Archiv der Kategorie: Wochenausblick

DAX-Ausblick: Gefährlicher Optimismus

Der DAX rutsche in der vergangenen Woche wieder unter die Ausbruchregion der Vorwoche zurück und bestätigte damit einen bullischen Fehlausbruch. Die Börsen bleiben auch in der neuen Handelswoche im Zeichen des Handelskonflikts und damit durch erhöhte Unsicherheit geprägt. Hoffnungen auf eine baldige Einigung der beiden größten Wirtschaftsnationen könnten sich als ein zu gefährlicher Optimismus erweisen.

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • %
  • Dienstag:
    • ZEW-Konjunkturerwartungen Mai, Eurozone Industrieproduktion März
  • Mittwoch:
    • China Industrieproduktion April, BRD/Eurozone BIP Q1, USA Einzelhandelsumsatz/ Industrieproduktion April
  • Donnerstag:
    • Eurozone Handelsbilanzsaldo, USA Philadelphia-Fed-Index Mai 
  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstermin, Eurozone Verbraucherpreise April, USA Konsumklima Uni Michigan Mai

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Rücklauf unter die Supportzone 12.250/.330. Übergeordnete Ziele wären dann um 11.850
  • US-Indizes testen ersten übergeordneten Support & mit Signalen für eine Gegenbewegung.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Unsicherheiten beim Handelsstreit drückten den Index in der vergangenen Handelswoche jedoch wieder unter die Supportzone. Die 330/.250 und auch das mittlere Bollingerband bei .185 stellen nun wichtige Marken dar. Unterhalb eröffnet sich eine neutrale Spanne zur 11.930/.850. Darunter könnte wieder die Zone 11.5 in den Fokus rücken. Der GD38 bei .790 wäre ebenso noch erwähnenswert. Oberhalb der 11.330 überwiegen hingegen die Chancen das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 anzusteuern.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX rutsche auf Wochensicht wieder klar unter die Ausbruchzone .240/.330 und rangiert nun wieder innerhalb des 2018-er Abwärtstrends. Auf der Unterseite wurde die nächstgrößere Supportzone 11.930 und 11.850 (Retracement, ema100, horizontale Begrenzung) bereits leicht tangiert und könnte in den kommenden Woche noch voll angelaufen werden. Die Bullen brauchen den Rücklauf über die .240 und .330, um in den Rallymodus zurückzukehren und die .400/.460 anzuvisieren. Unterhalb der 11.850 droht hingegen direkt ein weiteres Verkaufssignal Richtung Gap 11.613 – 11.549.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX tauchte zum Wochenstart per Abwärtsgap in den 2019-er Trendkanal zurück und erzeugte damit ein erstes Verkaufssignal. Ein Durchlaufen des Kanals wurde wahrscheinlich und konnte innerhalb einer Woche fast absolviert werden. Erste relevante Marken auf der Oberseite stellen das mittlere Bollingerband bei .175 und die Zone .200/.240 dar. Darüber wäre eine Erholung Richtung .330 möglich. Abpraller am m. Bollinger könnten die Bären direkt nutzen, um den restlichen Weg im Trendkanal noch zu absolvieren. Zwischenmarken wären .100/.060/.030 Ein Bruch der 11.850 würde auf Wochensicht ein neues Verkaufssignal erzeugen. Der ema200 .750, ema100 .705 und sma200 bei .665 wären dann nächste Anlaufmarken.

Kurzum: Unterhalb des m. Bollinger führt der Weg zügig zur Unterkante Trendkanal. Oberhalb muss eine Zwischenerholung zur ersten Wochenhälfte eingeplant werden. Erhöhte Vorsicht durch politische Börsen!

Xetra-DAX Tageschart
DAX Stundenchart – Future

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Ein guter Start für die Bullen

Der DAX konnte oberhalb der Widerstandszone .250/.330 in den Monat Mai starten und den Bullen damit eine weitere Vorlage für neue Jahreshochs liefern, welches bereits in der kommenden Woche angelaufen werden dürfte. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der DAX und die US-Indizes deutlich überkauft sind und in der saisonalen Phase Mai bis September selbst in bullischen Hochzeiten signifikante Rücksetzer die Märkte belasteten.

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Eurozone Einzelhandelsumsatz März, Einkaufsmanagerindizes
  • Dienstag:
    • BRD Auftragseingang Industrie und Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe
  • Mittwoch:
    • China Handelsbilanzsaldo , BRD Erzeugung im Produzierenden Gewerbe, EZB & BoJ Protokoll
  • Donnerstag:
    • USA Handelsbilanzsaldo, USA Erzeugerpreise, Rede FED-Chef Powell 
  • Freitag:
    • BRD Handelsbilanzsaldo, USA Verbraucherpreise

Charttechnische Betrachtung:

  • Nasdaq100 & S&P 500 mit neuem Allzeithoch.
  • DAX startete oberhalb der Widerstandszone .250/.330 in den Mai.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Bullen erhalten damit eine weitere Chance neue Jahrshochstände zu erreichen. Als nächste übergeordnete Marke wäre das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 zu nennen. Die Supportzone 330/.250 und auch das mittlere Bollingerband bei .200 darf jedoch nicht mehr unterschritten werden. Ein Fehlausbruchszenario mit Ziele bis zur Supportzone 11.930/.850 würde dann in den Fokus rücken.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX konnte sich oberhalb wichtigen Unterstützungszone .200/.250/.330 stabilisieren. Ohne Rücklauf unter die .330 dürften in der neuen Handelswoche neue Jahreshochstände erreicht werden, ohne jedoch die ganz großen Sprünge hinzulegen. Zu nennen wäre die .460 und die .550. Darüber wäre noch die .600 erwähnenswert.

Bei einem Rücklauf unter die .330/.250 droht hingegen ein Fehlausbruchszenario mit erste Marken bei .200/.180 und nachfolgend .100. Weitere Abgaben Richtung 11.850 wären dann wahrscheinlich.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der diesjährige Trendkanal konnte verlassen werden und seitdem hangelt sich der DAX an der Oberkante des Trendkanals entlang. Zu den bereits genannten Marken wären als Zwischenwerte noch die .320 (Trendkanaloberkante steigend), die .350 und .380/.400 zu nennen. Speziell die .380/.400 könnten von den Bullen bereits als Reboundmarke für einen neuen Angriff zur .460/.550 genutzt werden. Ein Zurücklaufen in den Trendkanal wäre hingegen ein erstes Warnsignal für die Bullen.

Kurzum: Die Bullen in der neuen Woche erneut mit den besseren Chancen ein weiteres Jahreshoch Richtung .550 auszubilden. Vorsicht hingegen bei einem Rücklauf unter die .330/.250!

Xetra-DAX Tageschart
DAX Stundenchart – Future

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Der Mai und die Börsenweisheit

Der DAX steht kurz vor dem Monatswechsel in den Mai weiter an der mittelfristigen Entscheidungszone für Bullen und Bären. Was kann der Mai bringen und welche Aussage verbirgt sich hinter der Börsenweisheit: „Sell in May and go away, but remember to come back in September.“? Anbei der DAX und die 10 letzten Phasen Mai – September; wohlgemerkt innerhalb der Rekordhausse und Aufwärtstrend.

„Sell in may…“ innerhalb der Hausse.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Eurozone: Wirtschaftsstimmung, USA Konsumausgaben
    • Quartalszahlen u. a. Alpahbet/ Google, Philips, Deutsche Börse, Covestro
  • Dienstag:
    • China Einkaufsmanagerindex, BRD GfK-Konsumklima, Eurozone BIP Q1, US Verbrauchervertrauen
    • Quartalszahlen u. a. Apple, General Electric, General Motors, MasterCard, McDonald’s, Deutsche Lufthansa
  • Mittwoch:
    • Börsen in Europa & China geschlossen, USA ISM-Einkaufsmanagerindex, USA
      ADP-Beschäftigtenzahl. FED-Ratssitzung
    • Quartalszahlen u. a. QUALCOMM, Paramount
  • Donnerstag:
    • China Caixin Einkaufsmanagerindex, Einkaufsmanagerindies Eurozone & BRD, US Auftragseingang Industrie 
    • Quartalszahlen u. a. Motorola, PennyMac, Shell, Fresenius, Volkswagen, Zalando
  • Freitag:
    • Eurozone Verbraucherpreise, US Arbeitsmarktbericht, ISM-Einkaufsmanagerindex
    • Quartalszahlen u. a. adidas, BASF, XING

Charttechnische Betrachtung:

  • Nasdaq100 mit neuem Allzeithoch. S&P 500 am AZH.
  • DAX nach der 11.850 mit Anlaufen der mittelfristigen Entscheidungszone.
  • Im Monatswechsel kann ein neues Signal bestätigt werden.

DAX Monatschart. Die Monatskerze April mit Ausbruch über den 11.850-er Widerstand und direktes Anlaufen der nächsten wichtigen Widerstandszone aus Abwärtstrend, 61,8-er Retracement (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) und mittleren Bollingerband (.220). Eine bedeutende Entscheidungszone für den DAX zum Monatswechsel. Oberhalb würde perspektivisch die 13.000 wieder in den Fokus rücken. Ein Abpraller könnte hingegen noch neue Jahrestiefstände ermöglichen. Die 11.930/.850 dient nun als erste wichtige Supportzone.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart. Wichtige Widerstandszone mit Relevanz für den Monatswechsel steht weiter im Fokus. Zu nennen wäre der sma100 (.250), der Abwärtstrend (.230 fallend) und das 61,8-er Retracement (.330).

Oberhalb würde auf Wochen- und Monatsschlussbasis ein Kaufsignal erzeugt werden. Nächste Anlaufmarken wären dann die 12.390/.460 & .550 und nachfolgend weitere Hochpunkte wahrscheinlich.

Bei einem Abpraller dürfte übergeordnet wieder die wichtige Supportzone 11.930/.850 in den Fokus rücken.

Kurzum: Bei einem Start unterhalb der .330 wäre eine erste abwartende Spanne zur .250 wahrscheinlich. Oberhalb .390/.460. Unterhalb .220/.180/.100.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart. Der diesjährige Trendkanal konnte verlassen/ verletzt werden und seitdem hangelt sich der DAX zwischen der Oberkante Trendkanal und dem März-Aufwärtstrend entlang. Eine erste Spanne wäre genau dazwischen bei .250 & .330/.360 (steigender Aufwärtstrend) zu benennen. Unterhalb würde der Rücklauf in den Trendkanal erfolgen und nächste Zielmarken bei .220/.180/.100 in den Blickpunkt rücken. Der Trendkanal könnte dann in mehreren Schritten wieder Richtung Unterkante durchlaufen werden (siehe letztes Chartbild: DAX Stundenchart).

Xetra-DAX Tageschart
DAX Stundenchart – Future

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Berichtssaison: Karten auf den Tisch!

Nach dem verlängerten Osterwochenende rückt die Berichtssaison mit einigen Schwergewichten in den Fokus der Marktteilnehmer. Am Freitag dürfte auch das US BIP für das 1. Quartal für Spannung sorgen.

Wichtige Termine:

  • Dienstag:
    • US Häusermarkt: Neubauverkäufe
    • Quartalszahlen u. a. AMD, eBay, Goodyear, Texas Instruments, Twitter, Coca-Cola, Snap, Harley-Davidson
  • Mittwoch:
    • ifo-Geschäftsklimaindex
    • Quartalszahlen u. a. Caterpillar, Ellie Mae, AT & T, Boing, Facebook, Microsoft, Paypal, Tesla, Visa, SAP
  • Donnerstag:
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter 
    • Quartalszahlen u. a. Amazon, Ford, Intel, Starbucks, Wirecard, Bayer
  • Freitag:
    • Japan Industrieproduktion März, USA BIP Q1 (1. Veröffentlichung)
    • Quartalszahlen u. a. Deutsche Bank, Daimler, Puma, Exxon Mobil

Charttechnische Betrachtung:

  • Nasdaq100 mit neuem Allzeithoch
  • DAX nach der 11.850 mit Anlaufen der Widerstandszone 12.215/.260/.330
  • VDAX (Volatilitätsindex) mit neuem Jahrestief

DAX Monatschart. Die Monatskerze April mit Ausbruch über den 11.850-er Widerstand und direktes Anlaufen der nächsten wichtigen Widerstandszone aus Abwärtstrend (.280), 61,8-er Retracement (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) und mittleren Bollingerband (.220). Eine bedeutende Entscheidungszone für den DAX. Oberhalb würde perspektivisch die 13.000 wieder in den Fokus rücken. Ein Abpraller könnte hingegen noch neue Jahrestiefstände ermöglichen. 11.850/.930 erste wichtige Supportzone. Der Monatswechsel in den kommenden Woche könnte ein neues Signal bestätigen.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart. Wichtige Widerstandszone mit Relevanz für den Monatswechsel steht im Fokus. Zu nennen wären sma100 (.255), Abwärtstrend (.280 fallend), 61,8-er Retracement (.330). Oberhalb würde auf Wochen- und Monatsschlussbasis ein Kaufsignal erzeugt werden. Nächste Anlaufmarken wäre dann die 12.460 & .550.

Bei Start unterhalb der 12.250 könnte eine Insideweek (Wochenspanne innerhalb der Vorwochenspanne) wahrscheinlich werden. Wichtige Unterstützungen wären dann .220/.100 und wichtig die 12.030. Unterhalb würde es eine erste Eintrübung zur Supportzone 11.930/.850 geben.

Kurzum: Unterhalb der .250 könnte eine erste Wochenrange zur .100 gesetzt werden. Oberhalb könnte der DAX nach der .330 einen weiteren Ausbruchversuch starten.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart. Vereinfachte Darstellung mit Fokus auf Trendlinien. Der diesjährige Trendkanal konnte zum Wochenabschluss verlassen/ verletzt werden. Oberhalb könnte sich der DAX weiter am März-Aufwärtstrend und Oberkante Trendkanal zur 12.330 bewegen. Eine erste Spanne wäre dann von .200/.250 zur .330 möglich. Unterhalb der .200 droht hingegen die Eintrübung zur 12.100, gefolgt von der 12.030.

DAX Tageschart – Future

VDAX – Volatiltitätsindex. Der VDAX konnte in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief erreichen und bewegt sich nun auf dem Niveau des Vorjahrestiefs. Erste Umkehrsignale würden eine frühe Warnung an die DAX-Bullen aussprechen. Ein weiterer niedriger VDAX würde hingegen die Bullen stützen. Bisher gibt es Stabilisierungstendenzen, aber keine Umkehrsignale.

VDAX – Volatilitätsindex

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Osterwoche mit Überraschungspotential?

Der DAX schloss die Vorwoche nahezu unverändert und startet so oberhalb der Ausbruchzone in die Osterwoche!

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Quartalszahlen u. a. Citigroup & Goldman Sachs
  • Dienstag:
    • ZEW-Konjunkturerwartungen, US Industrieproduktion
    • Quartalszahlen u. a. Bank of America, Netflix, IBM
  • Mittwoch:
    • China BIP Q1, US Handelsbilanz
    • Quartalszahlen u. a. Morgan Stanley, Alcoa Corp
  • Donnerstag:
    • Einkaufsmanagerindizes, US Einzelhandelsumsatz, US Philadelphia-Fed-Index
    • Kleiner Verfallstermin 
    • Quartalszahlen u. a. American Express, Snap-on Inc.
  • Freitag:
    • Karfreitag

Charttechnische Betrachtung:

  • US-Indizes stehen knapp 1% vor dem Allzeithoch
  • DAX weiter mit Ausbruch(versuch) aus der Seitwärtsrange 11.850
  • VDAX (Volatilitätsindex) mit neuem Jahrestief

DAX Monatschart. Die Monatskerze April mit Ausbruchversuch aus der Seitwärtsrange .850/.930. Oberhalb wäre das mittlere Bollingerband bei 12.200 nächster großer Widerstand und eine erste Bären-KO-Marke. Unterhalb der 11.600 droht hingegen eine erste Eintrübung im großen Chartbild.

DAX Monatschart

DAX Wochenchart (Xetra). Erster wichtiger Support auf Wochensicht: 11.940/.870/.850/.820. Oberhalb regieren die Bullen und es folgen weitere Hochpunkte. Nach der 12.030 wäre das Gap bei 12.103 zu nennen. Darüber die 12.200 und der sma100 (fallend) und der Abwärtstrend bei knapp 12.260 zu nennen.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart. In der Vorwoche konnte der DAX am wichtigen Support bei 11.850 abdrehen, aber das Vorwochenhoch bei 12.030 konnte bisher nicht überwunden werden. Oberhalb wäre ein Lauf zur oberen Trendbegrenzung bei 12.100 möglich und wahrscheinlich. Unterhalb bleibt vorerst die Spanne der Vorwoche aktiv mit Marken bei 12k/.970/.940/.870/.850/.820. Darunter würde es eine erste Eintrübung geben und das noch offene Gap bei .777/.755 dürfte geschlossen werden. Weitere Unterstützungen wären bei .740/.710 zu nennen. Zwischen .700 & .600 verlaufen mit dem sma200, ema200 , m. Bollingerband und dem ersten wichtigen Retracement (Jahrestief > Jahreshoch) viele wichtige charttechnische Unterstützungen. Erst darunter würde sich das Bild für die Bullen wieder nachhaltig eintrüben.

DAX Tageschart – Future
DAX Tageschart – Xetra

VDAX – Volatiltitätsindex. Der VDAX konnte in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief erreichen und bewegt sich nun auf dem Niveau des Vorjahrestiefs. Erste Umkehrsignale würden eine frühe Warnung an die DAX-Bullen aussprechen. Ein weiterer niedriger VDAX würde hingegen die Bullen stützen.

VDAX – Volatilitätsindex

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer