Am heutigen Tag  steht mit dem ZEW-Index, welcher 11 Uhr veröffentlicht wird, ein potentiell großer Impulsgeber für den DAX an. Den Anstieg von gestern habe ich in der abendlichen Zusammenfassung bereits näher erläutert und es stellt sich weiterhin die Frage wie lange dieses Fundament halten kann.

Auf der Oberseite bildet das Wochenhoch bei knapp .670 nun einen wichtigen Widerstand. Darüber folgt bereits die Trendlinie bei ca. .740. Es droht ein kleines Doppeltop, wenn man darunter bleibt. Erste Unterstützungen bilden der GD100 bei .540 und das m. Bollinger bei knapp .480. Die Bären gewinnen wieder die Oberhand, wenn es unter den Bereich von .360/.400 geht.

Die technische Erholung und die Warnsignale an der Wall Street habe ich gestern Abend ebenso bereits angesprochen. Aber auch beim DAX finden GD100 – welcher mittlerweile fallend ist – und GD200 immer weiter zueinander. Die Bullen haben weiterhin die besseren Karten auf der Hand, aber die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs steigt stetig an.

dax dax2 dax60

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: [last-modified]

  • 18:55 Uhr
  • Das hat gesessen! Aber so ganz unerwartet kam dieser ordentliche Rutsch letztendlich auch nicht. Das Fundament des kurzfristigen Anstiegs war schwach und die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs ist stetig angestiegen. Letztendlich konnten erneut schlechte Nachrichten aus China und zusätzlich der schwache ZEW-Index die größten Bullenoptimisten nicht mehr im Index halten und schickten diesen auf Talfahrt. Am Ende ging es sogar unter die kurzfristige Trendlinie! Ihren kleinen Vorteil haben die Bullen damit verspielt.
  • Ich habe euch heute gleich mehrere Charts angefügt. Bullen und Bären stehen letztendlich in einer Patt-Situation. Auf der Unterseite konnten die Bären keine neuen großen Verkaufssignale erzeugen. Auf der Oberseite enden die Angriffe stets in Fehlausbrüchen. Daher sollte man sich durchaus die Frage stellen wie nachhaltig der heutige bärische Angriff sein wird. Fakt ist, dass RSI und MACD im Tageschart wieder ein Verkaufssignal generieren möchten. Zusätzlich wurde die kurzfristige Trendlinie gebrochen. Damit ist das Tor für einen weiteren Rücksetzer in Richtung altem Trendkanal oberhalb der 11.100 erneut aufgestoßen. Aktuell befinden sich im Chart noch mehrere horizontale Unterstützungen, aber es ist fraglich, ob diese die Kraft haben das nächste Korrekturziel zu verhindern. Dieser Rücksetzer sollte morgen somit eingeplant werden.
  • Klar bleibt aber auch, dass der DAX sich übergeordnet recht gut hält und man sich anscheinend nicht sehr weit vom AZH absetzen möchte. Mittelfristig bis Langfristig bleibt ein Angriff auf das AZH klar denkbar. Dafür sollte er jedoch den GD200 verteidigen.
  • Kurzum: Der DAX hängt in einer Seitwärtsrange mit Patt-Situation. Die Bären haben im DAX kurzfristig wieder die Chance noch ein paar Punkte einzusacken. Die Bullen bleiben aber im Spiel und könnten auf Wochenschlussbasis vielleicht schon wieder angreifen. Es ist aber durchaus beachtlich, dass sich der Markt in diesem schwachen Marktumfeld so gut hält. Aber vielleicht ist dieses Bild auch trügerisch… Warnsignale gibt es schließlich zur Genüge. Positive Impulsgeber hingegen nicht.

dax60 daxdaxbulle

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.