Archiv der Kategorie: Wochenausblick

Sind wir schon oben…?

Der DAX startete die 2. Phase der rechten Schulter (Aufstiegs- & Gipfelphase) in der übergeordneten SKS-Formation und konnte nun bereits ein gutes oberes Niveau anlaufen. Die kommende Woche liefert eine ganze Reihe an starken Impulsgebern (EZB-Sitzung, ifo-Index, Berichtssaison in voller Fahrt etc.) und könnte deutlich an Volatilität zulegen.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Monatskerze März erneut eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.730 konnte abermals als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im April um 12.130 und stellt eine erste relevant Marke dar. Es bildet das Zentrum einer Monatsspanne vom 38,2-er Retracement (11.730) zum 23,6-er Retracement bei 12.440. Oberhalb würde die Zone 12.550/.950 aktiviert werden. Unterhalb der 11.750 würde die 11.550 warten und darunter droht eine ernste Eintrübung Richtung 11.170. Relevant ist der Monatsschluss in diesem großen Chartbild.

Interessant: Der RSI läuft aktuell ein Niveau an, von wo der DAX zuletzt stets bullisch abdrehen konnte.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX nach mehreren Abprallern am GD100 (aktuell 11.840) die 2. Phase (Anstiegs- und Gipfelphase) bei der Ausbildung der rechten Schulter für die SKS-Formation starten konnte, welche uns durchaus mehrere Wochen begleiten dürfte. Der Abschluss könnte mit erneutem Test der Nackenlinie (untere blaue Verbindungslinie) gebildet werden, welche dann passenderweise vom Hausse-Aufwärtstrend gekreuzt werden könnte und eine zusätzliche Supportverstärkung darstellt. Nach Ausbildung der rechten Schulter droht somit ein neues Jahrestief.

Der DAX konnte in der vergangenen Woche knapp die nächste wichtige Widerstandszone tangieren. Das mittlere Bollingerband verläuft bei ungefähr .660 und stellt bereits ein interessantes Niveau für den Gipfel der rechten Schulter dar. Die linke Schulte kann zwar Ausmaße bis an die 12.950 vorweisen, allerdings ist die ganze SKS-Formation bereits gut 200 Punkte nach unten versetzt und könnte damit die Schulter auf der Gegenseite entsprechende niedriger ausbilden.

Der GD200 verläuft bei 11.090.

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Der DAX konnte zuletzt den ema200 mit 3 kleinen Tageskerzen verteidigen. Ein Start oberhalb der .520 dürfte nochmal die .660 (50-er Retracement & sma200) in den Blickpunkt rücken. Diese Widerstandszone verläuft bis .730. Darüber wären dann doch noch die .870 & .950 fällig. Unterhalb der .520 trübt sich das Bild wieder ein. Die .430 wäre eine erste wichtige Anlaufzone, die bei Unterschreiten die Tür für eine stärkere Konsolidierung öffnet. Die .370/.330/.250/.200 wären dann die nächsten Unterstützung. Speziell die .160 – .250 wäre eine interessante Zielzone. Darunter wäre gar das Gap-Close bei 12.011 zu erwarten.

ABER: Die rechte Schulter hat noch Geduld und wird diese – falls starke & überraschende Impulse ausbleiben – auch einfordern. Eine erste Spanne für die kommende Woche stellt der ema200 zum sma200 dar: .520 – .660/.730. Unterhalb erste Eintrübung zur .430 & vermehrt Gipfeltendenzen.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der  DAX Tageschart mit der übergeordneten SKS-Formation. Die untere Zone für die rechte Schulter (grün) konnte fast erreicht werden. Anschließend droht der Rutsch Richtung Nackenlinie.

DAX Tageschart mit der übergeordneten SKS-Formation

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Die 2. Phase der rechten Schulter…

Der DAX konnte das Vorwochenhoch überwinden und damit die 2. Phase der rechten Schulter in der übergeordneten SKS-Formation einläuten. In der kommenden Woche steht am Freitag der Verfallstermin für den April an, welcher das weitere Aufwärtspotential klar begrenzen dürfte.

Positionierungen für den Verfallstermin – stockstreet.de

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Monatskerze März erneut eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.750 konnte erneut als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im April um 12.120 und stellt eine erste relevant Marke dar. Es bildet das Zentrum einer Monatsspanne vom 38,2-er Retracement (11.750) zum 23,6-er Retracement bei 12.470. Oberhalb würde die Zone 12.550/.950 aktiviert werden. Unterhalb der 11.750 würde die 11.550 warten und darunter droht eine ernste Eintrübung Richtung 11.170. Relevant ist der Monatsschluss in diesem großen Chartbild.

Interessant: Der RSI läuft aktuell ein Niveau an, von wo der DAX zuletzt stets bullisch abdrehen konnte.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX nach mehreren Abprallern am GD100 (aktuell 11.820) die 2. Phase (Anstiegs- und Gipfelphase) bei der Ausbildung der rechten Schulter für die SKS-Formation starten konnte, welche uns durchaus mehrere Wochen begleiten dürfte. Der Abschluss könnte mit erneuten Test der Nackenlinie (untere blaue Verbindungslinie) gebildet werden, welche dann passenderweise vom Hausse-Aufwärtstrend gekreuzt werden könnte und eine zusätzliche Supportverstärkung darstellt.

Der DAX konnte in der vergangenen Woche mit der .525 einen ersten wichtigen Widerstand anlaufen, welcher zusätzlich durch den Verfallstermin verstärkt wird. Somit könnte in der kommenden Woche unterhalb der .525 eine kleine Konsolidierung gestartet werden, die im besten Fall für die Bullen nur als Insideweek (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze) ausfällt. Die .333/.250 wäre hierfür als interessante Anlaufzone zu nennen. Unterhalb droht eine direkte Eintrübung über die .170 Richtung zur 12.011. Oberhalb der .525 würde der Bereich um .700 als Ziel aktiviert werden.

Der GD200 verläuft bei 11.070 und das mittlere Bollinger direkt in der harten Widerstandszone um 12.700.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Zum Wochenstart steht sofort das 38,2-er Retracement bei .430 im Blickpunkt. Ein Start oberhalb hält die Spanne über die .470 zur .525 aktiv. Ein Start unterhalb könnte unmittelbar die Konsolidierung Richtung .330 und .250 einleiten. Starke Bullen könnten an der .250 bereits wieder attackieren. Unterhalb trübt sich das Bild Richtung .170 weiter ein, gefolgt von der runden 12.000-er Marke. Oberhalb der .525 folgt noch die .555 und darüber wäre erst die .700 wieder eine größere Widerstandszone.

Auffälligkeiten: Der DAX konnte zuletzt mehrere bärische Tageskerzen aufgrund der Tagespolitik negieren. Das Volumen bliebt jedoch gering! Freitag folgte direkt am ema200 eine bärische Tageskerze. Solche Marken werden selten direkt und noch seltener mit wenig Kraft durchbrochen. Eine Konsolidierung wäre auch für die Bullen vom Vorteil. Der Verfallstermin deutet ebenso Richtung Konsolidierung.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der kleinere DAX 60-Minutenchart (m60), wo weiter die bärische Keilformation zu erkennen ist. Ein Zulaufen Richtung Spitze würde die Formation jedoch zunehmends abschwächen.

DAX 60-Minutenchart (m60)

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Der Versuch einer Stabilisierung

Der DAX konnte trotz einer volatilen Woche das anvisierte Wochenhoch um 12.300 erreichen und tendierte anschließend wieder zu leichter Schwäche. Eine Auflösung dieser untergeordneten Seitwärtsspanne dürfte im April wohl zu erwarten sein.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Monatskerze März erneut eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.750 konnte erneut als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im April um 12.120 und stellt eine erste relevant Marke dar. Es bildet das Zentrum einer Spanne vom 38,2-er Retracement (11.750) zum 23,6-er Retracement bei 12.470. Oberhalb würde die Zone 12.600/.950 aktiviert werden. Unterhalb der 11.750 würde die 11.550 warten und darunter droht eine ernste Eintrübung Richtung 11.170. Der RSI läuft aktuell ein Niveau an, von wo er zuletzt stets bullisch abdrehen konnte.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX den GD100 bei nun 11.790 abermals verteidigen und anschließend wie erwartet die Vorwochenkerze leicht überschreiten konnte. Im Muster der Vorwochen würde nun abermals Druck Richtung GD100 erfolgen, allerdings könnte sich unser DAX so langsam aus dem Muster herausbewegen und die Stabilisierung vorantreiben. Wichtig hierfür wäre, dass der GD100 nicht mehr angelaufen wird und eine Wochentief bereits davor gesetzt werden kann. Die Zone 11.870/.970 wäre hierfür zu nennen. Denkbar wäre in diesem Fall auch eine „Insideweek“ (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze), da der DAX bis zum Verfallstermin am 20.04. oberhalb der 12.400 zusätzlich gesichert ist. Falls das Vorwochenhoch bei 12.325 doch übersprungen werden kann wäre eine Bewegung Richtung .470 und .530 möglich, welche jedoch (noch) nicht nachhaltig sein dürfte. Unterhalb des GD100 bei 11.790 würde weiterhin ein Test der .550 drohen.

Der GD200 verläuft bei 11.060 und das mittlere Bollinger direkt in der harten Widerstandszone um 12.725.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Zum Wochenstart dürfte das mittlere Bollingerband (Xetra: .170; DB-Future: .100) direkt in den Fokus rücken und die erste Richtung weisen. Unterhalb der .170 dürfte über die .100 zügig das Gap-Close (12.011) angestrebt werden, wo anschließend eine Bodenbildungsphase in der bereits erwähnten Supportzone (11.870/.970) erfolgen könnte. Aber Vorsicht bei zu hoher Abwärtsdynamik nach Gap-Close!

Bei einer direkten Stabilisierung oberhalb der .170 könnte die Bullen hingegen noch Morgenluft wittern und einen weitere Attacke Richtung .300 fahren. Darüber wären die .470/.530 als wichtige Widerstandszone zu nennen.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Im DAX ist weiterhin eine bullische Flagge (blau eingezeichnet) gut zu erkennen. Eine bullische Auflösung könnte den DAX tief in die harte Widerstandszone ab 12.600 vordringen lassen und die Ausbildung des 2. Teils der rechte Schulter der übergeordneten SKS-Formation vorantreiben. Die linke Schulter hatte eine Ausprägung bis zur 12.950.

DAX mit SKS? Der 2. Teil der rechten Schulter könnte bald folgen

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Es warten noch große Hürden

Der DAX konnte zum Monatsabschluss ein neues Verkaufssignal vermeiden, allerdings bleibt der weitere Weg nach oben durch eine Vielzahl von Hürden verbaut. Der frühe Blick zu den Positionierungen für den April-Verfallstag unterstreicht die harte Widerstandszone ab 12.400+.

Positionierungen für den Verfallstag im April – Quelle: stockstreet.de

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Monatskerze März erneut eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.750 konnte erneut als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im April bei 12.115 und stellt eine erste relevant Marke dar. Es bildet das Zentrum einer Spanne vom 38,2-er Retracement (11.750) zum 23,6-er Retracement bei 12.470. Oberhalb würde die Zone 12.600/.950 aktiviert werden. Unterhalb wartet die 11.550 und darunter droht eine ernste Eintrübung Richtung 11.170. Der RSI läuft aktuell ein Niveau an, von wo er zuletzt stets bullisch abdrehen konnte.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX den GD100 bei nun 11.785 abermals verteidigen konnte. Er stellt nach der .870 erneut einen wichtigen Support dar, gefolgt vom Aufwärtstrend um .550. Zuletzt konnte nach Abpraller an der Unterstützung stets noch ein kleiner neuer Hochpunkt ausgebildet werden, bevor abermals eine Schwächephase einsetzte. Zu nennen wäre die Zone 12.160 und darüber knapp die 12.300. Auf der Unterseite bildet die 11.870 einen ersten guten Support.

Der GD200 verläuft bei 11.060 und das mittlere Bollinger direkt in der harten Widerstandszone um 12.720.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo zum Wochenschluss noch das mittlere Bollingerband bei .150/.165 angesteuert werden konnte und nun den ersten wichtigen Widerstand darstellt. Unterhalb drohen weiterhin direkt Abwärtsrisiken über die 12.000/11.930/.870/.830. Oberhalb würde noch eine Aufhellung Richtung 12.280/.300 einsetzen, wo auf Wochensicht bereits ein Hoch ausgebildet werden könnte. Darüber wäre die 12.450 zu nennen. Ein Abwärtstrendkanal/ bullische Flagge ist immer deutlicher zu erkennen. Der RSI läuft ein Niveau an, von wo der DAX zuletzt regelmäßig abdrehen konnte.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Im DAX Future ist diese bullische Flagge (blau eingezeichnet) ebenso gut zu erkennen. Eine bullische Auflösung könnte den DAX tief in die harte Widerstandszone ab 12.600 vordringen lassen und die rechte Schulter der SKS zur Ausbildung bringen. Dieses Szenario steht jedoch konträr zum Verfallstermin am 20. April.

Die bullische Flagge als Chance?

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Von wegen ruhige „Osterwoche“

Der DAX sollte in der vergangenen Woche nochmal in die Defensive geraten und im Idealfall bis zur 11.950/12.050 fallen. Speziell im Späthandel ging es noch deutlich tiefer und der Future schloss direkt an einer wichtigen Supportzone. Traditionell ist die Handelswoche vor Ostern eine grüne & ruhige Woche. Diesmal sorgen die politischen Börsen, welche bekanntlich eher kurze Beine haben, von Mr. Trump für heftige Dynamik und das ausgerechnet hinein in den wichtigen Monatsschluss.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der Monatsstart unterhalb der 12.500 und des 23,6-er Retracements erfolgte und damit weiterer bärischer Druck drohte. Das 38,2-er Retracement bei 11.750 steht nun zum Monatsschluss erneut unter Druck. Darunter würden die Zone 11.500/.600 folgen, welche auch den 2009-er Aufwärtstrend beinhalten. In der verkürzten Handelswoche wird nun auch die Monatskerze März fertiggestellt, welche einen wichtigen Hinweis auf die kommenden Wochen liefern wird. Der DAX muss sich speziell auf Monatsschlussbasis von den wichtigen Unterstützungen klar lösen. Falls die .750 nicht halten können, muss in der Zone 11.500/.600 ein dynamischer Abpraller erfolgen, welcher am besten direkt wieder über die .750 führt. Eine solche Verteidigung des Aufwärtstrends könnte uns in eine mehrwöchige bullische Phase leiten. Ein Bruch hingegen (auf Monatsschluss) dürfte das übergeordnete Bild gefährlich eintrüben und das 50-er Retracement bei 11.150 könnte in den kommenden Wochen dann nur eine Zwischenstation darstellen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX den GD100 bei .760 noch knapp verteidigen konnte. Ein Start oberhalb könnte direkt für eine Insideweek (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze) sorgen und eine erste Bewegung zur 12.100 ermöglichen. Ein Bruch unter den GD100 würde hingegen zügig die 11.550 und damit den Hausse-Aufwärtstrend in den Fokus rücken. Spätestens dort müssten die Bullen für Dynamik nach oben sorgen. Eine starke Anstiegsphase könnte die Folge sein. Unterhalb trübt sich das Bild nachhaltig ein und der GD200 bei aktuell 11.050 könnte in den nächsten Wochen anvisiert werden.

Übergeordnet könnte sich seit April 2017 auch weiterhin eine große SKS-Formation andeuten, welche in einer rechten Schulter Ausmaße von 11.870 bis zur 12.950 annehmen könnte und sich noch viele Wochen hinziehen dürfte. Das Bild für die Bullen hellt sich erst oberhalb der 13k nachhaltig wieder auf.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo der Xetra-DAX ca. 100 Punkte höher schließen konnte als der Future. Gab es im Späthandel vielleicht nur eine Übertreibung und der Xetra-DAX deutete bereits die Chance auf die erwähnte Insideweek an? Im Future und im Xetra besteht zudem noch die Chance auf einen Doppelboden und auch die übergeordnete SKS-Formation könnte noch gelingen. Auf Wochensicht stellen die 12.000 und die 12.100 bereits erste relevante Widerstände dar. Oberhalb der 12.175 wäre weiterer Abgabedruck wohl vorerst abgewendet.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Ein weiteres Szenario stellt weiterhin eine bullische Flagge (blau eingezeichnet) dar, welche noch Kraft bis zur 11.550 (Hausse Aufwärtstrend) entwickeln könnte. Es wäre wohl die passende Formation für einen Turnaround Tuesday. Die 11.5 muss jedoch in allen Szenarien halten!

Die bullische Flagge als Chance?

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading