Der Wochenauftakt an den Finanzmärkten gestaltete sich nervenaufreibend. Vor allem der anhaltende Anstieg der Anleiherenditen sorgte für Druck auf die großen Indizes, sowohl an der Wall Street als auch im deutschen DAX. Beide Märkte näherten sich bedrohlich ihren nächstgrößeren Unterstützungszonen, was die Sorgenfalten der Anleger tiefer werden ließ. Im weiteren Tagesverlauf gab es jedoch ein kleines Aufatmen: Die Renditen drehten leicht ins Negative, was den Märkten etwas Luft verschaffte und die Hoffnung auf eine bevorstehende Erholung weckte. Doch die Lage bleibt angespannt und der Druck auf die Unterstützungszonen ist noch nicht gebannt.

Für den morgigen Handelstag stehen einige potenzielle Impulsgeber auf dem Wirtschaftskalender, die für weitere Richtungshinweise sorgen könnten. Besonders im Fokus stehen dabei die Unternehmenszahlen aus der Tech-Branche. Nach Börsenschluss werden mit Microsoft und Alphabet zwei Schwergewichte ihre Quartalsberichte präsentieren.

Wichtige Termine:

  • 08:00 Uhr BRD GfK-Konsumklima November
  • 09:30 Uhr BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober (vorläufig)
  • 09:30 Uhr BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Oktober (vorläufig)
  • 10:00 Uhr Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober (vorläufig)
  • 10:00 Uhr Eurozone Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Oktober (vorläufig)
  • 15:45 Uhr USA S&P Global Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober (vorläufig)
  • 15:45 Uhr USA S&P Global Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor Oktober (vorläufig)
  • 16:00 Uhr USA Richmond Fed Manufacturing Index Oktober
  • Quartalszahlen u. a. von Microsoft, Alphabet, Coca Cola, Visa

Hinweis: Hole mehr aus Trading-Portal.NET und aktiviere Deinen Informationsvorsprung mit Trading-Portal.NET Premium. Alle Vorteile ansehen.

Trading-Portal.NET Newsletter abonnieren:


Der Blick zum Wochenchart, wo der DAX nach Abpraller an seinen 200-Tagelinien den Weg zur nächstgrößeren Supportzone 14.8/14.6 eingeschlagen und bereits tangiert hat. Stärkere Gegenwehr wäre hier zu erwarten. Oberhalb der 15k bleibt die Range zur 15.3 und anschließend zur .450 und .600 aktiv. Erst darüber erste Aufhellung. Unterhalb wäre hingegen die 14.850 und .720 zu nennen. Bei Bruch 14.560 und anschließend die Gefahr von größeren Zielen an der 14k/13.8.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

Es ist eine „Premium-Mitgliedschaft“ erforderlich, um den kompletten Inhalt anzuzeigen. Ebenso erhältst du damit Zugriff auf das Trading-Portal.NET Dashboard.

Du bist bereits Premium-Mitglied? Dann logge dich einfach ein!

Der Ausblick im Videoformat

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert