Dieser Bereich wird fortlaufend aktualisiert.

Fed-Chef Powell spricht heute am Brookings Institute zum Thema „Wirtschaftsausblick, Inflation und Arbeitsmarkt“. Es wird eine hawkishe Rede erwartet. Es ist zudem die letzte Chance für Powell auf die Märkte direkt Einfluss zu nehmen, bevor die Quiet Period ihn bis zur nächsten Fed-Entscheidung Mitte Dezember zum Schweigen bringt. Durch die bereits klare Erwartungshaltung dürfte es für Powell schwer werden entsprechendes Überraschungspotential aufzubauen. Es könnte der entscheidende Tag für die Chance einer Jahresendrally werden.


Die Keynotes aus der Rede:

  • Der Livestream ab 19:30 Uhr: LIVE: Fed Chair Powell speaks at The Brookings Institute on economic outlook
  • Die Rede im Ticker:
    • Gleich geht es los. Hawkish wird erwartet, hawkish wird er liefern. Die Frage ist nur, ob er diese Erwartungshaltung noch toppen kann. Vermutlich wird es auf Nebensätze ankommen.
    • Endzins jenseits von 5,25% ist über Konsens. Endzins erst später im Sommer ebenso.
    • Powell: Mäßige Zinserhöhungen sind sinnvoll – Zeit für mäßige Zinserhöhungen könnte schon bei der Dezember-Sitzung kommen – Erhebliche Fortschritte auf dem Weg zu einer „ausreichend restriktiven“ Politik, aber noch viel zu tun
    • Fed Powell: „Ich halte es für wahrscheinlich“, dass die Zinsen letztlich „etwas höher“ ausfallen werden, als die Entscheidungsträger im September dachten
    • Powell der Fed: Wahrscheinlich muss die Politik „für einige Zeit“ auf einem restriktiven Niveau gehalten werden – die Geschichte warnt eindringlich vor einer vorzeitigen Lockerung der Politik – „den Kurs halten, bis die Arbeit erledigt ist
    • Fed Powell sagt, es brauche „wesentlich mehr Beweise“, um sich über einen tatsächlichen Rückgang der Inflation zu freuen – bisher nur „zaghafte“ Anzeichen für eine Mäßigung der Arbeitsnachfrage und des Lohnwachstums
    • Rede wurde ebenso veröffentlicht. Daher reagierten die Algos so schnell. https://www.federalreserve.gov/newsevents/speech/powell20221130a.htm
    • 50Bp Zinsschritt nun sehr wahrscheinlich im Dezember
    • Powell lässt die Formulierung vom 2. November weg: „Wir haben bei den Zinssätzen noch einen weiten Weg vor uns, bevor wir ein Niveau erreichen, das ausreichend restriktiv ist“.
    • „Ein starkes Lohnwachstum ist eine gute Sache, aber damit es nachhaltig ist, muss es mit einer Inflation von 2 % vereinbar sein“ – Powell
    • „Langer Weg noch zu gehen“…
    • Nun Diskussionsrunde…
    • Powell der Fed: Anfänglicher Inflationsanstieg hat nichts mit Löhnen zu tun, „aber Löhne werden in Zukunft wichtig sein
    • US-Indizes nah am Tageshoch. Powell bisher in den Erwartungen. Keine zu hawkishen Überraschungen
    • Fed-Chef Powell hält es für möglich, dass der Arbeitsmarkt durch einen Rückgang der offenen Stellen wieder ins Gleichgewicht kommt, aber es ist noch zu früh, um das zu beurteilen – Natürliche Arbeitslosenquote angesichts der Störungen auf dem Arbeitsmarkt schwer zu bestimmen
    • Powell: „Wenn man darauf wartet, dass die Inflation zurückgeht, ist es sehr schwierig, nicht zu viel zu tun“
    • Powell der Fed: Verlangsamung zum jetzigen Zeitpunkt „ist ein guter Weg, um Risiken auszugleichen
    • Fed-Chef Powell sieht immer noch einen Weg zu einer sanften oder ’sanften‘ Landung, ohne schwere Rezession – Weg ist ziemlich klar; ‚Arbeitsmarkt schwächt sich ab, Güter- und Wohnungsinflation gehen zurück‘
    • Fragerunde aus dem Publikum nun
    • Fed-Chef Powell: „Ich will nicht overtighten“, Zinssenkungen sind nicht in Sicht
    • Powell der Fed: In einer Position, in der die Fed „die Inflation unter Kontrolle bringen kann, während die Arbeitslosigkeit immer noch niedrig ist
    • Powell der Fed: Fed „war ziemlich aggressiv“ – hält es nicht für angemessen, „die Wirtschaft zum Absturz zu bringen und danach aufzuräumen
    • Veranstaltung beendet.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert