Die Aktienmärkte haben ihre Erholung fortgesetzt, angefeuert durch einen markanten Short-Squeeze. Dabei wird wieder einmal deutlich, dass die alten Börsenweisheiten – „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“ und „Politische Börsen haben kurze Beine“ – nicht ohne Grund existieren.

Nach der jüngsten Eskalation im Nahen Osten hatten viele Marktteilnehmer auf einen sogenannten „Schwarzen Schwan“, ein unvorhergesehenes und schwerwiegendes Ereignis, gesetzt und Short-Positionen eröffnet. Der darauffolgende Short-Squeeze, bei dem die Kurse durch das Eindecken dieser Positionen steigen, hat diese Investoren nun kalt erwischt. Diejenigen, die auf weiter fallende Kurse gesetzt haben, werden derzeit aus dem Markt gedrängt. Obwohl die Bullen nach diesem Squeeze einen Sieg errungen haben, wird der nächste Schritt entscheidend sein. Um die aktuelle Erholung nachhaltig zu gestalten, müssen sie echte Käufer und nicht nur Short-Eindeckungen überzeugen. Die in dieser Woche anstehenden US-Inflationsdaten könnten dabei einen entscheidenden Faktor darstellen. Positive Daten könnten das Vertrauen der Investoren stärken und damit weiteres Kapital in den Markt ziehen.

Aus charttechnischer Sicht hat sich die Lage ebenfalls verbessert. Die erfolgreiche Verteidigung der wichtigen Unterstützungszonen signalisiert Stärke und lässt auf eine Fortsetzung des positiven Trends hoffen. Mit diesen Entwicklungen im Rücken steigen die Chancen für ein solides viertes Quartal.

Wichtige Termine:

  • 08:00 Uhr BRD Verbraucherpreise September (endgültig)
  • 14:30 Uhr USA Erzeugerpreise September
  • 20:00 Uhr USA FOMC-Protokoll

Hinweis: Hole mehr aus Trading-Portal.NET und aktiviere Deinen Informationsvorsprung mit Trading-Portal.NET Premium. Alle Vorteile ansehen.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX abermals die Woche schwächer beendete und sich um Stabilität an der 15.000-er Marke müht. Wochenkerze erneut mit langer Lunte Die nächstgrößere Supportzone wäre erst bei 14.8/14.6 zu finden. Die Bullen müssen die 15.3 herausnehmen, um eine Aufhellung zur 15.6 und im Anschluss 16k zu ermöglichen. Darüber bestehen Chancen das Jahreshoch anzulaufen. Unterhalb der 15k würde die Supportzone 14.8/14.6 in den Fokus rücken. Bei Bruch droht der Weg zur 14k.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Der Ausblick im Videoformat

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert