Der Hexensabbat, der dreifache Verfallstermin an den Terminbörsen, bestimmt das Geschehen beim DAX über den gesamten Wochenverlauf. Der Bereich 13.200-er sollte eine interessante “Kampfzone” zwischen Scheininhabern und deren Emittenten, den Stillhaltern sein. Diese Zone sollte auch heute nicht verlassen werden. Der Großteil vom Verfallstermin wäre Freitag 13 Uhr vorüber. CharttechnischeWeiterlesen

Der DAX bleibt sich seiner treu und klebte gestern weiter an der 13.200-er Marke, welche für den Großen Verfallstermin (Freitag) interessante Positionierungen aufweist. Der abendliche FED-Termin sorgte schlussendlich für etwas Ernüchterung, anscheinend sind die Marktteilnehmer nicht mal mehr mit einem jahrelangen Nullzinsversprechen zu beruhigen. Charttechnische Betrachtung: Der DAX oberhalb derWeiterlesen

Der DAX bleibt weiter sehr zurückhaltend und klebt förmlich an der 13.200-er Marke. Von der Wochenperformance der US-Indizes kann er damit weiter nicht profitieren. Haben die Hexen (Gr. Verfallstermin Freitag) bereits ihre Finger im Spiel? Die FED am morgigen Abend hätte zumindest die Kraft diese Lethargie aufzusprengen. Charttechnische Betrachtung: DerWeiterlesen

Der DAX startete mit viel Geduld in eine durchaus spannende Handelswoche und beendete den Tag nahezu unverändert. Ein erster wichtiger Support wurde damit trotzdem knapp verteidigt. Von den sehr festen US-Märkten konnte er jedoch nicht weiter profitieren. Eine Gefahr? Wichtige Termine: China Industrieproduktion August China Einzelhandelsumsatz August BRD ZEW-Konjunkturerwartungen SeptemberWeiterlesen

Es bleibt ein Balanceakt an den Märkten. Die US-Techs erlebten abermals eine Schwächewoche (stärkste seit fast 6 Monaten), aber der DAX konnte trotzdem seinen Juni-Trend arg klammernd verteidigen. Vielleicht unterstützte bereits der Große Verfallstermin (Freitag) in der anstehenden Handelswoche, die zusätzlich viele interessante Impulsgeber (“Brexit-Abstimmung”, Geldpolitische Entscheidungen der FED, BoJ,Weiterlesen