Der Commitment of Traders (COT) Report bietet Einblicke in die Positionierung verschiedener Trader-Gruppen auf den Futures-Märkten. In dieser Analyse betrachten wir die aktuellen Positionen und Änderungen im Kontext der jüngsten Marktentwicklung für die Indizes S&P 500, Nasdaq 100 und Russell 2000.


S&P 500 – Consolidated

Tabellarische Darstellung der Daten

HändlerLong-PositionenShort-PositionenVeränderungen (Long)Veränderungen (Short)Prozentualer Anteil
Nicht-kommerziell272,294487,983-20,516-18,03811.6% Long
20.8% Short
Kommerziell1,724,7861,581,587-15,732-5,99773.6% Long
67.5% Short
Gesamt2,074,0092,146,500-21,487-9,27588.6% Long
91.7% Short

Analyse und Interpretation

Die Abnahme der Long-Positionen und der Short-Positionen bei den nicht-kommerziellen Händlern könnte auf eine Konsolidierung oder eine abwartende Haltung gegenüber dem S&P 500 hinweisen. Die kommerziellen Händler haben ebenfalls sowohl ihre Long- als auch Short-Positionen reduziert, was auf eine Neubewertung ihrer Risikopositionen oder eine Anpassung an die Marktbedingungen schließen lässt


Nasdaq 100 – Consolidated

Tabellarische Darstellung der Daten

HändlerLong-PositionenShort-PositionenVeränderungen (Long)Veränderungen (Short)Prozentualer Anteil
Nicht-kommerziell82,97956,750-5,540+1,64627.2% Long
18.6% Short
Kommerziell148,924181,521-6,536-11,35248.8% Long
59.5% Short
Gesamt258,800265,169-9,591-7,22184.9% Long
86.9% Short

Analyse und Interpretation

Die Abnahme der Long-Positionen und eine leichte Zunahme der Short-Positionen bei nicht-kommerziellen Händlern im Nasdaq-100 deuten auf eine wachsende Vorsicht oder Skepsis gegenüber dem Technologie-Sektor hin. Die kommerziellen Händler haben ihre Short-Positionen stärker als ihre Long-Positionen reduziert, was auf eine gewisse Erwartung einer Marktstabilisierung oder eines potenziellen Aufwärtstrends hindeuten könnte.


Russell 2000 – E-Mini

Tabellarische Darstellung der Daten

HändlerLong-PositionenShort-PositionenVeränderungen (Long)Veränderungen (Short)Prozentualer Anteil
Nicht-kommerziell59,03383,238-1,750-1,99611.7% Long
16.5% Short
Kommerziell407,623387,896+1,652-1,90781.0% Long
77.1% Short
Gesamt472,503476,981-1,526-5,33193.9% Long
94.8% Short

Analyse und Interpretation

Beim Russell 2000 zeigt die Abnahme sowohl der Long- als auch der Short-Positionen bei den nicht-kommerziellen Händlern eine mögliche Unsicherheit über die zukünftige Richtung kleinerer Unternehmen. Die kommerziellen Händler zeigen eine leichte Zunahme der Long-Positionen, was ihr anhaltendes Vertrauen in das Segment oder ihre Hedging-Aktivitäten unterstreichen könnte.


Zusammenfassung

Die aktualisierten Daten vom 20. Februar 2024 zeigen über alle drei Indizes hinweg eine gemischte Marktstimmung. Während bei S&P 500 und Nasdaq-100 eine allgemeine Vorsicht zu erkennen ist, deutet die geringfügige Zunahme der Long-Positionen bei kommerziellen Händlern im Russell 2000 auf ein spezifisches Vertrauen in dieses Marktsegment hin. Diese Entwicklungen bieten wichtige Einblicke in die aktuellen Marktdynamiken und könnten Anhaltspunkte für zukünftige Bewegungen bieten.

Netto-Positionierungen (Non-)Commercial und COT-Index

Was ist der „Commitments of Traders“ (COT)-Report?

Der „Commitments of Traders“ (COT)-Report ist ein wöchentlicher Bericht, der von der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) herausgegeben wird und detaillierte Informationen über die Positionen von verschiedenen Marktteilnehmern auf den Futures-Märkten in den Vereinigten Staaten liefert. Der COT-Report liefert wertvolle Einblicke in die Marktstimmung und kann von Tradern und Analysten genutzt werden, um potenzielle Trends und Wendepunkte auf den Märkten zu identifizieren.

Der Bericht wird jeden Freitag veröffentlicht und enthält Daten, die am vorhergehenden Dienstag gesammelt wurden.


Der COT-Report teilt Marktteilnehmer in verschiedene Kategorien ein:

  1. Kommerzielle Händler/ Commercial Traders (auch als „Hedgers“ bekannt):
    • Diese Gruppe umfasst Unternehmen und Händler, die Futures zur Absicherung gegen das Risiko von Preisänderungen in ihrem Geschäft nutzen.
    • Beispielsweise könnte ein Landwirtschaftsunternehmen Futures auf landwirtschaftliche Produkte nutzen, um sich gegen Preisverfall ihrer Ernte abzusichern.
    • Für Commercial Traders sind Futures ein Mittel zum Risikomanagement, weniger eine Form der Spekulation.
    • Sie haben in der Regel ein tiefgreifendes Verständnis des jeweiligen Marktes aufgrund ihrer direkten Beteiligung in der entsprechenden Industrie.
  2. Nicht-kommerzielle Händler/ Non-Commercial Traders (oft als „Spekulanten“ bezeichnet):
    • Diese Gruppe beinhaltet größere Investoren wie Hedgefonds, institutionelle Investoren und andere spekulative Teilnehmer.
    • Ihre Hauptmotivation beim Handel mit Futures ist die Erzielung von Gewinnen durch Vorhersagen von Marktbewegungen, nicht die Absicherung gegen Risiken.
    • Non-Commercial Traders nehmen in der Regel keine physische Lieferung der gehandelten Waren an und haben oftmals keine direkte Beziehung zum zugrundeliegenden Markt der Futures.
    • Ihr Handeln basiert mehr auf Marktanalysen, Trends und spekulativen Prognosen.
  3. Kleine Spekulanten (Nonreportable Positions):
    • Dies sind individuelle Händler oder kleinere Unternehmen, deren Positionen unter den Berichtsgrenzen der CFTC liegen. Ihre Positionen werden als „nicht berichtspflichtig“ betrachtet.

Die Unterscheidung zwischen Commercial und Non-Commercial Traders hilft Analysten und Investoren, die verschiedenen Motivationen und Verhaltensweisen der Marktteilnehmer besser zu verstehen und zu interpretieren. Dieses Verständnis kann wertvolle Einblicke in die Marktdynamik und zukünftige Preisbewegungen geben.


Mögliche Interpretation des (COT)-Reports

Die Positionierungen der „Non-Commercial“ und „Commercial“ Händler im COT-Report bieten wichtige Einblicke in die Marktstimmung und können unterschiedlich interpretiert werden, je nach Kontext und Marktsituation:


  1. Non-Commercial Händler (oft als „Spekulanten“ bezeichnet):
    • Long-Positionen: Wenn Non-Commercial Händler ihre Long-Positionen erhöhen, deutet dies oft darauf hin, dass sie einen Preisanstieg erwarten. Ein signifikanter Anstieg der Long-Positionen kann als bullish (positiv) für den Markt angesehen werden.
    • Short-Positionen: Eine Erhöhung der Short-Positionen durch Non-Commercial Händler signalisiert, dass sie einen Preisrückgang erwarten. Ein signifikanter Anstieg der Short-Positionen kann als bearish (negativ) für den Markt interpretiert werden.
  2. Commercial Händler (auch als „Hedgers“ bekannt):
    • Long-Positionen: Commercial Händler nutzen Futures häufig zur Absicherung. Ein Anstieg der Long-Positionen kann darauf hindeuten, dass sie sich gegen einen Preisrückgang bei den Gütern, die sie produzieren oder nutzen, absichern. Dies kann auch ein Hinweis auf eine bearish (negative) Markterwartung sein.
    • Short-Positionen: Ein Anstieg der Short-Positionen bei Commercial Händlern kann bedeuten, dass sie sich gegen einen Preisanstieg bei den Rohstoffen oder Gütern absichern, die sie benötigen. Dies kann als Hinweis auf eine bullish (positive) Markterwartung interpretiert werden.

Zusätzliche Überlegungen:

  • Marktkontext: Es ist wichtig, diese Positionierungen im Kontext des gesamten Marktes zu betrachten. Beispielsweise könnten bestimmte makroökonomische Ereignisse oder Branchennachrichten die Positionierungen der Händler beeinflussen.
  • Extrempositionen: Extrem hohe oder niedrige Positionen in einer der Kategorien können auf überkaufte oder überverkaufte Marktbedingungen hindeuten und möglicherweise eine Marktkorrektur signalisieren.
  • Konträre Marktsignale: Manchmal werden die Positionen von Commercial und Non-Commercial Tradern als konträre Indikatoren angesehen. Zum Beispiel, wenn Non-Commercial Traders extrem in eine Richtung positioniert sind (z.B. stark Short am Ende eines Bärenmarktes), könnte dies als Signal für eine mögliche Marktwende in die entgegengesetzte Richtung interpretiert werden, da Märkte oft umschwenken, wenn die Mehrheit der Marktteilnehmer in eine Richtung positioniert ist.
  • Änderungen über Zeit: Die Veränderungen in den Positionierungen über die Zeit sind oft aufschlussreicher als die absoluten Zahlen. Ein kontinuierlicher Trend in eine Richtung kann eine stärkere Marktmeinung anzeigen.
  • Vergleich zwischen den Gruppen: Das Verhältnis zwischen den Positionen der Non-Commercial und Commercial Händler kann ebenfalls aufschlussreich sein. Beispielsweise kann ein großer Unterschied in den Positionen auf eine starke Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden Gruppen hindeuten.

Review „Commitments of Traders“ (COT)-Report – aktuell – Deutsch.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert