Die Börsen blieben im Vorfeld der neuen US-Inflationsdaten (14:30 Uhr) richtungslos und volatil getrieben. Wird es abermals eine Überraschung auf der Oberseite geben? Die US-Notenbank Fed dürfte sich dann in ihrem starken Straffungskurs bestätigt fühlen und abermals einen Zinsschritt um 75 Basispunkte anstreben. Am Abend folgt noch der Konjunkturbericht derWeiterlesen

Schwacher Wochenauftakt an den Börsen. Neben den Konjunktur-, Notenbank- und Energiesorgen hat sich nun China mit neuen Lockdowns als zusätzlicher Belastungsfaktor dazugesellt. Die Unsicherheit in der Gas-Frage (Nord Stream 1) bleibt nun für 10 Tage (Dauer der Wartung) im Markt. Ausgang ungewiss. Der Abpraller an den Vorwochenhochs und wichtigen WiderständenWeiterlesen

Die Indizes konnten ihre Gegenbewegung am Donnerstag weiter ausdehnen. Der Wochenabschluss wird für Bullen und Bären nun von größerer Bedeutung sein, da durch den deutlichen Rebound vom Wochentief momentan Hammerkerzen im Wochenchart hervorschauen. Ein starker Abschluss könnte den Grundstein für die Fortführung der bullische Gegenbewegung in der kommenden Woche legen.Weiterlesen

Der DAX konnte nach seinem neuen Jahrestief heute stärker zulegen. Wichtige Widerstände blieben jedoch intakt und so besteht die Gefahr, dass diese Erholung sich als rein technische Gegenbewegung entpuppt. Auch die Wall Street hat Probleme die ersten relevanten Widerstände zu überwinden. Die Nervosität sitzt weiterhin tief. Im Fokus steht morgenWeiterlesen

Der DAX bleibt stark angeschlagen. Rezessionssorgen, Sorgen um eine zu straffe Notenbankpolitik und nun vor allem Sorgen um die Energiesicherung (Abschaltung Nord Stream 1). Das Thema Gasversorgung aus Russland wird bis Ende Juli ein großer Unsicherheitsfaktor und Spekulationsobjekt bleiben. Viele Investoren ziehen bei dieser Fülle an Unsicherheiten die Reißleine. ImWeiterlesen