Die Aktienmärkte sind insbesondere im Value-Bereich stark überkauft. Wie ich vor einer Woche thematisiert hatte, bot sich zur „Thanksgiving-Woche“ saisonalbedingt jedoch kein stärkerer Rücksetzer und somit Gewinnmitnahmen an. Mit der nun kommenden Handelswoche könnte sich dies in den Monatsabschluss hinein schlagartig ändern. Die Rücksetzergefahr ist so hoch, wie seit WochenWeiterlesen

Der DAX wagte sich im Alleingang (Feiertag Wall Street) bei dünnsten Umsätzen mit der 14.550 bis an die nächste größere Widerstandszone (+23% seit Oktober). Die Wall Street wäre morgen bis 19 Uhr wieder beim Handel mit dabei. Der S&P500 hätte mit dem sma200 (4.060) eine nahe Widerstandszone, die bei ebensoWeiterlesen

Die Wall Street verabschiedete sich standesgemäß stärker in den Thanksgiving-Feiertag. Sie öffnet nochmals am Freitag zum verkürzten Handel. Der DAX – als neuer Underperformer nahezu unverändert auf Wochensicht – wäre somit auf sich gestellt. Morgen stehen u. a. der ifo-Geschäftsklimaindex und das Sitzungsprotokoll der EZB im Fokus der Anleger. Hinweis:Weiterlesen

Die Aktienmärkte befinden sich inmitten einer typischen Thanksgiving-Woche. Wenige Impulsgeber, geringes Volumen, leicht fester. Historisch gesehen konnten die Märkte von Mittwoch bis Freitag im Durchschnitt knapp 0,6% zulegen. Morgen stehen jedoch nochmal einige starke Impulsgeber an. So werden u. a. die neuen Einkaufsmanagerindizes gemeldet, das US-Konsumklima und vor allem 20:00Weiterlesen

Die Aktienmärkte mit einem leicht schwächeren Auftakt in die saisonal starke Thanksgiving-Woche. Der DAX wusste überraschend gute Erzeugerpreise nicht zu nutzen, aber vermied zugleich auf der Unterseite neue Signale. Einige positive Szenarien sind nach der starken Rally anscheinend schon eingepreist. Morgen stehen abermals wenige Impulsgeber an. Diese folgen am Mittwoch,Weiterlesen