Archiv der Kategorie: Wochenausblick

DAX-Ausblick: Strohfeuer voraus?

Die vergangene Handelswoche war wegen den anstehenden G20-Gipfels durch eine geringere Volatilität geprägt. Aufgrund der sehr niedrigen Erwartungshaltung bezüglich greifbarer Ergebnisse, könnte die Börse in einer ersten Reaktion positiv auf das Gipfel-Resumee (Trump defensiver, vorerst keine neue Zölle, leichte Rolle rückwärts für Huawei, Gespräche werden wieder aufgenommen) reagieren. Allerdings bleibt der Handelskonflikt mit sämtlichen Zöllen & Widerständen beiderseits unverändert & belastend bestehen. Die neue Woche mit einer Reihe an wichtigen Konjunkturdaten könnte bereits zeigen, wie sich mittlerweile der Konflikt auf die Wirtschaft auswirkt. Und so könnte ein anfängliches Feuer schnell in ein Strohfeuer umschlagen.

Anbei der DAX in den letzten 10 Jahren der historischen Hausse, wo es in der saisonal schwachen Zeit (Mai – September) trotzdem stets einen signifikanten Rücksetzer zu verarbeiten gab. In diesem Jahr fehlte dieser bisher…

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni
    • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni
    • Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni
    • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni
  • Dienstag:
    • BRD Einzelhandelsumsatz Mai 
  • Mittwoch:
    • Verkürzter Handel am US-Aktienmarkt
    • China Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Juni
    • USA ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar Juni
    • USA Handelsbilanzsaldo Mai
    • USA Auftragseingang Industrie Mai
  • Donnerstag:
    • Börsen in den USA geschlossen (Independence Day)
    • Eurozone Einzelhandelsumsatz Mai
  • Freitag:
    • (!) USA Arbeitsmarktbericht
    • BRD Auftragseingang Industrie Mai

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Chance auf einen Ausbruch über die Seitwärtsrange. Fehlausbruchgefahr m. M. erhöht.
  • Die US-Indizes abwartend nach Ausbruchversuch bei erstaunlich dünnem Volumen. Marktbreite fehlt!

DAX Monatschart.
Die letzten 3 Monatskerzen zeigen sehr gut den nervösen Kampf zwischen den Unterstützungen und den Widerständen an. Das 61,8-er Retracements bei .330 (Bewegung AZH > Jahrestief) stellte stets einen wichtigen Anlaufpunkt dar. Eine Etablierung oberhalb wäre eine gute Vorlage für die Bullen, um übergeordnet im Juli die 12.800 anzusteuern. Ein erneuter Rückfall bzw. Abpraller hält den DAX hingegen in seiner nervösen Seitwärtsrange. Das mittlere Bollingerband in Kombination mit dem alten Abwärtstrend um 12.130 würde dann den nächsten wichtigen Support darstellen, bevor wieder die Tür zur 11.940/.850 aufgeschlagen wird. Darunter würde ein erstes Verkaufssignal Richtung 11.620/.550/.450 aktiviert werden. Weitere Unterstützungen wären nachfolgend 11.300, 11.060 und die Supportzone 10.800.

Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Der DAX pendelte in der vergangenen Woche zwischen sma100 bei 12.215, der .330 und dem Jahreshoch um .438. Ab .408 könnte der DAX zum Handelsstart ein Eröffnungsgap schlagen und eine erste Spanne über die .438 zur .500 etablieren, wo auch die Unterseite des alten Aufwärtstrends verläuft. Bei Abpraller in diesem Bereich dürfte zügig das Gap-Close einsetzen und eine neutrale Range über die .408 zur .330 aufgebaut werden. Darunter wäre die Tür zum sma100 bei .215 wieder geöffnet. Bei Bruch droht im Wochenchart eine erste Eintrübung und weitere Anlaufmarken über die gute Supportzone 12.1/.130, die 12.050/12k. Unterhalb der 11.940/.880 (Kombisupport aus Retracement, ema100 & m. Bollinger) droht hingegen ein Verkaufssignal im Wochenchart. Bei Sprung über die 12.5 wären in dieser Woche weitere Zugewinne über die 12.530/.550 zur 12.6 realistisch.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tages- & Stundenchart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX bildete eine Spanne vom Juni-Aufwärtstrend bis knapp zum Jahreshoch. Die aktuelle Formation deutet einen weiteren Hochpunkt per Gap an. Abermals als Erschöpfungslücke, oder gelingt diesmal doch ein Ausbruchgap? Aber auf welcher Basis?

Wie bereits erläutert würde sich oberhalb der .408 ein Aufwärtsgap über die .438 zur .500 anbieten. Ein dortiger Abpraller hält die Tür zur .330 offen bzw. in den nächsten Tagen dann zum steigenden Juni-Aufwärtstrend, welcher dann langsam Richtung .390 wandert. Unterhalb droht die Eintrübung über die .215 zum Vorwochentief. Oberhalb der .500 bzw. bei Etablierung an der Zone wäre sogar noch eine Beschleunigung über die .550 zur .660/.650 möglich.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Zurück zum Wesentlichen

Die vergangene Handelswoche wurden durch die Notenbanken und den zweiten großen Verfallstermin für 2019 geprägt, welcher zu gerne mit Squeezebewegungen und irrationale Zuckungen begleitet wird. In der kommenden Woche dürfte der GD20 Gipfel und das Treffen zwischen Xi und Trump in den Fokus rücken, wobei eher große Worte, anstatt Taten zu erwarten sein dürften. Am Freitag wird zudem das aktuelle Quartal abgeschlossen (Stichwort Window Dressing).

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • BRD ifo-Geschäftsklimaindex Juni
  • Dienstag:
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board Juni, USA Neubauverkäufe Mai, USA Richmond Fed Manufacturing Index Juni
  • Mittwoch:
    • BRD GfK-Konsumklima Juli, USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Mai, USA Handelsbilanz Waren Mai
  • Donnerstag:
    • Eurozone Wirtschaftsstimmung Juni, BRD Verbraucherpreise Juni, USA BIP Q1 (endgültig)
  • Freitag:
    • (!) Quartalsschluss, Japan Industrieproduktion Mai, Eurozone Verbraucherpreise Juni, USA Konsumausgaben Mai, USA Einkaufsmanagerindex Chicago Juni

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Test & Abpraller am Jahreshoch. Rücksetzer- /Doppeltopgefahr?
  • Die US-Indizes mit einem Ausbruchversuch bei erstaunlich dünnem Volumen.

DAX Monatschart.
Die letzten 3 Monatskerzen zeigen sehr gut den nervösen Kampf zwischen den Unterstützungen und den Widerständen an. Das 61,8-er Retracements bei .330 (Bewegung AZH > Jahrestief) stellt in der kommenden Woche zum Monats- und Quartalsschluss abermals den wichtigen Widerstand dar. Prallt der DAX erneut ab, oder gelingt der Durchbruch? Oberhalb könnte der DAX im Juli Kraft bis zur 12.8 entwickeln. Unterhalb bleibt die Spanne der Vorwochen über die 12.125 zur 11.940/.850 aktiv. Darunter würden Verkaufssignale Richtung 11.620/.550/.470 aktiviert werden. Weitere Unterstützungen wären nachfolgend 11.300, 11.060 und die Supportzone 10.800.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX konnte in der vergangenen Handelswoche vom ersten wichtigen Wochensupport an der 12k abprallen, über den sma100 bei .215 steigen und einen Squeeze über das Retracement bei .330 absolvieren, um anschließend ein knappes neues Jahreshoch bei .438 zu setzen. Der Schlusskurs wurde direkt am 61,8-er Retracement bei .330 gefunden. Interessant: Im Future konnte kein neues Jahreshoch erreicht werden und der Wochenschluss erfolgte deutlich schwächer. Das Retracement um .330 stellt somit abermals eine wichtige Marke auf Wochensicht dar.

Oberhalb könnte die im Chartbild grün eingezeichnete Spanne über .438 zur .470/.550 eingeleitet werden. Darüber wäre die .600 als weiterer Widerstand zu nennen. Aber Vorsicht, Große Verfallstermine verfälschen die Kurse und stellen gerne Wendepunkte im Markt dar. Es gibt mehrere bärische Divergenzen und der späte deutliche Abpraller am Jahreshoch hält die Tür für die Bären offen!

Unterhalb der .330 wäre eine erste Range zum sma100 bei .215 zu erwarten. Darunter droht der Fall zurück zur Spanne der Vorwoche über die 12.125/.100/.050/12k. Darunter wären die 11.940/.870 als wichtige Supportzone zu nennen.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tages- & Stundenchart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Auffällig ist der direkte Abpraller am Jahreshoch und damit die frühe Gefahr für ein mögliches Doppeltop. Die Tageskerzenfolge Donnerstag/ Freitag deutet eher Schwächetendenzen für den Wochenstart an. So könnte bei Unterschreiten bzw. unterhalb der .330 eine neutrale Spanne zur 290/.230/.215 ausgebildet werden. Darunter würde wieder die Zone 12.125/.100 mit dem m. Bollinger in den Fokus rücken. Unterhalb der 12k droht eine ernste Eintrübung im Chartbild. Ema100 (.870), ema200 (.830), sma100 (.790) und sma200 (.600) bilden im Tageschart weitere wichtige Unterstützungen.

Oberhalb der .330 können die Bullen hingegen weiter direkt neue Akzente setzen und eine erste Spanne zur .390 ausbilden. Darüber wird ein Angriff und das direkte Überschreiten des Jahreshochs bei .438 wahrscheinlich. Eine zügige Bewegung zur .470/.530 wäre dann zu erwarten. Weitere Widerstände bilden die .550 und .600.

Speziell beim schwächeren Wochenstart dürften die Bären bis zum G20 Gipfel im Vorteil sein und eine erste abwartende Range von .330 zur .215 anstreben. Erst darunter verlieren die Bullen ihr Aufwärtsmomentum.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Anbei noch der Volatilitätsindex VDAX, wo sich erste Stabilisierungs- und Umkehrtendenzen andeuten. Ein frühes Warnsignal für den Aktienmarkt?

VDAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: „Verhexte“ Woche voraus?

Die vergangene Handelswoche war durch eine sehr geringe Volatilität und einen nahezu unveränderten Wochenschluss geprägt. In der kommenden Woche sollten sich die Marktteilnehmer jedoch auf deutlich mehr Bewegung und scheinbar unerklärliche Zuckungen einstellen! Der Große Verfallstermin steht am Freitag zum 2. Mal in diesem Jahr an und dürfte bereits einige Tage vorher schon einen Kampf zwischen Stillhaltern und Anlegern entfachen. Keineswegs minder wichtig wäre der Notenbanktermin der amerikanischen FED am Mittwochabend. Teilweise überschwängliche Zinsfantasien und Hoffnungen hatten die Kurse speziell am US-Markt angetrieben. Kann FED-Chef Jerome Powell diese Hoffnungen bedienen, oder droht eine bittere Ernüchterung?

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • US Empire State Manufacturing Index
  • Dienstag:
    • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen Juni, Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Juni, Eurozone Handelsbilanz April, US Baugenehmigungen Mai
  • Mittwoch:
    • (!) FED Zinsentscheid und Pressekonferenz Powell
  • Donnerstag:
    • US Philadelphia-Fed-Index Juni, US Verbrauchervertrauen Conference Board Juni
  • Freitag:
    • (!) Dreifacher Verfallstermin an den Terminbörsen (Hexensabbat), BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni, Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni, US Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX richtungslos abwartend.
  • Die US-Indizes weiter mit der Gefahr von SKS-Umkehrformationen.

DAX Monatschart.
Der DAX prallte im Mai deutlich am 2018-er Abwärtstrends und dem 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) ab und rutscht auf Monatsschlussbasis sogar wieder unter die Supportzone 11.850. Ein Abpraller, welcher die Tür für mehrere Bärenangriffe in den kommenden Wochen und Monaten geöffnet haben könnte. Die Bullen können diese Signale nur negieren, wenn sie den Weg zurück über diese Widerstände finden. Die 12.110/.230 und .330 (Mittlere Bollingerband, Abwärtstrend, Retracement) stellen hierfür die entscheidenden Marken dar. Darüber wäre die Kraft da neue Jahreshoch oberhalb der .435 anzusteuern. Auf der Unterseite stellen das 50-er Retracement bei 11.940 und die 11.850 weiter einen ersten wichtigen Support dar. Darunter würden die 11.620, das Retracement bei 11.550 und die .470 weitere Unterstützungen bieten, gefolgt von der 11.300, 11.060 und der Supportzone 10.800. 

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
In der vergangene Handelswoche konnte der DAX nur eine enge Spanne zwischen 12.050 und .227 ausbilden. Der Kreuzwiderstand aus alter Aufwärtstrendlinie, Abwärtstrend und sma100 konnte somit verteidigt werden. Speziell bei Bruch des sma100 bei aktuell 12.210 könnten die Bullen eine Spanne zum Retracement bei .330 ausbilden. Unterhalb könnten die Bären hingegen stets neue Attacke wagen und den DAX wieder über die 12.050 Richtung Supportzone 11.940/.860 drücken. Darunter dürfte das mittlere Bollinger um 11.830 einen letzten Rettungsanker vor einem neuen Verkaufssignal Richtung Supportzone .620/.550/.510/.470/.430 darstellen.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tages- & Stundenchart
Der DAX bildete erkennbar eine Spanne zwischen alter Aufwärtstrendlinie und Begrenzung Abwärtstrendkanal (gelbe Zone), welche in den nächsten Tagen um 12.020 zusammen mit dem m. Bollinger verläuft. Die alte Aufwärtstrendlinie wird Richtung Wochenschluss zum Widerstand bei 12.330 wandern.

Bei Bruch der 12.020 und zurücktauchen in den Abwärtstrendkanal droht erneut der Test der Supportzone 11.940/.860 und damit eine erste Eintrübung im Chartbild. Gefolgt vom ema100 (.830), ema200 (.810), sma100 (.730) & sma200 (.600). Oberhalb der 12.020 bleibt eine Spanne zur .125/.210 aktiv mit Anstiegschancen und ein entlang hangeln an der alten Aufwärtstrendlinie, welche langsam Richtung 12.330 tendiert.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX: Zwischen Hoffen und Bangen…

Die Börsen bleiben weiter ein Spielball der Politik und bewegen sich volatil zwischen Hoffen und Bangen. Verschärft sich der Handelskonflikt? Wird die FED wirklich die Zinsen senken? Was ist mit dem Brexit? Speziell im sehr kurzfristigen Zeitfenster fällt das Traden in diesem Umfeld schwer und es empfiehlt sich die übergeordneten Marken im Auge zu behalten.

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Dienstag:
    • USA Erzeugerpreise Mai
  • Mittwoch:
    • China Verbraucherpreise Mai, USA Verbraucherpreise Mai
  • Donnerstag:
    • Eurozone Industrieproduktion April, USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
  • Freitag:
    • China Anlageinvestitionen Mai, China Industrieproduktion Mai, USA Einzelhandelsumsatz Mai, USA Industrieproduktion Mai, USA Konsumklima Uni Michigan Juni, USA Lagerbestände April

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX per Monatsschluss mit Bruch der 11.850-er Unterstützung und Inselumkehr. 12.125 wichtiger Widerstand und Entscheidungsmarke.
  • US-Indizes weiter mit SKS-Umkehrformationen. Die Bullen brauchen eine weitere positive Woche.

DAX Monatschart.
Der DAX prallte im Mai deutlich am 2018-er Abwärtstrends und dem 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) ab und rutscht auf Monatsschlussbasis sogar wieder unter die Supportzone 11.850. Ein Abpraller, welcher die Tür für mehrere Bärenangriffe in den kommenden Wochen und Monaten geöffnet hat. Die 11.850 und das 50-er Retracement bei 11.940 stellen nun auf Monatssicht wichtige Widerstände dar, gefolgt vom mittleren Bollingerband bei 12.110 und dem Abwärtstrend. Erst darüber könnten die Bullen die angespannte Lage auflösen und wieder auf neue Jahreshochs hoffen. Auf der Unterseite bilden nach der 11.620 das Retracement bei 11.550 und die .470 nächste Unterstützungen. Darunter folgen die 11.300, 11.060 und die Supportzone 10.800. 

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
In der vergangene DAX Handelswoche konnte der DAX am Gap 11.613/.549 abdrehen und nahezu in die komplette Range der Vorwoche eintauchen. Der Abwärtstrend bei 12.125 und das Vorwochenhoch um 12.100 stellen nun den wichtigen Wochenwiderstand dar. Oberhalb würden sich Anschlusskäufe zur 12.210 (sma100) und dem 61,8-er Retracement bei 12.330 ergeben. Unterhalb bleibt der DAX hingegen in seiner bekannten Range gefangen und könnte eine erste Spanne zur 11.940/.860 (ema100) ausbilden. Darunter dürfte das mittlere Bollinger um 11.790 in den Fokus rücken, bevor es nächste Verkaufssignale Richtung Supportzone .550/.500/.470/.430 gibt.

Kurzum: Unterhalb der 12.125 ergibt sich eine erste Wochenspanne zur 11.940/.860

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tages- & Stundenchart
Der DAX konnte nach dem Shortsquezze am Dienstag nur noch bedingt von der Bewegung am US-Markt profitieren und verblieb auf Wochenschlussbasis unterhalb der Widerstandszone. Im Tageschart hat ein Abwärtstrendkanal eine Bestätigung erhalten ; im Stundenchart ein umgekehrtes waagerechtes Dreieck. Beide Formationen werden zum Handelsstart von Interesse sein. Ein Start oberhalb der 12.080 eröffnet eine enge Spanne zur 12.100/.125. Darüber die bereits erwähnten Anstiegschancen. Ein Start unterhalb würde einen zügigen Weg zum m. Bollingerband bei 12k ebnen. Darunter folgen .940/.900 und die .860, wo auch die Unterkante des Dreiecks verläuft. Bei Bruch wird die neutrale Spanne Richtung Vorwochentiefs verlassen. Zu nennen wären die Unterstützungen: ema100/200 bei .800, sma100 bei .700 und sma200 bei .610.

Xetra-DAX Tageschart
DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Mit Verkaufssignal in den neuen Monat

Die Börsen mussten einen sehr schwachen Monat Mai abschließen und neue Verkaufssignale in den Juni mitnehmen. Die Saisonalität (siehe nachfolgende Grafik) schlug diesmal sehr pünktlich zu. Der DAX schloss den Monat mit einer Inselumkehr. Die US-Indizes mit mustergültig aktivierten SKS-Umkehrformationen. Weitere Abgaben sind in den kommenden Wochen fest einzuplanen.

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • China, Eurozone, BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe, USA ISM Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe
  • Dienstag:
    • Eurozone Verbraucherpreise, USA Auftragseingang Industrie, Rede FED-Chef Powell
  • Mittwoch:
    • China, Eurozone, BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, USA ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, Eurozone Einzelhandelsumsätze, USA ADP Beschäftigungsänderung
  • Donnerstag:
    • BRD Auftragseingang Industrie, Eurozone Q1 BIP, EZB-Ratssitzung, USA Handelsbilanz
  • Freitag:
    • BRD Handelsbilanz, BRD Industrieproduktion, USA Arbeitsmarktbericht

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX per Monatsschluss mit Bruch der 11.850-er Unterstützung und Inselumkehr.
  • US-Indizes mit aktivierten SKS-Umkehrformationen auf Monatsschlussbasis.
  • Weitere Abgaben in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich.

DAX Monatschart.
Der DAX prallte im Mai deutlich am 2018-er Abwärtstrends und dem 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) ab und rutscht auf Monatsschlussbasis sogar wieder unter die Supportzone 11.850. Ein Abpraller, welcher die Tür für mehrere Bärenangriffe in den kommenden Wochen weit geöffnet hat. Die 11.850 und auch das 50-er Retracement bei 11.940 stellen nun auf Monatssicht einen wichtigen Widerstand dar. Unterhalb regieren die Bären den Monat Juni uneingeschränkt. Eine erste wahrscheinliche Anlaufzone & Spanne würde dann das Retracement bei 11.550 und die .470 darstellen. Darunter folgen die 11.300, 11.060 und die Supportzone 10.800. Oberhalb der 11.850/.940 bestehen hingegen wieder Aufstiegschancen zur 12.170.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
In der vergangene DAX Handelswoche wurde der 2019-er Aufwärtstrend gebrochen, der ema100 (11.856) unterschritten und das mittlere Bollingerband bei 11.700 verletzt. Das m. Bollinger dürfte in der kommenden Woche zur 11.710 steigen und eine erste wichtige Wochenmarke darstellen. Oberhalb (speziell auch als Startkurs) dürfte die Spanne zum ema100 bei 11.850 und dem Retracement bei .940 aufgeschlagen werden. Unterhalb bleibt der DAX hingegen direkt unter Druck und eine Spanne zum Retracement bei .550 und dem sma200 bei .500 dürfte ausgebildet werden. Darunter wären die alte Nackenlinie bei .470 und der ema200 .420 zu nennen, bevor die Tür zur 11.300 aufgeschlagen wird.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart
Der DAX öffnete in der vergangenen Woche 2 Abwärtsgaps zwischen 11.992 – 11.928 und 11.858 – 11.755. Besonders das letzte Gap ist als bedenklich einzustufen, weil der Rutsch unter die Supportzone 11.850 dadurch verstärkt wurde und das Aufwärtsgap vom 03.04.19 nun einen bärischen Anstrich in Form einer Inselumkehr erhält, welche den DAX ein rechnerisches Ziel bis knapp unter die 11.300 ermöglicht. In der 2. Grafik wurde diese Zone markiert und stellt eine wichtigen übergeordnete Entscheidungsmarke dar. So könnte in diesem Bereich bereits ein Boden gefunden werden, oder eben – ganz im Zeichen der Saisonalität – eine neue SKS-Formation mit Abschluss der rechten Schulter vollendet werden.

Kurzfristig befindet sich der DAX in einer Range zwischen ema100/200 bei knapp 11.780 und dem sma200 fallend um .610 und dem sma100 bei .635. Darunter würde die bereits erwähnte Eintrübung zur .550/.500 erfolgen. Oberhalb der .780 das Gap-Close bei 11.858.

Xetra-DAX Tageschart
DAX mit einer Inselumkehr

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer