Die Aktienmärkte erlebten einen unspektakulären Handelstag, bei dem es an wesentlichen Impulsen für eine klare Richtung fehlte. Der DAX nahm nach seiner jüngsten Rekordjagd eine Verschnaufpause und bewegte sich innerhalb einer engen Handelsspanne. An der Wall Street setzte sich das Umschichten zwischen Value-Aktien, Small Caps und Wachstumstiteln fort – ein Zeichen der volatilitätsarmen Jahresendzeit.

Besonderes Augenmerk liegt nun auf dem US-Arbeitsmarktbericht, der am Freitag (14:30 Uhr) veröffentlicht wird und voraussichtlich einen maßgeblichen Einfluss auf den Wochenabschluss der Märkte haben wird. Die Reaktionen der Märkte auf diesen Bericht könnten sehr aufschlussreich sein. Ein leicht schwächer als erwarteter Wert könnte von den Märkten als ideal angesehen werden, da er Hoffnungen auf eine lockere Geldpolitik nähren könnte, ohne ernsthafte Besorgnis über die Wirtschaftslage zu wecken. Allerdings könnte ein zu schwacher Wert ernste Bedenken hinsichtlich der Konjunkturstärke aufkommen lassen und die Sorge um eine anhaltende wirtschaftliche Abschwächung verstärken. Auf der anderen Seite könnte ein überraschend starker Arbeitsmarktbericht die Befürchtungen vor einer Rückkehr der Inflation und einer entsprechend strafferen Geldpolitik schüren.

Wichtige Termine:

  • 08:00 Uhr BRD Verbraucherpreise November (endgültig)
  • 14:30 Uhr USA Arbeitsmarktbericht November
  • 16:00 Uhr USA Konsumklima Uni Michigan Dezember (vorläufig)

Hinweis: Hole mehr aus Trading-Portal.NET und aktiviere Deinen Informationsvorsprung mit Trading-Portal.NET Premium. Alle Vorteile ansehen.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX mit 5 Gewinnwochen in Folge über 12% direkt zulegen konnte und nun kurz vor dem Allzeithoch notiert. Stark überkauft, aber bisher ohne Umkehrtendenz (die aber auch plötzlich auftreten kann). Der Zwischenschritt sollte geduldig abgewartet werden. Die Zone um 16.230 stellt nun den ersten relevanten Bereich. Oberhalb bleibt die Tür zur 16.450 und dem AZH geöffnet. Anschließend ist die Verbindungslinie an der 16.6 zu nennen. Bei Bruch durch die 16.730 öffnet sich der Cluster zur 17k. Unterhalb stellen hingegen die 16.050 die ersten Anlaufzone. Bei Bruch droht die überfällige Konsolidierung zur 15.750/.650.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Der Ausblick im Videoformat

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert