Die neue Handelswoche hat mit einer auffälligen Zweiteilung an den Aktienmärkten begonnen. Während der DAX und US-Nebenwerte sich als Outperformer stabilisieren konnten, musste der Technologie-Sektor, insbesondere die Nasdaq, empfindliche Rückschläge hinnehmen. Diese starke Marktsegmentierung deutet darauf hin, dass die jüngste Rallye an Dynamik verliert und möglicherweise eine Pause bevorsteht. Verschiedene Faktoren verstärken diese Annahme. Eingedeckte Leerverkäufe, Aktienrückkäufe vor der Blackout-Periode und ein allgemein bullisches Marktgefühl/ Sentiment könnten die Rallye ebenso untergraben. Historisch gesehen gab es in den ersten Dezemberwochen oft eine Schwächephase, was ein weiteres Indiz für eine bevorstehende Marktkonsolidierung sein könnte.

Die aktuell gemeldeten Wirtschaftsdaten stützen weiterhin nicht das von den Märkten erhoffte Goldlöckchen-Szenario. Der Außenhandel in Deutschland bleibt schwach. Ähnlich enttäuschend sind die Daten aus der Eurozone, wie der Sentix Konjunkturindex zeigt. In den USA überrascht die Industrieproduktion mit dem stärksten Rückgang seit den Covid-Lockdowns.

Diese Entwicklungen stellen die Frage, ab wann „bad news“ nicht mehr als „good news“ für die Märkte gelten. Bisher waren schwache Konjunkturdaten oft ein Signal für eine lockere Geldpolitik, was die Aktienmärkte stützte. Doch angesichts der aktuellen Datenlage könnte sich diese Wahrnehmung ändern. Die Märkte könnten anfangen, schlechte Wirtschaftsdaten als tatsächliche Risiken für das Wachstum und die Unternehmensgewinne zu betrachten. Dies markiert einen schmalen Grat für Investoren, die zwischen Hoffnung auf geldpolitische Unterstützung und der Realität einer schwächelnden Wirtschaft balancieren müssen.

Wichtige Termine:

  • 09:55 Uhr BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November (endgültig)
  • 10:00 Uhr Eurozone Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November (endgültig)
  • 11:00 Uhr Eurozone Erzeugerpreise Oktober
  • 16:00 Uhr USA ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor November
  • 16:00 Uhr USA JOLTS-Daten (offene Stellen) Oktober

Hinweis: Hole mehr aus Trading-Portal.NET und aktiviere Deinen Informationsvorsprung mit Trading-Portal.NET Premium. Alle Vorteile ansehen.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX mit 5 Gewinnwochen in Folge über 12% direkt zulegen konnte und nun kurz vor dem Allzeithoch notiert. Stark überkauft, aber bisher ohne Umkehrtendenz (die aber auch plötzlich auftreten kann). Der Zwischenschritt sollte geduldig abgewartet werden. Die Zone um 16.230 stellt nun den ersten relevanten Bereich. Oberhalb bleibt die Tür zur 16.450 und dem AZH geöffnet. Anschließend ist die Verbindungslinie an der 16.6 zu nennen. Bei Bruch durch die 16.730 öffnet sich der Cluster zur 17k. Unterhalb stellen hingegen die 16.050 die ersten Anlaufzone. Bei Bruch droht die überfällige Konsolidierung zur 15.750/.650.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Der Ausblick im Videoformat

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert