der EZB haben ihre Projektionen für die Inflation deutlich nach oben korrigiert. Sie rechnen nun mit durchschnittlichen Inflationsraten von 8,1 % für 2022, 5,5 % für 2023 und 2,3 % für 2024.“
  • „Nach einer Erholung des Wirtschaftswachstums im Euroraum im ersten Halbjahr 2022 deuten jüngste Daten auf eine erhebliche Verlangsamung hin. Für den weiteren Jahresverlauf und das erste Quartal 2023 wird mit einer wirtschaftlichen Stagnation gerechnet.“ 
  • Kein QT angekündigt – Quantitative tightening
  • Pressekonferenz startet 14:45 Uhr.
    • Livestream: ECB Governing Council Press Conference – 08 September 2022 – YouTube
    • PK startet…
    • Lagarde: Die konjunkturelle Lage wird sich zum Jahreswechsel substanziell eintrüben
    • Lagarde untergräbt den Hoffnungstrade. Die Konjunktur schwächt sich deutlich ab, aber Geldpolitik wird in den nächsten Monaten weiter gestrafft
    • LAGARDE: EZB SIEHT WACHSTUMSRISIKEN `VOR ALLEM AUF DER ABWÄRTSSEITE‘
    • LAGARDE: RISIKO FÜR INFLATIONSAUSSICHTEN PRIMÄR AUFWÄRTS GERICHTET
    • Sehr eingetrübter Ausblick.
    • Fragerunde beginnt…
    • Heutige Entscheidung war einstimmig.
    • Lagarde: Nächste Zinserhöhung nicht notwendigerweise 75 Basispunkte, nicht die Norm. Datenabhängig
    • Lagarde hat bei Powell abgeguckt. Voller Fokus auf die Inflation. Lockerungen nicht in Sichtweite.
    • QT: Fokus vorerst auf Leitzins. Bei schlechteren Daten aber auch bereit über QT nachzudenken.
    • PK beendet

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert