Die Aktienmärkte haben eine ereignisreiche Handelswoche hinter sich, in der eine beeindruckende Rallye durch die hawkishen Töne von Fed-Chef Jerome Powell kurz unterbrochen wurde. Eine nun zu erwartende Konsolidierung dürfte die Marktteilnehmer in der anstehenden Handelswoche begleiten und erste Abgaben mit sich bringen. Die aufkommende Konsolidierung würde nur eine gesunde Reaktion auf den zuvor erreichten überkauften Bereich darstellen. Es wäre eine Pause, die den Märkten erlaubt, etwas Dampf abzulassen und Raum für eine mögliche Fortsetzung des Aufwärtstrends zu schaffen. In der Tat, mit Blick auf die traditionell starke Saisonalität (Jahresendrallye), könnten die Bullen bereitstehen, um nach dieser Atempause einen zweiten Anlauf zu nehmen – vorausgesetzt, es gelingt, tiefere Verkaufswellen abzuwehren.

Die anstehende Woche verspricht mit einem volleren Wirtschaftskalender aufschlussreich zu werden. Von besonderem Interesse werden die neuen US-Inflationsdaten und wichtige Frühindikatoren sein, die Aufschluss über die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft geben könnten. Diese Indikatoren sind kritisch, um zu bewerten, ob das Wunschbild eines „Soft Landings“ – eine sanfte Abkühlung der Wirtschaft bei Vermeidung einer Rezession – noch realistisch ist oder ob man sich auf härtere Zeiten einstellen muss. Sollten die neuen Daten Anlass zur Sorge geben, könnte die Konsolidierungsphase schnell in eine tiefere Korrektur übergehen.

Wichtige Wochentermine:

  • Montag:
    • %%
  • Dienstag:
    • 11:00 Uhr BRD ZEW-Konjunkturerwartungen November
    • 11:00 Uhr Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen November
    • 11:00 Uhr Eurozone BIP Q3 (2. Veröffentlichung)
    • 14:30 Uhr USA Verbraucherpreise Oktober
  • Mittwoch:
    • 03:00 Uhr China Industrieproduktion Oktober
    • 08:00 Uhr BRD Großhandelspreise Oktober
    • 11:00 Uhr Eurozone Industrieproduktion September
    • 14:30 Uhr USA Erzeugerpreise Oktober
    • 14:30 Uhr USA Einzelhandelsumsatz Oktober
    • 14:30 Uhr USA Empire State Manufacturing Index November
  • Donnerstag:
    • 14:30 Uhr USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
    • 14:30 Uhr USA Philadelphia-Fed-Index November
    • 15:15 Uhr USA Industrieproduktion Oktober
  • Freitag:
    • Kleiner Verfallstermin
    • 11:00 Uhr Eurozone Verbraucherpreise Oktober (endgültig)
    • 14:30 Uhr USA Baugenehmigungen Oktober
    • 14:30 Uhr USA Baubeginne Oktober

Hinweis: Hole mehr aus Trading-Portal.NET und aktiviere Deinen Informationsvorsprung mit Trading-Portal.NET Premium. Alle Vorteile ansehen.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Blicken wir auf einige interessante Chartbilder:

Wir beginnen die Chartreihe mit einem Performancevergleich zwischen Nasdaq100 (blau), S&P500 (gelb), Dow Jones (lila) und DAX seit Jahresbeginn 2023. DAX (+9,1%), S&P500 (+13,6%), Dow Jones (+2,9%) und Nasdaq100 (+38,2%).

Performance seit Januar 2023

Im großen Vergleich seit Anfang der 1990-er Jahre ist die Divergenz zwischen Growth (Nasdaq) & Value weiterhin auf einem Rekordhoch.

Performance seit 1990

Ein kurzer Blick in den US-Markt (Komplette Updates für den US-Markt gibt es auf Trading-Portal.NET – Premium) ins übergeordnete Bild. Der S&P500 konnte in 2 Wochen über 7% zulegen und steht nun direkt an der Abwärtstrendlinie. Die positive Saisonalität schlug mit aller Macht zu. Ein Zwischenschritt und Konsolidierung wäre mittlerweile überfällig und könnte neue Kraft für die Jahresendrallye bringen. Die Trendlinie an der 4.420 stellt dafür den ersten relevanten Bereich. Oberhalb droht der Pain-Trade zur 4.460 und 4.5 direkt fortgesetzt zu werden. Unterhalb wäre mit einer Konsolidierung zur 4.330 und im Anschluss 4.280 zu rechnen. Ein Bruch durch die 200-TL droht das Bild wieder einzutrüben. Den detaillierten Ausblick gibt es im Dashboard tagtäglich aktuell.

S&P500 Tageschart
S&P500 Wochenchart
Große Bild – S&P500 im Monatschart
Große Bild – S&P500 Quartalschart

Der Dow Jones verteidigte im Wochenverlauf seine Range von den 200-Tagelinien bei 33.800 zur 34.250. Die bullische Bewegung wurde bisher nicht konsolidiert. Unterhalb stellt die 33.5 eine erste Anlaufzone. Darunter würde wieder der Weg zur 33k drohen. Bei Bruch auf der Oberseite wäre hingegen die weitere direkte Bewegung zur 34.6 möglich. Bei Bruch 35k.

Dow Jones Tageschart
Dow Jones Wochenchart

Der Nasdaq100 in diesem Jahr als Outperformer Dank einer KI-Übertreibungsphase. Die 4. Konsolidierungswelle wurde an der 14k beendet und die 5. Welle dynamisch eingeleitet. Die Flaggenformation wurde dabei an der 15.1 nach oben aufgelöst. Oberhalb kann der Pain-Trade weiter zur 15.6 und 15.8 nah ans Jahreshoch getragen werden. Mit +10% in 2 Wochen ist die Bewegung jedoch schon sehr überdehnt. Eine flache Konsolidierung bis an die 15.1 wäre direkt bullisch zu werten. Unterhalb müsste ein Rücksetzer zur 14.8 eingeplant werden, welcher auch noch im bullischen Muster verlaufen würde.

Nachfolgend auch die übergeordneten Bilder im Monatschart (1 Kerze = 1 Monat) und Jahreschart (1 Kerze = 1 Jahr).

Nasdaq100 Tageschart
Nasdaq100 Wochenchart
Nasdaq100 Monatschart

Der weitere Blick zum DAX Quartalschart (jede Kerze stellt ein Quartal dar) seit den 1980-er Jahren. Während Corona wurde der 40-jährige Aufwärtstrend getestet und verteidigt. Obere Begrenzungslinie und 2022-er Begrenzungslinie bremsen die DAX-Rally (von Oktober 2022) momentan aus.

DAX Quartalschart

Zum Abschluss noch die neuen Pivot-Punkte für die nächste Woche und den Monat November.

Ergänzend auch noch die Pivot-Punkte für das Gesamtjahr 2023.

Der DAX im Jahr 2023 mit den Jahres-Pivot-Punkten
DAX Kursindex am Hochpunkt der Dotcom-Bubble

Nachfolgend der DAX vom großen ins kleine Bild analysiert:

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum DAX Monatschart, während der schwachen Saisonalität bis zum m. Bollingerband an der 14.6 konsolidierte. Oberhalb bestehen Chancen die 15.5 anzulaufen. Anschließend die 16k. Bei Bruch folgen hingegen 14.2/14k.

Xetra-DAX Monatschart

Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX die Supportzone 14.8/14.6 verteidigen und eine deutliche Gegenbeweung bis zur nächsten Widerstandszone an der 15.4 einleiten konnte. Ein übergeordneter bullischer Durchbruch ist dies noch nicht. Ein 5-Weller wurde abgeschlossen und eine Konsolidierung zur 15k sollte nun eingeplant werden. Oberhalb der Zone um 15.220 bleibt jedoch weiter der Cluster zur 15.290 und anschließend .370 aktiv. Bei Bruch folgt an der 15.450/.600 die erste größere Widerstandszone. Unterhalb wäre hingegen die Spanne für die Konsolidierung zur 15k/14.950 geöffnet. Bei Bruch droht wieder die Eintrübung zur Supportzone 14.8/14.6.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Der Ausblick im Videoformat

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert