Archiv der Kategorie: Wochenausblick

DAX-Ausblick: Turbulentes Finale voraus?

Der DAX musste die vergangene Handelswoche knapp 0,50% schwächer beenden und schaut nun gebannt auf eine sehr ereignisreiche Woche. Im wahrsten Sinne ein vorgezogenes Jahresfinale! Neben den Notenbanksitzungen der FED (Mittwoch) und der EZB (Donnerstag) rücken vor allem die UK-Wahl (Donnerstag) und das Ultimatum im Handelsstreit (Sonntag) in den Blickpunkt. Zum Wochenauftakt dürften die deutschen Exportdaten direkt einen ersten Impuls setzen, aber auch der ZEW-Index am Dienstag dürfte auf Beachtung stoßen.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Japan BIP Q3 (endgültig)
    • BRD Exporte Oktober
    • Eurozone sentix-Konjunkturindex Dezember
  • Dienstag:
    • China Verbraucherpreise November
    • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen Dezember
    • Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Dezember
    • USA Produktivität ex Agrar Q3
    • USA Lohnstückkosten Q3
  • Mittwoch:
    • USA Verbraucherpreise November
    • USA Realeinkommen November
    • USA Fed-Zinsentscheid
  • Donnerstag:
    • UK-Wahl
    • Eurozone Industrieproduktion Oktober
    • Eurozone EZB-Zinsentscheid
    • USA Erzeugerpreise November
  • Freitag:
    • Japan Industrieproduktion Oktober
    • USA Einzelhandelsumsatz November

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX durchlief in diesem Jahr mehrfach einen steigenden Trendkanal und konnte sich zum Jahresabschluss erneut an der Oberkante einfinden. Diese verläuft in diesem Monat steigend von 13.3 zur 13.4. Diese Zone wurde in der vergangenen Woche – direkt zum Monatsstart – abermals getestet und führte zu einem starken Abpraller Richtung Vormonatstief. Eine gute Monatsrange wurde damit in der ersten Woche des Monats bereits durchlaufen. Die Trendbegrenzung wurde damit weiter verstärkt.

Ein Durchbruch und Etablierung oberhalb könnte noch die Tür zum Allzeithoch (AZH) über die .525 eröffnen. Bei erfolgreichem Abpraller rückt unterhalb perspektivisch über mehrere Zwischenzonen die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX wird weiter von der Trendkanaloberkante zurückgehalten.
  • Widerstände: 13.250/.280 > 13.375 > 13.470 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.190/.170 > 13k > 12.897 > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.400 > 12.020 > 11.850 > .600 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo sich der DAX seit 5 Wochen an der Oberkante Trendkanal entlang hangelte. Der erneute Test in den Monatsstart hinein sorgte für einen scharfen Abpraller an dieser Oberseite und Rücksetzer zum Gap-Close an der 13k-er Marke. Die Tür für den Beginn einer Konsolidierung zum August-Aufwärtstrend um 12.730 (steigend) wurde damit aufgeschlagen. Der Bereich 13.170/.200 stellt eine erste wichtigen Entscheidungszone dar.

Oberhalb könnten die Bullen wieder in die Range der Vorwochen zurückrutschen und eine Spanne über die .230/.250/.300/.330 & .375 aufschlagen. Darüber könnte zügig Kraft Richtung .470/.525 entwickelt werden.

Unterhalb bleibt die Vorwochenrange über die .140/.110/.085/.045 und nach einer 2. Bewegung zur 13k und 12.950/.927 zum Vormonatstief bei 12.897 aktiv. Darunter öffnet sich nach der .800 direkt die Tür zum Augustaufwärtstrend um .730.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der diesjährige Trendkanal wurde in den Monatsstart hinein bestätigt.
  • Widerstände: 13.170/.200 > .250 > .300/.330 > .375 > .470 > .525
  • Unterstützungen: 13.140/.110 > 13.043 > 13.019/ 12.992 > 12.950/.927 > .897 > .850/.800 > .730 > .650/.600 > .495 > .430 > .280 > .140 > .020 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in der vergangenen Woche das Gap bei 12.992/13.019 schließen und die Unterkante des Broadening-Top scharf anlaufen.

Oberhalb des Wochentiefs bzw. innerhalb des Broadening-Tops bestand die Chance auf eine Erholungsbewegung Richtung mittleres Bollingerband (ca. 13.190), welches im Wochenverlauf erreicht wurde. Der GD38 bei 13.055 (steigend) stellte hierbei stets den ersten wichtigen Support dar. GD38 und m. Bollinger bilden somit weiterhin die ersten relevanten Marken im Tageschart.

Oberhalb des m. Bollinger rutscht der DAX wieder in die Range der Vorwochen und könnte in Zwischenschritten wieder in die Zone .300/.330 laufen. Darüber folgt die Attacke auf die .375 und der Sprung über die .400.

Unterhalb des m. Bollinger bleibt die Spanne zum GD38 um 13.055 aktiv. Bei Bruch öffnet sich die Tür Richtung Unterkante Broadening Top über die 13k/12.950/.927 zur .897. Darunter würde sich der Abverkauf beschleunigen.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.170 > 13.190 > .230/.250 > .280/.300/.330 > .375 > .430./470 > .525
  • Unterstützungen: 13.140/.110 > .085 > 13.040/13k > 12.950/.927 > .897 > .850 > .800/.780 > .730 > .650 > 600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

DAX-Ausblick: Stur Richtung Jahresabschluss?

Der DAX konnte in der vergangenen Thanksgivingwoche keine neue Impulse setzen und beendete die Woche nach enger Handelsspanne nahezu auf Einstand. Der Wille, die Performance in den Jahresabschluss mitzunehmen, ist durchaus zu erkennen. Der Dezember bietet mit dem Handelskonflikt (15. Dezember Frist), der UK-Wahl und den Verwerfungen am Repo-Markt jedoch einige starke Fallstricke, welche dieses Ziel noch empfindlich stören könnten.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • China Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
  • Dienstag:
    • Eurozone Erzeugerpreise Oktober
  • Mittwoch:
    • China Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November
    • BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November
    • Eurozone Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November
    • USA ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar November
    • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November
  • Donnerstag:
    • BRD Auftragseingang Industrie Oktober
    • Eurozone Einzelhandelsumsatz Oktober
    • Eurozone BIP Q3
    • USA Auftragseingang Industrie Oktober
    • BRD Verbraucherpreise November
  • Freitag:
    • BRD Erzeugung im Produzierenden Gewerbe Oktober
    • USA Neugeschaffene Stellen ex Agrar November
    • USA Arbeitslosenquote November
    • USA Durchschnittliche Stundenlöhne November
    • USA Konsumklima Uni Michigan Dezember

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX durchlief in diesem Jahr mehrfach einen steigenden Trendkanal und konnte sich zum Jahresabschluss erneut an der Oberkante einfinden. Diese verläuft in diesem Monat steigend von 13.3 zur 13.4. Diese Zone wurde vom DAX in den letzten Wochen auf der Oberseite erreicht, ohne sich jedoch nachhaltig davon abzusetzen. Ein Durchbruch und Etablierung oberhalb könnte im Dezember sogar noch die Tür zum Allzeithoch (AZH) über die .525 öffnen. Bei erfolgreichem Abpraller rückt unterhalb perspektivisch über mehrere Zwischenzonen die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX wird weiter von der Trendkanaloberkante zurückgehalten.
  • Widerstände: 13.250 > 13.375 > 13.430 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.170 > 13k > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.400 > 12.020 > 11.850 > .600 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX sich seit 4 Wochen an der Oberkante Trendkanal entlang hangelt. Die Oberkante verlagert sich steigend von der .330 Richtung horizontalem Widerstand bei .375.

Oberhalb bzw. außerhalb des Trendkanals würden die Bullen direkt am Drücker bleiben und es ergeben sich weiter Anschlusskäufe über das Vorwochenhoch Richtung .430. Im 2. Schritt wäre die .525 zu nennen.

Ein nachhaltiges Verbleiben im Kanal eröffnet hingegen die Chance für den Beginn einer Konsolidierung Richtung 13.020 (Gap). Erst unterhalb würde diese bestätigt werden und es folgt eine weitere Eintrübung über die 12.950/.900 zur .850/.800. Der Bereich 12.495/.600/.650 stellt eine interessante Zielzone für eine „normale“ Konsolidierung der aktuellen Aufwärtsbewegung dar. Perspektivisch dürfte das mittlere Bollingerband (12.390 steigend) wieder einen Test erfahren.

Ohne das Gap-Close um 13.020 könnte der DAX sich innerhalb einer engen Spanne weiter an der Trendbegrenzung entlang hangeln, um die Performance in den Jahresabschluss zu sichern.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der Trendkanal bleibt weiter im Fokus. Ausbruch/ Spike Richtung AZH? Konsolidierung? Enge Seitwärtsrange ins Jahresende?
  • Widerstände: 13.300/.330 > 13.375 > 13.400/.430 > 13.525
  • Unterstützungen: 13.250/.200 > 13.170 > 13.140/.110 > 13.043 > 13.019/ 12.992 (Gap) > 12.950 > .850/.800 > .650/.600 > .495 > .390 > .140 > .020 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung nun 3 Gaps geöffnet halten; bei 12.203/.241, 12.495/.512 und 12.992/13.019.

Auf der Unterseite hat sich eine fallende Trendlinie und das mittlere Bollingerband (.210, steigend) als weiterer Support etabliert. Unterhalb des m. Bollinger würde der Bereich bis zum Gap um 13k und zur fallende Trendlinie aktiviert werden. Weitere Konsolidierungsziele würden bei Gap-Close in Zwischenschritten wahrscheinlich werden.

Oberhalb des m. Bollinger bei .210 bleibt eine erste neutrale Range über die .250 zur .280/.300 aktiv. Darüber folgen die bereits erwähnten .330 und .375, welche bei Durchbruch für eine deutliche Bewegung über die .400 sorgen würden.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.250 > .280/.300 > .330/.375 > .400/.430 > .525
  • Unterstützungen: 13.210 > .170 > 13.110 > 13.019/ 12.992 > 12.950 > .900 > .850 > .800 > .750 > .700 > .650/600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

DAX-Ausblick: Thanksgiving an den Börsen

Der DAX schloss in der vergangenen Woche schwächer, ohne jedoch neue Dynamik zu entwickeln. Die nun anstehende Thanksgiving-Woche könnte die Volatilität nochmals weiter herausnehmen (verkürzter Handel in den USA). Zu erwähnen wäre auch, dass in der Mehrzahl der Fälle vor Thanksgiving eine positive Performance erreicht werden kann. Der größte Unsicherheitsfaktor bleibt eine Verschärfung im Handelskonflikt mit China. Trump muss sich in den nächsten Wochen zu weiteren Strafzöllen gegenüber China und auch der EU äußern.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • BRD ifo-Geschäftsklimaindex November
    • BRD ifo-Geschäftslage November
    • BRD ifo-Geschäftserwartungen November
  • Dienstag:
    • BRD GfK-Konsumklima für Dezember
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board November
    • USA Richmond Fed Manufacturing Index November
  • Mittwoch:
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Oktober
    • USA BIP Q3 (2. Veröffentlichung)
    • USA Konsumausgaben Oktober
    • USA Persönliche Einkommen Oktober
    • USA FED Beige Book
  • Donnerstag:
    • Feiertag in den USA – Börse geschlossen
    • Eurozone Wirtschaftsstimmung November
    • Eurozone Industrievertrauen November
    • Eurozone Verbrauchervertrauen November
    • BRD Verbraucherpreise November
  • Freitag:
    • Verkürzter Handel an der Wall Street (bis 19 Uhr)
    • Monatsabschluss
    • Japan Industrieproduktion Oktober
    • BRD Einzelhandelsumsatz Oktober
    • BRD Arbeitslosenzahl November
    • Eurozone Verbraucherpreise November

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine erste Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Durch den Monatsstart oberhalb der 12.850 konnte eine Spanne Richtung Trendbegrenzung eingeleitet werden. Die Oberkante verläuft in diesem Monat steigend von 13.2 zur 13.3 und bildet einen Widerstand mit dem oberen Bollingerband. Diese Zone wurde vom DAX in den letzten Wochen auf der Oberseite verletzt, ohne sich jedoch nachhaltig davon abzusetzen. Kann der Ausbruch auf Monatsschlussbasis (in der nächsten Woche) gelingen und verteidigt werden? Dann würde sich der Weg über die .400/.520 zum Allzeithoch (AZH) öffnen. Unterhalb rückt perspektivisch die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Eine wichtige Zwischenzone bildet die 12.5/12.6. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Hinweis: In der kommenden Woche wird die Monatskerze November abgeschlossen.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Test der Trendkanaloberkante. Monatsschluss unter- oder oberhalb?
  • Widerstände: 13.250 > 13.300 > 13.400 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.200/13.171 > 13k > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.495 > 12.025 > 11.850 > .650 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX den Trendkanal in den letzten Wochen auf der Oberseite verletzt hat, sich jedoch nicht davon absetzen konnte. Die Oberkante bei .300 (steigend) bleibt somit ein erster wichtiger Widerstand auf Wochensicht, welcher von den Bullen nachhaltig überwunden werden muss.

Oberhalb bzw. außerhalb des Trendkanals würden die Bullen direkt am Drücker bleiben und es ergeben sich weiter Anschlusskäufe über das Vorwochenhoch bei .375 Richtung .400/.440. Im 2. Schritt wäre die .520 zu nennen.

Ein nachhaltiges Verbleiben im Kanal eröffnet hingegen die Chance für den Beginn einer Konsolidierung Richtung 13.020 (Gap). Unterhalb würde diese bestätigt werden und es folgt eine weitere Eintrübung über die 12.950/.900 zur .850/.800. Der Bereich 12.495/.600/.650 stellt eine interessante Zielzone für eine „normale“ Konsolidierung der aktuellen Aufwärtsbewegung dar. Perspektivisch dürfte das mittlere Bollingerband (12.360 steigend) wieder einen Test erfahren.

Ohne das Gap-Close um 13.020 könnte der DAX sich weiter an der Trendbegrenzung entlang hangeln, um die Performance in den Jahresabschluss zu sichern.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der Trendkanal bleibt weiter im Fokus. Schaffen die Bullen den Ausbruch, oder folgt der Abpraller mit Beginn der Konsolidierung?
  • Widerstände: 13.200/.250 > 13.280/13.300 > 13.375 > 13..400/.440 > 13.520
  • Unterstützungen: 13.170 > 13.140/.110 > 13.044 > 13.019/ 12.992 (Gap) > 12.950 > .850/.800 > .750/.700 > .650/.600 > .495 > .230 > .135 > .025 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung nun 3 Gaps geöffnet halten; bei 12.203/.241, 12.495/.512 und 12.992/13.019.

Auf der Unterseite hat sich eine fallende Trendlinie (.045) und das mittlere Bollingerband (.115, steigend) als weiterer Support etabliert. Darunter würde das Gap um 13k zügig angelaufen und geschlossen werden. Weitere Konsolidierungsziele (siehe Pfeile Chartbild) werden dann in Zwischenschritten wahrscheinlich.

Oberhalb des m. Bollinger bei .115 bleibt eine erste Spanne über die .170/.200 zur .250/.280 aktiv. Darüber könnten die Bullen neue Kraft schöpfen und das Vorwochenhoch angreifen. Der Bruch des m. Bollinger wäre ein erstes Warnsignal im Tageschart und würde die untere Trendbegrenzung, sowie das Gap 12.992/13.019 in den Fokus rücken.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.170/.200 > 13.250/.280 > .300 > .375 > .400/.440 > .520
  • Unterstützungen: 13.140 > 13.115 > 13.044 > 13.019/ 12.992 > 12.950 > .900 > .850 > .800 > .750 > .700 > .650/600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Mit Scheuklappen Richtung Jahresende

Der Markt befindet sich weiter im „Risk-on“ Modus und marschiert mit Scheuklappen in Richtung Jahresende. Investoren, Fondsmanager und Co. hoffen – in böser Erinnerung an das vergangenen Jahr – den Tanz auf dem Seil bis in den Jahreswechsel & mit vorzeigbarer Performance zu schaffen.

Der DAX konnte im Gegensatz zu den US-Märkten auf Wochensicht kaum hinzugewinnen und schloss auf Vorwochenniveau. Er wäre bereit eine Konsolidierung der Aufwärtsbewegung einzuleiten. Aber lässt der US-Markt dies auch zu?

Neben den endlosen Spekulationen zum Handelskonflikt werden in der kommenden Woche die Sitzungsprotokolle der FED und EZB in den Blickpunkt rücken. Die 2. Veröffentlichung des BIP Q3 für Deutschland, sowie die neuen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe dürften ebenso auf erhöhtes Interesse stoßen.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Eurozone EZB-Finanzstabilitätsbericht
  • Dienstag:
    • USA Baugenehmigungen Oktober
    • USA Baubeginne Oktober
  • Mittwoch:
    • China Zinsentscheidung der PBoC
    • BRD Erzeugerpreise Oktober
    • USA FED-Protokoll
  • Donnerstag:
    • Eurozone EZB-Protokoll
    • USA Philadelphia-Fed-Index November
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board November
    • USA Verkauf bestehender Häuser Oktober
  • Freitag:
    • Rede von EZB-Präsidentin Christine Lagarde
    • Japan Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober
    • BRD BIP Q3 (2. Veröffentlichung)
    • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • USA Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe November
    • USA Konsumklima Uni Michigan November

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Oberhalb 13.2 hellt sich das Bild Richtung AZH auf. Unterhalb droht ein Fehlausbruch und die Unterkante Trendkanal rückt wieder in den Blickpunkt.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Durch den Monatsstart oberhalb der 12.850 konnte eine Spanne Richtung Trendbegrenzung eingeleitet werden. Die Oberkante verläuft in diesem Monat steigend um 13.2 und bildet einen Widerstand mit dem oberen Bollingerband bei .170. Diese Zone wurde vom DAX in den letzten 2 Wochen auf der Oberseite verletzt, ohne sich jedoch nachhaltig davon abzusetzen. Kann der Ausbruch gelingen und verteidigt werden? Dann würde sich der Weg über die .400/.520 zum Allzeithoch (AZH) öffnen. Unterhalb rückt perspektivisch die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verläuft. Eine wichtige Zwischenzone bildet die 12.5. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Test der Trendkanaloberkante. Wird der Ausbruch Richtung AZH in dieser Woche bestätigt?
  • Widerstände: 13.250 > 13.300 > 13.400 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.200/13.171 > 13k > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.495 > 12.025 > 11.850 > .650 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX den Trendkanal in den letzten beiden Wochen auf der Oberseite verletzt hat, sich jedoch nicht davon absetzen konnte. Die Zone 13.250/.170 muss für einen nachhaltigen Ausbruch klar verteidigt werden, damit in der neuen Woche im ideal direkt ein Start jenseits des Trends gelingen kann.

Oberhalb bleiben die Bullen direkt am Drücker und es ergeben sich Anschlusskäufe über das Vorwochenhoch bei .300 Richtung .350/.440. Im 2. Schritt wäre die .520 zu nennen.

Ein Fehlausbruch zurück in den Kanal eröffnet hingegen direkt die Chance für den Beginn einer Konsolidierung Richtung 13.020 (Gap), welche bei Bruch der Marke bestätigt wird. Unterhalb folgt eine weitere Eintrübung über die 12.950/.900 zur .850/.800. Der Bereich 12.495/.600/.650 stellt eine interessante Zielzone für eine „normale“ Konsolidierung der aktuellen Aufwärtsbewegung dar. Perspektivisch dürfte das mittlere Bollingerband (12.275 steigend) wieder einen Test erfahren.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der Trendkanal wurde auf der Oberseite verletzt. Die Bullen müssen die Zone 13.2 nun verteidigen, um den Weg Richtung AZH direkt zu öffnen.
  • Widerstände: 13.230/.250 > 13.300 > 13.350 > 13.440 > 13.520
  • Unterstützungen: 13.250/.230/.171 > 13.140/.110 > 13.019/ 12.992 (Gap) > 12.950 > .850/.800 > .750/.700 > .650/.600 > .495 > .230 > .135 > .025 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung nun 3 Gaps geöffnet halten; bei 12.203/.241, 12.495/.512 und 12.992/13.019. Support und Widerstand konnten bisher verteidigt werden und so verharrt der DAX innerhalb einen neutralen Range.

Auf der Unterseite bilden .170/.140 und .110 wichtige Unterstützungen, welche bei Bruch für eine erste Eintrübung im Chartbild sorgen würden. Das mittlere Bollingerband (12.984 steigend) und das Gap um 13k dürfte dann eine nächste Anlaufmarke darstellen. Weitere Konsolidierungsziele (siehe Pfeile Chartbild) werden dann in Zwischenschritten wahrscheinlich.

Oberhalb bleibt eine Spanne über die .250 zur .280/.300 aktiv. Ein nochmaliger Anlauf der .300 würde eine Bewegung zur .350 und nachfolgend zur .400/.440 ermöglichen.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.250/.280 > 13.300 > 13.350 > 13.400/.440 > 13.520
  • Unterstützungen: 13.230 > .200/.170 > .140/.110 > 13.019/ 12.992 > 12.950 > .900 > .850 > .800 > .750 > .700 > .650/600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Zwischen Ausbruch & Fehlausbruch

Der DAX konnte mit einem weiteren Euphorieschub die 5. Gewinnwoche am Stück absolvieren und die wichtige Widerstandszone 13.2 verletzen. Können die Bullen diesen knappen Ausbruch verteidigen, oder droht der Rückfall und damit ein Fehlausbruch? Oberhalb würde das Allzeithoch in den Blickpunkt rücken.

Neben den endlosen Spekulationen zum Handelskonflikt werden Impulse vom ZEW-Index, BIP-
Wachstum, Daten der Industrieproduktion, der Kleine Verfallstermin sowie die Anhörung von Fed-Chairman Jerome Powell von Interesse für die Märkte sein.

Fear & Greed Index – money.cnn.com
Verfallstag-Diagramm – stockstreet.de

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • GB BIP Q3 (1. Veröffentlichung)
    • GB Industrieproduktion September
  • Dienstag:
    • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen November
    • Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen November
  • Mittwoch:
    • BRD Verbraucherpreise Oktober
    • Eurozone Industrieproduktion September
    • USA Verbraucherpreise Oktober
    • USA Anhörung von Fed-Chairman Jerome Powell vor Wirtschaftsausschuss
  • Donnerstag:
    • China Industrieproduktion Oktober
    • China Einzelhandelsumsatz Oktober
    • BRD BIP Q3 (1. Veröffentlichung)
    • Eurozone BIP Q3 (1. Veröffentlichung)
    • USA Erzeugerpreise Oktober
  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstag
    • Eurozone Verbraucherpreise Oktober
    • Eurozone Handelsbilanzsaldo September
    • USA Einzelhandelsumsatz Oktober
    • USA Empire State Manufacturing Index November
    • USA Industrieproduktion Oktober

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Oberhalb 13.2 hellt sich das Bild Richtung AZH auf. Unterhalb droht ein Fehlausbruch und die Unterkante Trendkanal rückt wieder in den Blickpunkt.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Durch den Monatsstart oberhalb der 12.850 konnte eine Spanne Richtung Trendbegrenzung eingeleitet werden. Die Oberkante verläuft in diesem Monat steigend zur 13.2 und bildet einen Widerstand mit dem oberen Bollingerband bei .170. Diese Zone wurde im Wochenverlauf auf der Oberseite verletzt. Kann der Ausbruch verteidigt werden, dann öffnet sich der Weg über die .400/.520 zum Allzeithoch (AZH). Unterhalb rückt perspektivisch die Trendkanalunterkante wieder in den Fokus. Bei Bruch der 12.850 droht eine erste Eintrübung im größeren Chartbild und der Weg zur .495 könnte eingeleitet werden. Darunter öffnet sich die Tür zur 12k. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Test der Trendkanaloberkante. Wird der Ausbruch Richtung AZH in dieser Woche bestätigt?
  • Widerstände: 13.250 > 13.300 > 13.400 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.200/13.171 > 13k > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.495 > 12.025 > 11.850 > .650 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX den Trendkanal in der Vorwoche auf der Oberseite verletzt hat, sich jedoch noch nicht absetzen konnte. Die Zone 13.230/.170 muss für einen nachhaltigen Ausbruch in der kommenden Woche verteidigt werden. Oberhalb bleiben die Bullen direkt am Drücker und es ergeben sich Anschlusskäufe Richtung .330/.440. Ein Fehlausbruch zurück in den Kanal eröffnet hingegen direkt die Chance für den Beginn einer Konsolidierung zur 13.020 (Gap), welche bei Bruch der Marke bestätigt wird. Unterhalb folgt eine weitere Eintrübung über die 12.950/.900 zur .850/.800. Darunter dürfte perspektivisch wieder das mittlere Bollingerband (12.230 steigend) in den Fokus rücken.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der Trendkanal wurde auf der Oberseite verletzt. Die Bullen müssen die Zone 13.2 nun verteidigen, um den Weg Richtung AZH zu öffnen.
  • Widerstände: 13.230/.250 > 13.300 > 13.335 > 13.440 > 13.520
  • Unterstützungen: 13.250/.230/.171 > 12.992/13.019 (Gap) > 12.950 > .850/.800 > .750/.700 > .650/.600 > .495 > .230 > .135 > .025 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung nun 4 Gaps geöffnet halten; bei .203/.241, .495/.512, 12.992/13.019 und 13.188/.196. Der steigende Keil blieb auf Wochenschlussbasis aktiv. Innerhalb dürfte der DAX weiter Richtung .330/.350 nach oben wandern. Bei Gap-Close würde der Keil nach unten verlassen werden mit weiteren Marken bei .130/.110. Darunter wird direkt das nächste Gap um 13k anvisiert.

Zum Wochenauftakt bleibt somit die Keilbegrenzung und das Gap vom erhöhten Interesse. Unterhalb folgt die erste Eintrübung. Bei Abprallern wird hingegen die Oberkante erneut angesteuert.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.250 > 13.300 > 13.330/.350 > 13.400/.440
  • Unterstützungen: 13.230 > .200/.170 > .130/.110 > 12.992/13.019 > 12.950 > .900 > .850 > .800 > .750 > .700 > .650/600 > .512/.495 (Gap) > .390 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer