Fed, EZB, Eurokrise, Konjunktur, Gasversorgung… Die Aktienmärkte mussten abermals eine dunkelrote Handelswoche hinnehmen. Vor allem die weiter sehr stark straffend agierenden Notenbanken und die Turbulenzen am Anleihenmarkt sorgen für eine erhöhte Unsicherheit. Plötzlich schwebt wieder die Gefahr einer neuen Schuldenkrise über den Börsianern. Auch die Konjunkturdaten trübten sich weiter einWeiterlesen

Bärenmarktrally vor dem Ende? JA! Zum letzten Wochenausblick stellten wir offen die Frage, ob sich die Bärenmarktrally wohl bereits am Gipfel befinden könne (Bärenmarktrally vor dem Ende?). Nach Ende dieser ereignisreichen Handelswoche müssen wir diese Frage klar bejahen. Der DAX prallt sehr dynamisch (1.000 Punkte) von der 200-Tagelinie (ema200) nachWeiterlesen

„Ein Sturm zieht auf…“ Was ist denn in Corporate Amerika los? Die CEOs der großen US-Banken übertrafen sich in der vergangenen Woche mit Warnungen für die US-Wirtschaft. JP Morgan Dimon sieht einen Hurricane aufziehen. „Brace for impact“. Die CEOs von Wells Fargo und Goldman Sachs blasen direkt ins gleiche Horn.Weiterlesen

Die Aktienmärkte befanden sich seit Anfang April acht Wochen innerhalb einer starken Abwärtsbewegung (längste Verlustserie seit 1923 für den Dow Jones). Eine heftige Bärenmarktrally im viel zu negativen Umfeld deutete sich bereits vor einer Woche an. Wir hatten diese Chance zum letzten Wochenausblick (Gute Chance für eine Bärenmarktrally?) fundamental undWeiterlesen

Die Aktienmärkte befinden sich seit Anfang April mittlerweile 8 Wochen innerhalb einer starken Abwärtsbewegung. Der Dow Jones verlor in dieser Zeit über 13% (längste Verlustserie seit 1923), der Nasdaq rutschte sogar um 25% ab. Eine heftige Bärenmarktrally im viel zu negativen Umfeld wäre überfällig und könnte – nein, muss –Weiterlesen