Die Wall Street trieb ihren Pain-Trade heute bis in die entscheidende Widerstandszone. Der DAX konnte diese Bewegung hingegen nicht nachbilden, da das Index-Schwergewicht SAP bei den Quartalszahlen enttäuschte und den Gesamtindex drückte. Der Wochenabschluss wird nun mit den wichtigen PCE-Inflationsdaten gebildet. Danach richtet sich der Fokus auf die kommende SuperwocheWeiterlesen

Die Aktienmärkte stehen im Bann der Quartalsberichtssaison. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Gewinnrezession in diesem Jahr doch stärker ausfallen wird als zuvor angenommen. Die bereits recht hohen Bewertungen der US-Indizes werden sich damit weiter verteuern und neue bullische Akzente erschweren. Der S&P500 notiert aktuell wieder unterhalb derWeiterlesen

Die Aktienmärkte tendierten nach dem Pain-Trade und Ausbruchsversuch abwartend und blicken nun mit Spannung auf die wichtigen Quartalsberichte der großen Tech-Konzerne. Die fehlenden Anschlusskäufe unterstreichen bisher ein atypisches Ausbruchsszenario, welches vermutlich insbesondere durch Shorteindeckungen angetrieben wurde. Die Bullen müssen den Fehlausbruch verhindern, um den Pain-Trade bis zum FOMC-Meeting weiter voranzutreiben.Weiterlesen

Ich hatte die Gefahr eines Pain-Trades im Video zum Wochenausblick bereits deutlich angesprochen. Die Aktienmärkte sind für eine entscheidende Handelswoche positioniert und es bestand Grund zur Annahme, dass die Shorties mit dem Pain-Trade in große Bedrängnis gebracht werden können. Diesen impulslosen Squeeze startete die Wall Street am Montag. Um dieWeiterlesen

Die Aktienmärkte setzten am Donnerstag weiter zurück, nachdem die Zweifel am Goldlöckchen-Szenario mit den schwächeren Konjunkturdaten und den hawkishen Beteuerungen der Notenbanker immer weiter zunehmen. An der Wall Street droht in den Wochenschluss hinein ein gefährlicher Abpraller am Schlüsselwiderstand. Der DAX – starker Outperformer in den letzten Wochen – befindetWeiterlesen