Die Aktienmärkte zeigten sich am Mittwoch von den schwachen US-Konjunkturdaten aus dem Dienstleistungssektor beeinflusst, die überraschend steil in die Kontraktionszone fielen. Diese Entwicklung im Dienstleistungssektor, die parallel zu ähnlichen Ergebnissen aus dem verarbeitenden Gewerbe verläuft, verstärkt die Befürchtungen einer raschen Abkühlung der US-Wirtschaft. Sollten die bevorstehenden Arbeitsmarktdaten ebenfalls enttäuschen, könnteWeiterlesen

Die Aktienmärkte erlebten auch am Dienstag eine Fortsetzung der zweigeteilten Bewegung der letzten Handelstage. Der DAX konnte seine Unterstützung an der 100-Tage-Linie erneut verteidigen und damit die bestehende Seitwärtsrange bestätigen. In den USA zeigten sich die Indizes trotz eines eher ruhigen Handelstages und der anstehenden Feiertagspause weiter in einer engenWeiterlesen

Der DAX startete dynamisch ins dritte Quartal, konnte jedoch seine anfänglichen Gewinne nicht in den Handelsschluss überführen, was erneut zu einer eingetrübten Tageskerze führte. Dies spiegelt die fortgesetzte Unsicherheit wider, trotz der sonst typischen Sondereffekte zu Quartalsbeginn wie die Liquiditätszuflüsse und das Ausführen von Sparplänen. Die Seitenwärtsbewegung zwischen der 50-Weiterlesen

Die Aktienmärkte haben eine Handelswoche hinter sich gelassen, die den Abschluss des Monats und des zweiten Quartals markierte. Während die Woche durch eine enge Handelsspanne charakterisiert war, zeigten sich im gesamten Monat Juni einige bemerkenswerte Trends. Der DAX endete den Monat als einer der Underperformer und verzeichnete deutliche Verluste, währendWeiterlesen

Die Aktienmärkte zeigen typische Merkmale des Sommerhandels mit geringer Volatilität und engen Handelsspannen. Auffällig war die Underperformance bei Verbrauchswerten wie Walgreens. Die Sorgenfalten aus der Konjunktur und von den US-Verbrauchern werden nicht kleiner. Die ausdauernde Rallye im KI-Tech-Bereich verhindert bisher jedoch Schlimmeres. Der DAX hält sich weiterhin zwischen seiner 50-Tages-LinieWeiterlesen