Die Indizes starten mit viel Optimismus (Brexit, Stimulus, impfstoff) in die neue Woche und vor allem die US-Indizes konnten ihr bullisches Reversal direkt aufgreifen. Die Nachhaltigkeit dieser Bewegung darf noch hinterfragt werden.


Wichtige Termine:

  • USA USA Empire State Manufacturing Index Dezember
  • USA Industrieproduktion November 

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX verletzte im Q4 seine wichtige Supportzone 12.2/11.8. Unterhalb drohen weitere Abgaben zur 11.3, gefolgt von der 10.8/10.7. Oberhalb bleibt die Range zur 13.2/13.3 aktiv. Darüber würde sich über die .460/.500 die Tür zum AZH öffnen.
  • Nachfolgend der DAX vom großen ins kleine Bild analysiert.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX in der letzten Woche den zweiten Ausbruchversuch über die Trendbegrenzung Allzeithoch/ Sommerhoch bei 13.300 unternommen hat und abermals nicht verteidigen konnte. Der Bereich 13.130/.165 stellt eine erste relevante Zone dar und konnte per Wochenstart vorerst übersprungen werden.

Oberhalb können die Bullen den direkten Abwärtsdruck herausnehmen und eine erste Range über die .225 zur .285 ausbilden. Darüber wäre im 2. Schritt die Erweiterung zur .365 und .460 möglich.

Unterhalb bleiben die Bären am Drücker und können über die 13.035/.009 und 12.950 zur wichtigen Supportzone um 12.875 fallen. Bei Bruch droht eine weitere Eintrübung. Die Gap-Zone .671/.596 wäre dann ein Ziel. Darunter sei die .485 zu nennen.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • 13.130/.165 im Fokus. Oberhalb können die Bullen nochmals durchschnaufen und wieder den Weg zur Trendlinie suchen. Unterhalb droht der Bruch der 13k Richtung 12.850.
Xetra-DAX Wochenchart
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart:
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX konnte im oberen Cluster in die neue Woche starten und diesen bereits komplett auf der Oberseite durchlaufen. Der Schlusskurs erfolgte wieder auf Einstand. Das mittlere Bollingerband bei 13.245 könnte somit eine erste relevante Marke zum Handelsstart darstellen.
  • Oberhalb könnten die Bullen direkt die .285 attackieren. Ein Überschießen Richtung .345/.365 wäre dann einzuplanen.
  • Unterhalb können die Bären eine erste Range über die .215/.190 zur .165 anstreben. Gefolgt von der .115. Bei Bruch folgt abermals der Support um 13.030.

Relevante Marken in der Übersicht:

  • Widerstände: 13.225 > 13.245 > 13.285 > 13.345/.365 > 13.435 > 13.460 > 13.500 > 13.585 > 13.600 > 13.640 > 13.750 > 13.795
  • Unterstützungen: 13.190 > 13.165 > 13.130/.115 > 13.030 > 13.009 > 12.950 > 12.875 > 12.810 > 12.671 > 12.596 > 12.530 > 12.485 > 12.400 > 12.375 > 12.330 > 12.245 > 12.190 > 12.090/.060 > 12.035/12k > 11.880/.850 > 11.780 > 11.710/.680 > 11.600 > 11.560 > 11.450 > 11.415 > 11.320 > 11.265 > 11.120 > 11.025 > 10.860 > 10.760 > 10.720 > 10.525 > 10.465/.425 > 10.370/.330 > 10.280/.250 > 10.160 > 10.135/.100 > 10.040 > 9.840 > 9.700 > 9.560 > 9.330 > 9.100/8.970 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Tageschart Übersicht
Xetra-DAX Tageschart Übersicht
Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werdet ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.