Schwacher Start in die neue Woche

Der DAX startete mit Schwäche in die neue Handelswoche und konnte die Widerstandszone .200/.240 nicht zurückerobern. Der Weg deutet somit abermals Richtung Trendkanalunterkante.

Wichtige Termine:

  • Dienstag:
    • Eurozone Verbrauchervertrauen Mai
  • Mittwoch:
    • Japan Handelsbilanzsaldo April, FED Protokoll
  • Donnerstag:
    • Einkaufsmanagerindizes, ifo-Geschäftsklimaindex Mai, EZB-Protokoll 
  • Freitag:
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter April

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Abpraller an 11.850-er Supportzone. Trendkanal weiter aktiv.
  • Dow Jones verteidigt ersten relevanten Support. Bisher kein Absetzen.

DAX Wochenchart.
Der DAX prallte zum Wochenauftakt am sma100 bei knapp 12.230 ab und erzeugte direkt Schwäche zur 12k. Diese Zone stellt mit der 11.970 die neutrale Wochenrange dar. Der sma100 bei knapp .230 bietet nach der .200 den wichtigen Wochenwiderstand. Oberhalb überwiegen Aufstiegschancen Richtung .330, um anschließend die .435/.460 anzuvisieren. Unterhalb droht der Bruch des Aufwärtstrends und ein erneutes Anlaufen der 11.850. Bei Bruch droht ein Verkaufssignal mit weiteren Marken bei .650/.550

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX prallte gestern am 2018-er Abwärtstrend und dem mittleren Bollingerband ab und erzeugte damit das Signal für ein erneutes Anlaufen der Trendkanalunterkante, welche heute bei knapp 11.970 verläuft und auch noch voll getestet werden könnte. Reboundmarken für diesen Test stellen bereits die 12.100 dar, gefolgt von der .150. Diese Zone könnte die heutige Tagesspanne darstellen. Oberhalb der .150 wäre die .200 mit dem m. Bollinger zu nennen. Unterhalb der 11.970 droht der Bruch des Aufwärtstrends und Abgaben über die .930 zur .850.
Darunter droht ein größeres Verkaufssignal mit erste Anlaufmarken bei .770 (ema200), .750 (ema100) und .650 (sma200).

Kurzum: Der Trendkanal dürfte abermals unter Druck geraten. Eine abwartende Spanne zwischen 12.150/.100 über die .030 zur 11.970 dürfte vorerst den DAX prägen.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX-Ausblick: Der Kanal hält (bisher)

Der DAX konnte in der vergangenen Woche den wichtigen Support bei 11.850 nahezu punktgenau erreichen und bisher erfolgreich verteidigen. Innerhalb des Trendkanals haben die Bullen die besseren Chancen ein neues Jahreshoch zeitnah zu erreichen. Die politischen Börsen in Zeiten des Handelskonflikts bleiben hingegen der größte Unsicherheitsfaktor.

Sell in may… innerhalb der Hausse seit 2009

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Japan BIP Q1 & Industrieproduktion
  • Dienstag:
    • Eurozone Verbrauchervertrauen Mai
  • Mittwoch:
    • Japan Handelsbilanzsaldo April, FED Protokoll
  • Donnerstag:
    • Einkaufsmanagerindizes, ifo-Geschäftsklimaindex Mai, EZB-Protokoll 
  • Freitag:
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter April

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Abpraller an 11.850-er Supportzone. Trendkanal weiter aktiv.
  • Dow Jones verteidigt ersten relevanten Support.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Unsicherheiten beim Handelsstreit drückten den Index jedoch wieder unter die Widerstandszone 330/.240 und eröffnete damit den Weg zur 11.850. Darunter könnte wieder die Zone 11.550 in den Fokus rücken. Der GD38 bei .790 wäre ebenso noch erwähnenswert. Oberhalb der 12.330 überwiegen übergeordnet die Chancen das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 anzusteuern.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX konnte in der vergangenen Handelswoche die Supportzone 11.850 (Retracement, ema100, horizontale Begrenzung) abprallen und eine Gegenbewegung einleiten. Der sma100 bei knapp .240 bietet nach der .200 den ersten wichtigen Wochenwiderstand. Oberhalb überwiegen Aufstiegschancen Richtung .330, um anschließend die .435/.460 anzuvisieren. Unterhalb bleibt der DAX unter Druck und die 12.030 könnten erneut angesteuert werden. Darunter droht abermals die Eintrübung zur 11.850. Bei Bruch droht ein größeres Verkaufssignal.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX testete erwartungsgemäß die Unterkante des Trendkanals und konnte davon dynamisch abdrehen. Einer bullischen Tageskerzenfolge am Mittwoch & Donnerstag folgte am Freitag zum Wochenabschluss jedoch wieder eine bärische Variante, die die Unsicherheit im Markt zum Ausdruck bringt.

Das mittlere Bollingerband in Kombination mit dem 2018-er Abwärtstrend um 12.200 stellen die erste relevante Zone für den DAX dar.

Oberhalb – speziell auch als Startkurs – haben die Bullen zum Wochenauftakt die besseren Karten in der Hand. Die .240 und .344 (Gap) könnten dann erste Ziele darstellen. Anschlussziele wären dann .385, .435 und als oberes Wochenziel die .460 (Trendkanal steigend).

Unterhalb könnte der DAX mit Abgaben in die neue Woche starten. Die 12.150 könnten die Bullen noch als gute Reboundmöglichkeit nutzen, bei Bruch droht hingegen wieder das Ankaufen der unteren Kanalbegrenzung mit Zwischenmarken .100 und .030. Ein Verlassen des 2019-er Trendkanals wäre ein Warnsignal für die Bullen, welche dann erneut um die 11.850 kämpfen müssten. Darunter droht ein größeres Verkaufssignal mit erste Anlaufmarken bei .770 (ema200), .750 (ema100) und .650 (sma200).

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

DAX verteidigt den Trendkanal

Der DAX konnte in dieser Woche den wichtigen Support bei 11.850 und damit die Unterkante des Trendkanals verteidigen. Ein erneutes Anlaufen der Oberseite muss abseits sämtlicher politischen Börsen eingeplant werden.

Wichtige Termine:

  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstermin, Eurozone Verbraucherpreise April, USA Konsumklima Uni Michigan Mai

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Abpraller an 11.850-er Supportzone. Trendkanal weiter aktiv.
  • Dow Jones testet verteidigt ersten relevanten Support.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Unsicherheiten beim Handelsstreit drückten den Index jedoch wieder unter die Supportzone. Die 330/.240 und auch das mittlere Bollingerband bei .200 stellen nun wichtige Marken dar. Unterhalb eröffnet sich eine neutrale Spanne zur 11.850, welche nun voll durchlaufen werden konnte. Darunter könnte wieder die Zone 11.550 in den Fokus rücken. Der GD38 bei .785 wäre ebenso noch erwähnenswert. Oberhalb der 12.330 überwiegen übergeordnet die Chancen das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 anzusteuern.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX konnte in dieser Woche von der Supportzone 11.850 (Retracement, ema100, horizontale Begrenzung) abprallen und eine Gegenbewegung einleiten, die auch wieder den sma100 bei .235 verletzten konnte. Oberhalb überwiegen Aufstiegschancen Richtung .330, um anschließend die .400/.460 anzuvisieren. Unterhalb der 11.850 droht hingegen direkt ein weiteres Verkaufssignal.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX konnte vorgestern per Hammerkerze an der Unterkante des Trendkanals nach oben abprallen und den Bullen so eine neue Angriffsmöglichkeit bieten. Abseits politisch geprägten Börsen haben die Bullen mit einer solchen Kerzenfolge die Chance die Oberkante des Trendkanals anzusteuern. Die .235 und die Zone um .200, wo das mittlere Bollingerband verläuft, stellen bereits gute bullische Reboundmöglichkeiten Richtung .330 und Gap .344 dar. Darüber wird ein neues Jahreshoch mit Zwischenschritten .385/.435 um .460 möglich. Unterhalb der .200 sinken die Chancen und der DAX dürfte wieder Richtung .100 fallen und in der neutralen Wochenrange den Abschluss suchen.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Der Markt bleibt hin und hergerissen

Der DAX testete zum Wochenbeginn den wichtigen Support bei 11.850 und konnte von dort eine Zwischenerholung innerhalb der neutralen Wochenrange einleiten.

Wichtige Termine:

  • Donnerstag:
    • Eurozone Handelsbilanzsaldo, USA Philadelphia-Fed-Index Mai 
  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstermin, Eurozone Verbraucherpreise April, USA Konsumklima Uni Michigan Mai

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX nach dem bullischen Fehlausbruch mit Test der 11.850 & beginnender Konsolidierung
  • Dow Jones testet ersten relevanten Support.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Unsicherheiten beim Handelsstreit drückten den Index jedoch wieder unter die Supportzone. Die 330/.250 und auch das mittlere Bollingerband bei .180 stellen nun wichtige Marken dar. Unterhalb eröffnet sich eine neutrale Spanne zur 11.850, welche nun voll durchlaufen werden konnte. Darunter könnte wieder die Zone 11.550 in den Fokus rücken. Der GD38 bei .785 wäre ebenso noch erwähnenswert. Oberhalb der 12.330 überwiegen hingegen die Chancen das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 anzusteuern.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX notiert wieder klar unter die Ausbruchzone 12.240/.330 und rangiert nun wieder unterhalb des 2018-er Abwärtstrends. Auf der Unterseite wurde die nächstgrößere Supportzone 11.850 (Retracement, ema100, horizontale Begrenzung) gestern getestet. Eine kleine Gegenbewegung wurde in diesem Bereich möglich. Die Bullen bräuchten jedoch den Rücklauf über die 12.240 und .330, um in den Rallymodus zurückzukehren und die .400/.460 anzuvisieren. Unterhalb der 11.850 droht hingegen direkt ein weiteres Verkaufssignal mit mehreren Zwischenmarken Richtung Gap 11.613 – 11.549. Auf Wochensicht bewegt sich der DAX somit weiter innerhalb der neutralen Wochenrange zwischen ema100 (.850) und sma100 .235.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX konnte gestern abermals an der Unterkante des Trendkanals nach oben abprallen und auf Tageshoch schließen. In der Mehrheit ein bullisches Signal, welches die Tür zum mittleren Bollingerband bei .180 aufschlagen sollte. Aufgrund der politisch geprägten Börse – auch für die gestrige Bewegung – wäre jedoch Obacht angebracht. Ein Insideday (Tageskerze innerhalb der Vortageskerze) wäre daher durchaus ebenso einzuplanen.

Den ersten relevanten Widerstand stellt die 12.100 dar. Oberhalb wird der Test des m. Bollinger über die .150 zur .180 möglich. Unterhalb dürfte der Insideday zur Entfaltung kommen und eine erste neutrale Spanne über die 12.030 zur 12k aufbauen. Darunter wären die 11.970/.940 zu nennen, bevor abermals Druck Richtung Wochentief entstehen kann.

Kurzum: Der DAX bleibt hin und hergerissen. Unterhalb der 12.1 > .030 > 12k. Oberhalb der 12.1 > .150/.180.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Erholung bereits vor dem Ende?

Der DAX testete zum Wochenstart den Support bei 11.850 und konnte eine Zwischenerholung einleiten. Diese Erholung könnte heute bereits ihren Scheitelpunkt erreichen.

Wichtige Termine:

  • Mittwoch:
    • China Industrieproduktion April, BRD/Eurozone BIP Q1, USA Einzelhandelsumsatz/ Industrieproduktion April
  • Donnerstag:
    • Eurozone Handelsbilanzsaldo, USA Philadelphia-Fed-Index Mai 
  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstermin, Eurozone Verbraucherpreise April, USA Konsumklima Uni Michigan Mai

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX nach dem bullischen Fehlausbruch mit Test der 11.850 & Konsolidierung
  • Dow Jones testet Support.

DAX Monatschart.
Der DAX konnte zum Monatswechsel oberhalb des 2018-er Abwärtstrends und des 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) in den Mai starten. Die Unsicherheiten beim Handelsstreit drückten den Index jedoch wieder unter die Supportzone. Die 330/.250 und auch das mittlere Bollingerband bei .180 stellen nun wichtige Marken dar. Unterhalb eröffnet sich eine neutrale Spanne zur 11.850, welche nun voll durchlaufen werden konnte. Darunter könnte wieder die Zone 11.550 in den Fokus rücken. Der GD38 bei .785 wäre ebenso noch erwähnenswert. Oberhalb der 11.330 überwiegen hingegen die Chancen das 76,4-er Retracement bei knapp 12.800 anzusteuern.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
Der DAX notiert wieder klar unter die Ausbruchzone 12.240/.330 und rangiert nun wieder unterhalb des 2018-er Abwärtstrends. Auf der Unterseite wurde die nächstgrößere Supportzone 11.850 (Retracement, ema100, horizontale Begrenzung) gestern getestet. Eine kleine Gegenbewegung wurde in diesem Bereich möglich und konnte gestern starten. Die Bullen bräuchten jedoch den Rücklauf über die 12.240 und .330, um in den Rallymodus zurückzukehren und die .400/.460 anzuvisieren. Unterhalb der 11.850 droht hingegen direkt ein weiteres Verkaufssignal mit mehreren Zwischenmarken Richtung Gap 11.613 – 11.549.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart & Stundenchart.
Der DAX konnte zum Wochenstart die Unterkante des 2019-er Trendkanals testen und eine Erholungsbewegung per Insideday einleiten, welche heute bereits ermüden könnte. Oberhalb der 11.900 überwiegend noch die Aufstiegschancen. Die Zone um 12.030 bietet die erste gute Chance für den Scheitelpunkt der Konsolidierung. Bei einer Etablierung oberhalb könnten die Bullen in den nächsten Tagen noch in Richtung 12.100 & mittlere Bollingerband bei 12.175 vorstoßen. Ein Abpraller an der 12.030 hält eine erste Spanne über die 11.940 zur 11.900. Unterhalb droht bereits wieder die Eintrübung zur .850. Bei Bruch der 11.850 würde auf Wochensicht ein neues Verkaufssignal erzeugen. Der ema200 .755, ema100 .710 und sma200 bei .660 wären dann nächste Anlaufmarken.

Kurzum: Der DAX nach Test der .850 mit der gestarteten Gegenbewegung. Ab der 12.030 besteht bereits Ermüdungsgefahr und neue Angriffslust der Bären.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer