Die Notenbanken sind im Dilemma. Die Inflation verfestigten sich bereits ohne den geopolitischen Konflikt auf viel zu hohem Niveau. Zusätzlich droht eine deutliche Abschwächung der konjunkturellen Entwicklung. Stagflationssorgen! In diesem Umfeld werden die Fed und EZB einen Spagat zwischen Inflationsbekämpfung und Stützung der Konjunktur fabrizieren müssen. Ein sehr schwieriges Unterfangen.

Morgen stehen u. a. die Erzeugerpreise der Eurozone und das EZB-Protokoll im Fokus.

Hinweis: Mit dem kostenlosen Trading-Newsletter erhaltet ihr stets vor Börseneröffnung den Tagesausblick. Beachtet auch das aktuelle Gewinnspiel!

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Wichtige Termine:

  • 02:45 Uhr China Caixin Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Februar
  • 09:55 Uhr BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Februar (endgültig)
  • 10:00 Uhr Eurozone Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Februar (endgültig)
  • 11:00 Uhr Eurozone Erzeugerpreise Januar
  • 13:30 Uhr Eurozone Protokoll der letzten EZB-Sitzung
  • 14:30 Uhr USA Lohnstückkosten Q4
  • 14:30 Uhr USA Produktivität ex Agrar Q4
  • 16:00 Uhr USA ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Februar
  • 16:00 Uhr USA Anhörung von Fed-Chairman Jerome Powell vor Bankenausschuss des Senats
  • 16:00 Uhr USA Auftragseingang Industrie Januar

DAX – Übergeordnete Lage:

  • Der DAX verletzt die 10-monatige Seitwärtsrage von 14.8/15k zur 15.6 und 16k. Die Bullen brauchen den zügigen Weg zurück in diese Range. Unterhalb bleibt der Cluster zur 14k/13.8 aktiv. Darunter 13.6 und 13k.
  • Nachfolgend der DAX vom großen ins kleine Bild analysiert.

Xetra-DAX Wochenchart.
Achtung! Weiterhin erhöhte Unsicherheit aufgrund der geopolitischen Lage.

Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX im Wochenverlauf eine stark volatile 1.400-Punkte-Range durchlief und damit die 10-monatige Seitwärtsspanne von 14.8 – 16k klar verletzte. Die Bullen brauchen den schnellen Weg zurück. Ein erster Cluster wurde von 14.120 zur 14.440/.520 gesetzt.

Oberhalb können die Bullen über die 14.600 erneut die 14.8 ins Visier nehmen. Darüber ist die Bewegung über die .860 zur 15k möglich. Bei Bruch rücken 15.145/230 und 15.300 in den Blickpunkt.

Unterhalb stellen die 14k und 13.870/.800 den nächsten Supportbereich. Darunter wären 13.660/.500 und .300 zu nennen.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werdet ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.