Archiv der Kategorie: Tagesanalyse

Abwärtsdruck zum Wochenauftakt

Der DAX startete per Abwärtsgap und starken Verlusten in die letzte Handelswoche des Monats. Der 2019-er Trendkanal scheint auch im Januar nicht zu überwinden zu sein. Weitere Abgaben Richtung übergeordneter Supportzone könnten in dieser ereignisreichen Woche folgen. Im Fokus dürften heute (nachbörslich) die Apple-Quartalszahlen stehen.

Wichtige Termine:

  • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Dezember
  • USA Verbrauchervertrauen Conference Board Januar
  • USA Richmond Fed Manufacturing Index Januar
  • Quartalszahlen u.a. von Apple, ebay, AMD

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX notiert weiter auf dem Allzeithochniveau von 2017/2018 und im Trendkanal von 2019. Die bullische Bewegung der US-Indizes in den vergangenen Wochen konnte der DAX nur bedingt nachbilden. Innerhalb des Trendkanals bestehen mittelfristig deutliche Gefahren für Abgaben Richtung 12k. Oberhalb der 13.6 öffnet sich hingegen die Tür zur 14k+.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelt. In dieser Woche erfolgte der Start deutlich innerhalb des Kanals. Eine erste wichtige Unterstützungszone (.400/.360/.330) wurde verletzt. Unterhalb könnte der horizontale Support bei 12.950/.900, wo auch das mittlere Bollingerband verläuft, in den Fokus rücken.

Oberhalb der .200 bieten sich Erholungsbewegungen Richtung .295/.330/.360/.400 an. Darüber könnte sich das Bild auf Wochenschlussbasis wieder etwas aufhellen und die Spanne Richtung Kanaloberkante wird wieder aktiviert.

Unterhalb der .200 wäre die.145 eine nächste Anlaufsstation. Darunter folgen die 13k und das m. B. bei 12.935.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX prallt abermals an Trendkanaloberkante ab.
  • Widerstände: 13.295 > 13.330/.360 > 13.400/.425 > 13.500 > 13.525/.560 > 13.600 > 13.640 > 13.700/.730/.760
  • Unterstützungen: 13.200 > 13.145 > 13k > 12.950/.935/.900 > .770 > .660 > .535 > .260 > .170 > 11.950/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX konnte, ähnlich wie 2017/2018, das neue AZH bei .640 nur kurz und um wenige Punkte halten, bevor er deutlich unter Druck geraten ist. Der direkte Start per Gap unterhalb des mittleren Bollinger (.400) trübte das Bild im Tageschart ein.

Oberhalb würde sich das Bild wieder aufhellen und der Weg zur Trendkanaloberkante bei .600 würde wieder geebnet werden.

Unterhalb bleibt eine Range zur .200 aktiviert. Mit Zwischenmarken bei .250/.295/.330/.360. Bei Bruch der .250 dürfte heute nach der .200 ein Rutsch zum unteren Bollinger bei .145 anstehen. Eine Stabilisierung bis zu den Apple-Zahlen wäre dann möglich. Darunter würde sich das Bild zügig weiter Richtung 13k/12.950 eintrüben

Mögliche Range heute: Start oberhalb der .250 und eine erste abwartende Spanne zur .295 wäre aktiv. Erweiterung zur .350. möglich. Unterhalb der .250 bleibt die .200 unter Druck. Ein Bruch Richtung .145 wäre dann wahrscheinlich.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.295 > 13.330/.350 > 13.450/.425 > 13.500 > 13.525 > 13.560 > 13.600 > 13.640 > 13.700 > 13.730/.760
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.200 > 13.145 > 12.990/.960/.900 > .870 > 730 > .600 > .512/.495 (Gap) > .485 (sma200) > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Der DAX mit einem Rundlauf

Der DAX legte in dieser Woche einen kleinen Rundlauf durch das Chartbild hin. Nach kurzem Test des Allzeithochs (AZH) folgte der direkte Weg zum Vorwochentief. Ein Schlusskurs nah auf Einstand (.504) wäre nach dieser Woche nicht verwunderlich. Die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe bilden heute einen letzten Impulsgeber. Es wird mit einer deutlichen Erholungsbewegung gerechnet.

Die kommende Handelswoche bietet mit der FED-Sitzung und den Quartalszahlen sämtlicher großer Tech-Werte einen erhöhten Grad an Spannung.

Wichtige Termine:

  • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Januar
  • BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Januar
  • Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Januar
  • USA Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Januar
  • Quartalszahlen u.a. von American Express

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX notiert weiter unter dem Allzeithochniveau aus 2017/2018. Die bullische Bewegung der US-Indizes in den vergangenen Wochen konnte der DAX nur bedingt nachbilden. Unterhalb vom AZH bestehen mittelfristig deutliche Gefahren für Abgaben Richtung 12k. Oberhalb der 13.6 öffnet sich hingegen die Tür zur 14k+.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelt. Damit rangierte der DAX eingekeilt zwischen Oberseite Trendkanal (steigend zur .550), dem August-Aufwärtstrend (13.280 steigend) und der horizontalen Unterstützung bei 12.950/.900. Die Trendkanaloberkante wurde abermals getestet.

Oberhalb der .550 bestand für den DAX die Chance das AZH bei .600 in zügigen Schritten zu erreichen und zu überspringen. An der Begrenzungslinie bei .640 wurde er direkt ausgebremst. Oberhalb wäre noch Kraft für eine Bewegung zur .700/.730.

Unterhalb der .550 bleibt die neutrale Range zum August-Aufwärtstrend um .280 aktiv. Zwischenmarken wären .425/.380/.334. Bei Bruch des Trends müssen die Bullen um die Zone 12.950/.900 kämpfen. Darunter folgen weitere Abgaben Richtung mittleres Bollinger bei knapp 12.850.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Kann die Trendkanaloberkante abermals verteidigt werden?
  • Widerstände: 13.490 > 13.525/.550 > 13.600 > 13.640 > 13.700/.730
  • Unterstützungen: 13.450/.425 > 13.380/.330 > 13.280 > 13.140 > 13k > 12.950/.900 > .850 > .600 > .500 > .235 > .160 > 11.950/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX drehte nach dem AZH bei .640 per Abwärtsgap (.498 – .486) Richtung Vorwochentief ab. Heute könnte dieses Gap erneut übersprungen werden.

Oberhalb der .500 würde sich somit direkt eine bullische Spanne über die .525 zur .550/.560 anbieten. Darüber wäre ein Lauf bis knapp unterhalb an die .600 noch möglich.

Unterhalb der Gap-Zone .500/.490 sinken die Chancen für einen weiteren bullischen Angriff. Die .450 wäre dann ein erster Anlaufbereich. Darunter würden .425 und das mittlere Bollingerband bei .380 folgen. Bei Bruch dürften das Gap bei .334 und der GD38 mit dem August-Aufwärtstrend bei .285 in den Fokus rücken.

Interessanter Aspekt. Xetra-DAX (auf Tagestief) und Future (auf Tageshoch) schlossen genau entgegengesetzt.

Mögliche Range heute: Verhalten an der Zone .490/.500 entscheidend. Oberhalb bleibt die Range über .525 zur .550 aktiv. Unterhalb zur .450/.425 und im weiteren Schritt zum m. Bollingerband.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.490/.500 > 13.525 > 13.550 > 13.600 > 13.640 > 13.700 > 13.730
  • Unterstützungen: 13.450/.425 > 13.380 > 13.334 > 13.280 > 12.990/.950/.900 > .770 > .690 > .600 > .512/.495 (Gap) > .400 (sma200) > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Ist das Allzeithoch eine Nummer zu groß?

Lange hat sich der DAX geziert, aber gestern war es schlussendlich doch soweit. Der DAX konnte in den ersten Handelsminuten ein neues Allzeithoch erreichen, um anschließend fast auf Tagestief diese Rekordjagd zu beenden. Ähnlichkeiten zu 2017/2018 (siehe Wochenausblick) werden gefestigt. Heute – zum EZB-Tag – könnte das Wochentief einen Test erfahren.

Wichtige Termine:

  • EZB-Zinsentscheid & Pressekonferenz
  • Eurozone Verbrauchervertrauen Januar
  • Quartalszahlen u.a. von Intel

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX notiert weiter unter dem Allzeithochniveau aus 2017/2018. Die bullische Bewegung der US-Indizes in den vergangenen Wochen konnte der DAX nur bedingt nachbilden. Unterhalb vom AZH bestehen mittelfristig deutliche Gefahren für Abgaben Richtung 12k. Oberhalb der 13.6 öffnet sich hingegen die Tür zur 14k+.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelt. Damit rangierte der DAX eingekeilt zwischen Oberseite Trendkanal (steigend zur .550), dem August-Aufwärtstrend (13.280 steigend) und der horizontalen Unterstützung bei 12.950/.900. Die Trendkanaloberkante wurde zum Wochenstart abermals getestet.

Oberhalb der .550 bestand für den DAX die Chance das AZH bei .600 in zügigen Schritten zu erreichen und zu überspringen. An der Begrenzungslinie bei .630 wurde er direkt ausgebremst. Oberhalb wäre noch Kraft für eine Bewegung zur .700/.730.

Unterhalb der .550 bleibt eine erste Range zur .425 aktiv, welche in der vergangenen Woche mehrfach verteidigt werden konnte und heute wohl erneut unter Druck geraten dürfte. Darunter würde sich die Tür zur .365/.330 und dem August-Aufwärtstrend öffnen. Bei Bruch des Trends müssen die Bullen um die Zone 12.950/.900 kämpfen. Darunter folgen weitere Abgaben Richtung mittleres Bollinger bei knapp 12.850.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Kann die Trendkanaloberkante abermals verteidigt werden?
  • Widerstände: 13.490 > 13.525/.550 > 13.600 > 13.640 > 13.700/.730
  • Unterstützungen: 13.450/.425 > 13.365/.330 > 13.280 > 13.140 > 13k > 12.950/.900 > .850 > .600 > .500 > .235 > .160 > 11.950/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX konnte mit der .640 ein neues AZH erreichen, was gestern jedoch komplett abverkauft wurde.

Die .490 bietet heute bereits einen ersten Widerstand. Oberhalb wäre die Spanne über die .525/.550 aktiv. Darüber wäre die Chance gegeben das AZH in den nächsten Tagen nochmals anzulaufen.

Unterhalb der .490 könnte nach der .450/.425 das Vorwochentief und das mittlere Bollingerband bei .365 eine untere Anlaufstation darstellen. Bei Bruch würde das Gap bei .334 und der GD38 mit dem August-Aufwärtstrend bei .280 folgen.

Mögliche Range heute: Zone .490/.525 entscheidend. Oberhalb bleibt die Range über .550 zum Allzeithoch aktiv. Unterhalb droht der Weg zum m. Bollingerband.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.490 > 13.525 > 13.550 > 13.600/.620 > 13.700 > 13.730
  • Unterstützungen: 13.450/.425 > 13.365/334 > 13.280 > 12.990/.950/.900 > .770 > .690 > .600 > .512/.495 (Gap) > .400 (sma200) > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Der stetige Blick zum Allzeithoch

Der DAX ziert sich weiter schüchtern am Allzeithoch und hat trotz vieler Vorgaben und Chancen die letzten wenige Punkte noch nicht absolvieren können. Kann es heute mit erneut starken US-Börsen gelingen? Der mühsame Aufstieg weckt jedenfalls Erinnerungen an 2017/2018…

Wichtige Termine:

  • USA Verkauf bestehender Häuser Dezember

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX notiert weiter unter dem Allzeithochniveau aus 2017/2018. Die bullische Bewegung der US-Indizes in den vergangenen Wochen konnte der DAX nur bedingt nachbilden. Unterhalb vom AZH bestehen mittelfristig deutliche Gefahren für Abgaben Richtung 12k. Oberhalb der 13.6 öffnet sich hingegen die Tür zur 14k+.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelt. Damit rangierte der DAX eingekeilt zwischen Oberseite Trendkanal (steigend zur .550), dem August-Aufwärtstrend (13.270 steigend) und der horizontalen Unterstützung bei 12.950/.900. Die Trendkanaloberkante wurde zum Wochenstart abermals getestet.

Oberhalb der .550 besteht für den DAX die Chance das AZH bei .600 in zügigen Schritten zu erreichen und zu überspringen. Die .700/.730 könnte nach der .620 dann ein Wochenziel dieser bullischen Variante darstellen.

Unterhalb der .550/.525 bleibt eine erste Range zur .425 aktiv, welche in der vergangenen Woche mehrfach verteidigt werden konnte. Darunter würde sich die Tür zur .330/.300 und dem August-Aufwärtstrend öffnen. Bei Bruch des Trends müssen die Bullen um die Zone 12.950/.900 kämpfen. Darunter folgen weitere Abgaben Richtung mittleres Bollinger bei knapp 12.850.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Kann die Trendkanaloberkante abermals verteidigt werden?
  • Widerstände: 13.525/.550 > 13.600 > 13.620 > 13.700/.730
  • Unterstützungen: 13.485 > 13.425 > 13.330/300 > 13.250 > 13.140 > 13k > 12.950/.900 > .850 > .600 > .500 > .235 > .160 > 11.950/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX verteidigt bisher das Gap (.334) der Vorwoche und notiert knapp vor dem Allzeithoch (AZH).

Die .490 bietet heute bereits einen guten Support, von wo eine Spanne über die .525/.550 aktiv gehalten wird. Darüber wäre die direkte Chance gegeben das AZH bei .600 Richtung .620 zu überspringen. Ohne Abpraller wäre ein direktes Überschießen zur .700 möglich.

Unterhalb der .490 bleibt nach der .425 der Fokus auf das Gap bei .334 und das mittlere Bollingerband bei .350 gerichtet. Darunter folgen GD38 bei .260 und der August-Aufwärtstrend.

Erste Range heute: .490 – .525 – .550 – .600/.620.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.550 > 13.600/.620 > 13.700 > 13.730
  • Unterstützungen: 13.525 > 13.490 > 13.425/.360 > 13.345/334 > 13.270 > 12.990/.950/.900 > .770 > .690 > .600 > .512/.495 (Gap) > .400 (sma200) > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

DAX: Weg zum AZH abermals verbaut?

Der DAX startete ohne US-Indizes sehr ruhig und innerhalb des Trendkanals in die neue Handelswoche. Er verharrt damit knapp unter seinem Allzeithoch (AZH). Schwache Vorgaben aus Asien könnten heute eine direkte Attacke abermals verschieben. Es bleibt somit die Hoffnung der DAX-Bullen, dass der ZEW-Index am Vormittag, oder der Start der US-Börsen nochmal einen entscheidenden Impuls liefern.

Wichtige Termine:

  • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen Januar
  • Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Januar
  • Nachbörslich Zahlen von Netflix, IBM…

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX notiert weiter unter dem Allzeithochniveau aus 2017/2018. Die bullische Bewegung der US-Indizes in den vergangenen Wochen konnte der DAX nur bedingt nachbilden. Unterhalb vom AZH bestehen mittelfristig deutliche Gefahren für Abgaben Richtung 12k. Oberhalb der 13.6 öffnet sich hingegen die Tür zur 14k+.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelt. Damit rangierte der DAX eingekeilt zwischen Oberseite Trendkanal (steigend zur .550), dem August-Aufwärtstrend (13.250 steigend) und der horizontalen Unterstützung bei 12.950/.900. Die Trendkanaloberkante wurde zum Wochenstart abermals getestet.

Oberhalb der .550 besteht für den DAX die Chance das AZH bei .600 in zügigen Schritten zu erreichen und zu überspringen. Die .700 könnte dann ein Wochenziel dieser bullischen Variante darstellen.

Unterhalb der .550/.525 bleibt eine erste Range zur .425 aktiv, welche in der vergangenen Woche mehrfach verteidigt werden konnte. Darunter würde sich die Tür zur .330/.300 und dem August-Aufwärtstrend öffen. Bei Bruch des Trends müssen die Bullen um die Zone 12.950/.900 kämpfen. Darunter folgen weitere Abgaben Richtung mittleres Bollinger bei knapp 12.850.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Kann die Trendkanaloberkante abermals verteidigt werden?
  • Widerstände: 13.525/.550 > 13.600 > 13.650 > 13.700
  • Unterstützungen: 13.485 > 13.425 > 13.330/300 > 13.250 > 13.140 > 13k > 12.950/.900 > .850 > .600 > .500 > .235 > .160 > 11.950/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX verteidigte in der vergangenen Woche die neutrale Range .425 – .485 – .525. Ein Gap-Close Versuch bis zur .334 konnte bisher nicht komplett vollzogen werden.

Oberhalb der .425 bleibt die Range über die .485 zur .525/.550 aktiv. Darüber könnte sich Kraft Richtung AZH bei .600/.615 entwickeln. Ohne Abpraller wäre ein direktes Überschießen Richtung .700 möglich.

Unterhalb der .425 bleibt der Fokus auf das Gap bei .334 und das mittlere Bollingerband bei .345 gerichtet. Darunter folgen GD38 bei .260 und der August-Aufwärtstrend.

Erste Range heute: .485 – .525 – .550. Nochmaliges Anlaufen der .550 würde für eine Attacke auf das AZH sprechen. Unterhalb der .485 geht der Fokus auf die .425 und der Angriff auf das AZH wird verschoben.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.525 > 13.550 > 13.600/.615 > 13.650 > 13.700 > 13.730
  • Unterstützungen: 13.485 > 13.425/.360 > 13.345/334 > 13.260/.250 > 12.990/.950/.900 > .770 > .690 > .600 > .512/.495 (Gap) > .400 (sma200) > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?