Die Aktienmärkte sind zum Wochenabschluss massiv unter Druck geraten. Eine neue Corona-Virusmutation sorgte dafür, dass an der Börse das Fass der Ignoranz zum Überlaufen gebracht wurde. Große Problemfelder (Inflation, geldpolitische Wende, Lieferkettenproblematik, Coronawinter, politische Unsicherheit) wurden in den vergangenen Wochen hartnäckig und zugleich leichtsinnig ignoriert. Durch den Abverkauf drohen dieseWeiterlesen

Die Aktienmärkte erwarten weiterhin hoffnungsvoll die Jahresendrally, welche mit der verkürzten Thanksgiving-Woche ihren inoffiziellen Startschuss erhält. Das Umfeld einer Endrally trübt sich hingegen stetig ein. Der Preisdruck überraschte erneut sehr stark auf der Oberseite (Erzeugerpreise in Deutschland auf 70-Jahreshoch), die Lieferkettenproblematik ist ungelöst, es gibt wieder erste Corona-Lockdowns & dieWeiterlesen

Die Aktienmärkte durchlebten eine recht träge Handelswoche in enger Range. Die Wall Street prallte an der wichtigen Widerstandszone ab und leitete eine kleine Konsolidierung ein. Diese könnte der in der neuen Woche nochmal eine Fortsetzung erfahren, bevor die Santa-Claus-Rally für einen positiven Jahresabschluss sorgt. Der DAX konnte als Outperformer dieWeiterlesen

Die Aktienmärkte sind erwartungsgemäß mit Schwung in den stärksten Monat des Jahres gestartet. Der DAX durchlief in den letzten zwei Monaten komplett seine Seitwärtsrange (14.800 – 16.030) und versucht nun, zur besten Saisonalität, den Ausbruch auf der Oberseite. Die Bären müssen diese Range verteidigen, um eine Konsolidierung zu erzwingen. DabeiWeiterlesen

Die Aktienmärkte beendeten einen sehr starken Monat Oktober, wo die September-Konsolidierung komplett rückabgewickelt wurde. Die US-Indizes performten hierbei sogar deutlich besser als der DAX. Störfaktoren, wie eine abschwächende Konjunktur und weiter hoher Inflationsdruck, werden zur anstehenden saisonal sehr starken Zeit komplett ausgeblendet. Die nun kommende Handelswoche bringt mit dem US-ArbeitsmarktberichtWeiterlesen