Der DAX nahm noch etwas Schwung aus der vergangenen Handelswoche mit in den Wochenauftakt, wo er sich ohne Wall Street (Feiertag) innerhalb einer engen Range auf positivem Terrain bewegte. Auch die abermals deutlich höheren Inflationsdaten konnten am Nachmittag keinen neuen Impuls setzen. Es fehlte der große Bruder aus den USA.Weiterlesen

Die Aktienmärkte befinden sich seit Anfang April mittlerweile 8 Wochen innerhalb einer starken Abwärtsbewegung. Der Dow Jones verlor in dieser Zeit über 13% (längste Verlustserie seit 1923), der Nasdaq rutschte sogar um 25% ab. Eine heftige Bärenmarktrally im viel zu negativen Umfeld wäre überfällig und könnte – nein, muss –Weiterlesen

Es war großes Wunden lecken angesagt nach dem gestrigen Abpraller an den wichtigen Widerständen. Die Positionierungen zum morgigen Verfallstermin könnten im volatilen Handel nun eine vorläufige Stabilisierung begünstigen. Im Fokus stehen außerdem die neuen Erzeugerpreise aus Deutschland. Hinweis: Mit dem kostenlosen Trading-Newsletter erhaltet ihr stets vor Börseneröffnung den Tagesausblick. BeachtetWeiterlesen

Die Aktienmärkte konnten den gestrigen Turnaround Tuesday nicht aufgreifen und prallen dynamisch an ihren Widerständen ab („Dead-Cat-Bounce„). So konnte der DAX erneut nicht den Abwärtstrend durchbrechen. Im Fokus steht morgen – einen Tag vor dem Verfallstermin – das EZB-Protokoll der letzten geldpolitischen Sitzung. Hinweis: Mit dem kostenlosen Trading-Newsletter erhaltet ihrWeiterlesen

Die Aktienmärkte griffen leichte Lockdown-Hoffnungen in China für einen Turnaround Tuesday auf. Aber auch dieser weist erneut einen Schönheitsfehler auf, indem der Abwärtstrend abermals nicht überwunden werden konnte. Der Rückenwind der Stillhalter für den Verfallstermin am Freitag wird auf diesem Niveau zudem nicht mehr vorhanden sein. Es braucht einen DurchbruchWeiterlesen