Archiv der Kategorie: Tagesanalyse

Wochenrange abgearbeitet

Der DAX konnte gestern mit Test der Supportzone die komplette neutrale Wochenrange durchlaufen. Ein Abschluss inmitten dieser Zone wäre durchaus wahrscheinlich und trotzdem kein gutes Omen für die kommende Handelswoche. Im Fokus dürfte heute Nachmittag der US-Arbeitsmarktbericht stehen.

Wichtige Termine:

  • China Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor März
  • BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor März
  • Eurozone Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor März
  • Eurozone Einzelhandelsumsatz Februar
  • USA Neugeschaffene Stellen ex Agrar März
  • USA Arbeitslosenquote März
  • USA Durchschnittliche Stundenlöhne März
  • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor März

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX kämpft weiter um die wichtige Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte (um 9.000). Oberhalb bleibt die erste Range zur 10k/10.270 aktiv. Unterhalb muss die Zone 8.1/7.9 dringend verteidigt werden.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen herben Abverkauf, welcher auch unter den Support bei 10.3 führte und so die Falltür zur 9k öffnete. An diesem Bereich treffen sich mehrere Verbindungslinien (u.a. der letzten Bärenmärkte). Direkt darunter würde der ema200 bei 8.685 einen weiteren Support darstellen. Am 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 konnte sich der DAX vorerst stabilisieren. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis erhöht die Chancen auf eine volatile Seitwärtsrange und Herausnahme der starken Abwärtsbewegung. Darunter bilden nach der 8.250 die 8.130 (Hochpunkte aus Dotcom-Bubble & Finanzkrise) und der sma200 bei 7.985 den letzten Rettungsanker für die Bullen.

Oberhalb der 9k und dem ema200 bleibt eine Spanne Richtung 10k/10.270/.330/10.510 aktiv. Darüber würde sogar der Abwärtsdruck herausgenommen werden. Unterhalb der 9k bleibt die Range zur 8.250/8.130/7.985 im Fokus und ein sehr gefährliches Terrain für die Bullen. Darunter wird der neue Cluster zur 7k/7.200 über die 7.6 aktiviert. Das Chartbild wäre dann auch im übergeordneten Bild bärisch gekippt.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX eingekeilt zwischen Bärenmarktverbindungslinie und GD100.
  • Widerstände: 10.040 > 10.270/.330 > 10.510 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 9.320 > 9.200 > 9.000 > 8.685 > 8.250/8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX mit einer scharfen Abrisskante sehr viele Unterstützungen unterschritten hat. Nach Bruch der 10.3 wurde die Spanne zur 9k geöffnet. Unterhalb der 9k ist hingegen die Range zur 8.250/8.130/7.985 aktiviert. Die 9k und 8.1k bilden weiterhin übergeordnete Unterstützungen.

Die 7.985/8.130/8.250 stellen nach der 9k den nächsten wichtigen Support dar. Oberhalb bleibt die Range über die 8.685 zur 9k aktiv. Darüber bleibt die Range der Vorwoche Richtung 10k/10.270/.330 weiterhin bestätigt.

Auf Wochensicht hat der DAX seine neutrale Range von 10.040 – 9.320 bereits abgearbeitet und könnte einen neutralen Schlusskurs anstreben. Die Wochenkerze auf aktuellem Niveau könnte auch als Gipfelkerze gedeutet werden.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit einer scharfen Abrisskante an der langjährigen Trendlinie. Die Bullen müssen diese dringend nachhaltig verteidigen.
  • Widerstände: 9.630 > 9.875/9.930/9.980 > 10.040 > 10.135 > 10.270/.330 > 10.390 > 10.510 > 10.670 > 10.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.480/.460 > 9.320 > 9.200 > 9.100 > 9.000 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX bildete in den vergangenen Wochen eine sehr scharfe Abrisskante und durchbrach bei hohem Volumen eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen und war extrem überverkauft. Der sehr hohe Abstand zum GD200 unterstrich diesen Fakt. Durch den Sprung über die 9k konnte die Bärenmarktrally und technische Gegenreaktion starten, welche zügig die nächste Widerstandszone tangierte. Damit bleibt der DAX vorerst im Cluster 9k/9.320 – 10k/10.270/.330 gefangen.

Interessanter Aspekt. Mahnende Divergenz! Volumen war im Abverkauf sehr hoch; in der Gegenbewegung hingegen sehr schwach. RSI & MACD deuten nur eine schwache Erholung an.

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.985/8.130
  • 7.985/8.130/8.250 > 8.400 > 8.685/ 9k
  • 9k > 9.230/.320 > 9.480/.520 > 9.630/.700 > 9.880 > 10k/10.270

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX weiterhin eingekeilt im Cluster aus 10.040(10.160/.270) und der 9.320 (9.230/9k).
  • Oberhalb der 9.460 Spanne über die 9.610 zur 9.700 aktiv. M. Bollinger unterstützt Widerstand. Darüber Attacken Richtung 9.870/10.040 wieder möglich.
  • Unterhalb der 9.460 Spanne zur 9.320 aktiviert, mit Gefahr zur Erweiterung Richtung übergeordneten Support 9k.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 9.630/.700 > 9.875/.825 > 10k > 10.040 > 10.135/.165 > 10.270/.330 > 10.390 > 10.510 > 10.670 > 10.725 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.525 > 9.460 > 9.320 > 9.230 > 9.100 > 9.000 > 8.685 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Support wieder im Fokus

Der DAX bewegt sich in dieser Woche bisher innerhalb der erwarteten neutralen Wochenrange. Nach dem dritten Abpraller am Widerstand bei der 10k dürfte der untere Support und die Ausbruchzone bei 9k wieder in den Fokus rücken.

Wichtige Termine:

  • USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche in Tsd
  • USA Auftragseingang Industrie Februar

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX kämpft weiter um die wichtige Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte (um 9.000). Oberhalb bleibt die erste Range zur 10k/10.270 aktiv. Unterhalb muss die Zone 8.1/7.9 dringend verteidigt werden.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen herben Abverkauf, welcher auch unter den Support bei 10.3 führte und so die Falltür zur 9k öffnete. An diesem Bereich treffen sich mehrere Verbindungslinien (u.a. der letzten Bärenmärkte). Direkt darunter würde der ema200 bei 8.685 einen weiteren Support darstellen. Am 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 konnte sich der DAX vorerst stabilisieren. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis erhöht die Chancen auf eine volatile Seitwärtsrange und Herausnahme der starken Abwärtsbewegung. Darunter bilden nach der 8.250 die 8.130 (Hochpunkte aus Dotcom-Bubble & Finanzkrise) und der sma200 bei 7.985 den letzten Rettungsanker für die Bullen.

Oberhalb der 9k und dem ema200 bleibt eine Spanne Richtung 10k/10.270/.330/10.510 aktiv. Darüber würde sogar der Abwärtsdruck herausgenommen werden. Unterhalb der 9k bleibt die Range zur 8.250/8.130/7.985 im Fokus und ein sehr gefährliches Terrain für die Bullen. Darunter wird der neue Cluster zur 7k/7.200 über die 7.6 aktiviert. Das Chartbild wäre dann auch im übergeordneten Bild bärisch gekippt.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX eingekeilt zwischen Bärenmarktverbindungslinie und GD100.
  • Widerstände: 10.040 > 10.270/.330 > 10.510 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 9.320 > 9.200 > 9.000 > 8.685 > 8.250/8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX mit einer scharfen Abrisskante sehr viele Unterstützungen unterschritten hat. Nach Bruch der 10.3 wurde die Spanne zur 9k geöffnet. Unterhalb der 9k ist hingegen die Range zur 8.250/8.130/7.985 aktiviert. Die 9k und 8.1k bilden weiterhin übergeordnete Unterstützungen.

Die 7.985/8.130/8.250 stellen nach der 9k den nächsten wichtigen Support dar. Oberhalb bleibt die Range über die 8.685 zur 9k aktiv. Darüber bleibt die Range der Vorwoche Richtung 10k/10.270/.330 weiterhin bestätigt.

Nach erneutem Abpraller an der 10k und dem potentiellen Wochenwiderstand könnte nun die Unterseite der anvisierten Wochenrange wieder in den Fokus rücken. 9.320/9.230/9k.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit einer scharfen Abrisskante an der langjährigen Trendlinie. Die Bullen müssen diese dringend nachhaltig verteidigen.
  • Widerstände: 9.630 > 9.875/9.930/9.980 > 10.040 > 10.135 > 10.270/.330 > 10.390 > 10.510 > 10.670 > 10.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.480/.460 > 9.320 > 9.200 > 9.100 > 9.000 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX bildete in den vergangenen Wochen eine sehr scharfe Abrisskante und durchbrach bei hohem Volumen eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen und war extrem überverkauft. Der sehr hohe Abstand zum GD200 unterstrich diesen Fakt. Durch den Sprung über die 9k konnte die Bärenmarktrally und technische Gegenreaktion starten, welche zügig die nächste Widerstandszone tangierte. Damit bleibt der DAX vorerst im Cluster 9k/9.320 – 10k/10.270/.330 gefangen.

Interessanter Aspekt. Mahnende Divergenz! Volumen war im Abverkauf sehr hoch; in der Gegenbewegung hingegen sehr schwach. RSI & MACD deuten nur eine schwache Erholung an.

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.985/8.130
  • 7.985/8.130/8.250 > 8.400 > 8.685/ 9k
  • 9k > 9.230/.320 > 9.480/.520 > 9.630/.700 > 9.880 > 10k/10.270

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX noch eingekeilt im Cluster aus 10.040/.160/.270 und der 9.320/9.230/9k.
  • Nach Abpraller auf der Oberkante könnte heute die Unterseite in den Fokus rücken. 9.480/9.320 .
  • Oberhalb der 9.460 Spanne über die 9.610 zur 9.700 aktiv. M. Bollinger bei 9.845.
  • Unterhalb der 9.460 Spanne zur 9.320 aktiviert.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 9.630/.700 > 9.875/.825 > 10k > 10.040 > 10.135/.165 > 10.270/.330 > 10.390 > 10.510 > 10.670 > 10.725 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.525 > 9.460 > 9.320 > 9.230 > 9.100 > 9.000 > 8.685 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Entspannung – aber keine Entwarnung

Der DAX konnte einen Quartalsschluss oberhalb der übergeordnet wichtigen Unterstützungen erreichen. Eine reale Chance für Entspannung, aber noch längst nicht für eine Entwarnung! DAX und US-Börsen sind gestern abermals an wichtigen Widerständen abgeprallt und könnten nun wieder in die Defensive geraten. Die Bullen müssten an der Ausbruchregion nun bereits zeigen, wie stark sie wirklich sind.

Wichtige Termine:

  • Japan Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe März
  • China Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe März
  • BRD Einzelhandelsumsatz Februar
  • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe März
  • USA ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar März
  • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe März

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX kämpft weiter um die wichtige Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte (um 9.000). Oberhalb bleibt die erste Range zur 10k/10.270 aktiv. Unterhalb muss die Zone 8.1/7.9 dringend verteidigt werden.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen herben Abverkauf, welcher auch unter den Support bei 10.3 führte und so die Falltür zur 9k öffnete. An diesem Bereich treffen sich mehrere Verbindungslinien (u.a. der letzten Bärenmärkte). Direkt darunter würde der ema200 bei 8.654 einen weiteren Support darstellen. Am 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 konnte sich der DAX vorerst stabilisieren. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis erhöht die Chancen auf eine volatile Seitwärtsrange und Herausnahme der starken Abwärtsbewegung. Darunter bilden nach der 8.250 die 8.130 (Hochpunkte aus Dotcom-Bubble & Finanzkrise) und der sma200 bei 7.940 den letzten Rettungsanker für die Bullen.

Oberhalb der 9k und dem ema200 bleibt eine Spanne Richtung 10k/10.270/10.480 aktiv. Darüber würde sogar der Abwärtsdruck herausgenommen werden. Unterhalb der 9k bleibt die Range zur 8.250/8.130/7.940 im Fokus und ein sehr gefährliches Terrain für die Bullen. Darunter wird der neue Cluster zur 7k/7.200 über die 7.6 aktiviert. Das Chartbild wäre dann auch im übergeordneten Bild bärisch gekippt.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Kampf um die Bärenmarktverbindungslinie um 9k. Quartalsschluss kann Signale bestätigen!
  • Widerstände: 10.040 > 10.270 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 9.320 > 9.200 > 9.000 > 8.654 > 8.250/8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX mit einer scharfen Abrisskante sehr viele Unterstützungen unterschritten hat. Nach Bruch der 10.3 wurde die Spanne zur 9k geöffnet. Unterhalb der 9k ist hingegen die Range zur 8.250/8.130/7.940 aktiviert. Die 9k und 8.1k bilden weiterhin übergeordnete Unterstützungen.

Die 7.940/8.130/8.250 stellen nach der 9k den nächsten wichtigen Support dar. Oberhalb bleibt die Range über die 8.655 zur 9k aktiv. Darüber bleibt die Range der Vorwoche Richtung 10k/10.270 weiterhin bestätigt.

Nach erneutem Abpraller an der 10k und dem potentiellen Wochenwiderstand könnte nun die Unterseite der anvisierten Wochenrange wieder in den Fokus rücken. 9.320/9.200/9k.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit einer scharfen Abrisskante an der langjährigen Trendlinie. Die Bullen müssen diese dringend nachhaltig verteidigen.
  • Widerstände: 9.630 > 9.875/9.930/9.980 > 10.040 > 10.135 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.480/.460 > 9.320 > 9.200 > 9.100 > 9.000 > 8.654 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX bildete in den vergangenen Wochen eine sehr scharfe Abrisskante und durchbrach bei hohem Volumen eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen und war extrem überverkauft. Der sehr hohe Abstand zum GD200 unterstrich diesen Fakt. Durch den Sprung über die 9k konnte die Bärenmarktrally und technische Gegenreaktion starten, welche zügig die nächste Widerstandszone tangierte. Damit bleibt der DAX vorerst im Cluster 9k/9.320 – 10k/10.270 gefangen.

Interessanter Aspekt. Mahnende Divergenz! Volumen war im Abverkauf sehr hoch; in der Gegenbewegung hingegen sehr schwach. RSI & MACD deuten nur eine schwache Erholung an.

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.940/8.130
  • 7.940/8.130/8.250 > 8.400 > 8.650/ 9k
  • 9k > 9.200/.320 > 9.480/.520 > 9.630/.700 > 9.880 > 10k/10.270

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX noch eingekeilt im Cluster aus 10.040/.160/.270 und der 9.320/9.250/9k.
  • Nach Abpraller auf der Oberkante könnte heute die Unterseite in den Fokus rücken. 9.480/9.320 .

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 9.700/.630 > 9.875/.825 > 10k > 10.040 > 10.135/.165 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.725 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.525 > 9.480/.460 > 9.320 > 9.200 > 9.100 > 9.000 > 8.650 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Stabiler Monatsschluss voraus?

Die Aktienmärkte schaukeln sich in Richtung Monats- & Quartalsschluss. Window-Dressing und Portfolioanpassungen sorgen dabei für zusätzliche Volatilität in diesen Tagen. Der DAX konnte sich hingegen etwas von den wichtigen Supportzonen absetzen und dürfte bei einem Monatswechsel oberhalb den direkten Abwärtssog etwas herausnehmen.

Wichtige Termine:

  • Monats- und Quartalsabschluss
  • Japan Industrieproduktion Februar
  • Japan Einzelhandelsumsatz Februar
  • China CFLP Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe März
  • China CFLP Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor März
  • BRD Arbeitslosenzahl März
  • Eurozone Verbraucherpreise März
  • USA Einkaufsmanagerindex Chicago März
  • USA Verbrauchervertrauen Conference Board März

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX kämpft um die wichtige Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte (um 9.000). Oberhalb bleiben starke Bärenmarktrallys möglich. Unterhalb muss die Zone 8.1/7.9 auf Monatsschlussbasis dringend verteidigt werden.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen herben Abverkauf, welcher auch unter den Support bei 10.3 führte und so die Falltür zur 9k öffnete. An diesem Bereich treffen sich mehrere Verbindungslinien (u.a. der letzten Bärenmärkte). Direkt darunter würde der ema200 bei 8.654 einen weiteren Support darstellen. Am 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 konnte sich der DAX vorerst stabilisieren. Die Bullen brauchen eine Stabilisierung oberhalb der 9k und das idealerweise auf Monatsschlussbasis. Auf der Unterseite bilden nach der 8.250 die 8.130 (Hochpunkte aus Dotcom-Bubble & Finanzkrise) und der sma200 bei 7.940 den letzten Rettungsanker für die Bullen.

Oberhalb der 9k und dem ema200 könnte eine Stabilisierung und Spanne Richtung 10.270/10.480 für eine Erholungsbewegung aktiv gehalten werden. Darüber würde sogar der Abwärtsdruck herausgenommen werden. Unterhalb der 9k bleibt die Range zur 8.250/8.130/7.940 im Fokus und ein sehr gefährliches Terrain für die Bullen. Darunter wird der neue Cluster zur 7k/7.200 über die 7.6 aktiviert. Das Chartbild wäre dann auch im übergeordneten Bild bärisch gekippt.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Kampf um die Bärenmarktverbindungslinie um 9k. Quartalsschluss kann Signale bestätigen!
  • Widerstände: 10.040 > 10.270 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 9.320 > 9.200 > 9.000 > 8.654 > 8.250/8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX mit einer scharfen Abrisskante sehr viele Unterstützungen unterschritten hat. Nach Bruch der 10.3 wurde die Spanne zur 9k geöffnet. Unterhalb der 9k ist hingegen die Range zur 8.250/8.130/7.940 aktiviert. Die 9k und 8.1k wären auf Monatsschlussbasis eine entscheidende Marke. Der Ausbruchversuch über die 9k muss in dieser Woche verteidigt und bestätigt werden, andernfalls droht ein Rücksetzer zum Jahrestief.

Die 7.940/8.130/8.250 stellen nach der 9k den nächsten wichtigen Support dar. Oberhalb bleibt die Range über die 8.655 zur 9k aktiv. Darüber würde die Range der Vorwoche Richtung 10k/10.270 weiterhin bestätigt bleiben, wobei die 9.320 oder auch die 9.630 den DAX bereits wieder ausbremsen könnten.

Monatswechsel oberhalb der 9k wäre ein kleiner Gewinn für die Bullen. Der direkte Abwärtssog wäre vorerst herausgenommen und es könnte eine volatile Seitwärtsphase folgen. Aktuelle & neutrale Wochenrange bisher 9.250/9.320 – 10.040/.270. Wobei der Weg über die 10k sich schon als schwierig erweisen dürfte.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit einer scharfen Abrisskante an der langjährigen Trendlinie. Die Bullen müssen diese dringend nachhaltig verteidigen.
  • Widerstände: 9.630 > 9.875/9.930/9.980 > 10.040 > 10.135 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.480/.460 > 9.320 > 9.250 > 9.100 > 9.000 > 8.654 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX bildete in den vergangenen Wochen eine sehr scharfe Abrisskante und durchbrach bei hohem Volumen eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen und war extrem überverkauft. Der sehr hohe Abstand zum GD200 unterstrich diesen Fakt. Durch den Sprung über die 9k konnte die Bärenmarktrally und technische Gegenreaktion starten, welche zügig die nächste Widerstandszone tangierte. Das Ziel der iSKS-Formation wurde abgearbeitet und der überverkaufte Bereich abgebaut. Der Kampf um die Supportzonen könnte nun wieder in den Fokus rücken.

Interessanter Aspekt. Mahnende Divergenz! Volumen war im Abverkauf sehr hoch; in der Gegenbewegung hingegen sehr schwach. RSI & MACD deuten nur eine schwache Erholung an.

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.940/8.130
  • 7.940/8.130/8.250 > 8.400 > 8.650/ 9k
  • 9k > 9.250/.320 > 9.480/.520 > 9.630/.700 > 9.880 > 10k/10.270

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX noch eingekeilt im Cluster aus 10.040/.160/.270 und der 9.320/9.250/9k.
  • Monatswechsel oberhalb der 9k stärkt die Supportzone!
  • Das mittlere Bollingerband fällt heute auf den Widerstand bei 10.040 und könnte eine obere Anlaufstation darstellen. Abwärtsdruck Richtung Ausbruchzone kommt erst unterhalb der 9.480 auf.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 10k > 10.040 > 10.135/.165 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.725 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.875/.825 > 9.700/.630 > 9.525 > 9.480/.460 > 9.320 > 9.250 > 9.100 > 9.000 > 8.650 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Widerstand zum Wochenabschluss im Fokus

Der DAX konnte in dieser Woche per Aufwärtsgap über den wichtigen Widerstand bei 9k springen und damit die Bärenmarktrally Richtung Widerstandszone 10.270 aktivieren und starten. Zum heutigen Wochenabschluss steht dieser Bereich weiter im Fokus. Nächsten Dienstag findet zudem der Monats- und auch Quartalsschluss statt; neue Signalen könnten dann gefestigt und bestätigt werden.

Wichtige Termine:

  • USA Konsumausgaben Februar 
  • USA Persönliche Einkommen Februar
  • USA Konsumklima Uni Michigan März

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX kämpft um die wichtige Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte (um 9.000). Oberhalb sind starke Bärenmarktrallys möglich. Unterhalb muss die Zone 8.1/7.9 dringend verteidigt werden.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen herben Abverkauf, welcher auch unter den Support bei 10.3 führte und so die Falltür zur 9k öffnete. An diesem Bereich treffen sich mehrere Verbindungslinien (u.a. der letzten Bärenmärkte). Direkt darunter würde der ema200 bei 8.654 einen weiteren Support darstellen. Am 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 konnte sich der DAX vorerst stabilisieren. Die Bullen brauchen den Weg zurück über die 9k und das auf Monatsschlussbasis. Auf der Unterseite bilden die 8.130 (Hochpunkte aus Dotcom-Bubble & Finanzkrise) und der sma200 bei 7.940 weitere Marken der Supportzone.

Oberhalb der 9k und dem ema200 könnte eine Stabilisierung und Spanne Richtung 10.270/10.480 für eine Erholungsbewegung aktiv gehalten werden. Darüber würde sogar der Abwärtsdruck herausgenommen werden. Unterhalb der 9k bleibt die Range zur 8.250/8.130/7.940 im Fokus. Darunter wird der neue Cluster zur 7k/7.200 über die 7.6 aktiviert. Das Chartbild wäre dann auch im übergeordneten Bild bärisch gekippt.

Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Kampf um die Bärenmarktverbindungslinie um 9k.
  • Widerstände: 10.040 > 10.270 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 9.320 > 9.200 > 9.000 > 8.654 > 8.250/8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX mit einer scharfen Abrisskante sehr viele Unterstützungen unterschritten hat. Nach Bruch der 10.3 wurde die Spanne zur 9k geöffnet. Unterhalb der 9k ist hingegen die Range zur 8.250/8.130/7.940 aktiviert. Die 9k wäre auf Monatsschlussbasis eine entscheidende Marke. In dieser Woche erfolgte der erste ernsthafte Versuch diesen Widerstand zu überwinden. Dieser muss jedoch bis zum Wochenabschluss und vor allem zum Monatsabschluss am Dienstag Bestand haben.

Die 7.940/8.130/8.250 stellen nach der 9k den nächsten wichtigen Support dar. Oberhalb bleibt die Range über die 8.655 zur 9k aktiv. Darüber würde es eine erste Aufhellung im Chartbild Richtung 10k/10.270 geben. Unterhalb der 8.1/7.9 trübt sich das Bild weiter zur 7.200/7k über die 7.600/.500 ein.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit einer scharfen Abrisskante an der langjährigen Trendlinie. Die Bullen müssen diese dringend nachhaltig verteidigen.
  • Widerstände: 9.875/9.930/9.980 > 10.040 > 10.135 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.700 > 9.480/.460 > 9.320 > 9.200 > 9.100 > 8.930/9.000 > 8.654 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX bildete in den vergangenen Wochen eine sehr scharfe Abrisskante und durchbrach bei hohem Volumen eine Vielzahl an wichtigen Unterstützungen und war extrem überverkauft. Der sehr hohe Abstand zum GD200 unterstrich diesen Fakt. Durch den Sprung über die 9k konnte die Bärenmarktrally und technische Gegenreaktion starten, welche zügig die nächste Widerstandszone tangierte. Ebenso wurde das Ziel der iSKS-Formation abgearbeitet. Bei knapp 10.270 verläuft heute zusätzlich das mittlere Bollingerband und verstärkt die Widerstandszone. Oberhalb könnten die Bullen sogar Kraft bis zur 11k entwickeln.

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.940
  • 7.940/8.130/8.250 > 8.400 > 8.650/ 9k
  • 9k > 9.230/9.330 > 9.480 > 9.700/.780 > 9.875/9.930/9.980 > 10k/10.270

Kurzum für den heutigen Tag: Der DAX nach Sprung über die 9k weiter im Cluster zur 10.270, welcher oberhalb der 10k heute auch noch voll durchlaufen werden könnte. Unterhalb bieten 9.875 und 9.700 Unterstützungen, von wo der DAX noch Richtung Widerstand abdrehen könnte. Bei Bruch durch die 9.525/9.480 droht der Rücksetzer zur Ausbruchzone bei 9.250.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 10k > 10.040 > 10.135 > 10.270 > 10.390 > 10.480 > 10.670 > 10.725 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 9.875 > 9.700 > 9.525 > 9.480/.460 > 9.320 > 9.230 > 9.100 > 8.930/9.000 > 8.650 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.940 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?