Der DAX beendete wie erwartet eine bullische Woche, ohne jedoch neue Signale zu erzeugen. Der “überreizte” Abwärtstrendkanal sollte laut letztem Wochenausblick mit Anlauf von der 12.030 durchbrochen werden und anschließend eine zügige Bewegung zur 12.330/.390 abarbeiten. Die Spike-Bewegung zur 12.450 setzte (noch) nicht ein.

Prognosechart mit erfolgreicher Bewegung

Die neue Woche wird von den Wirtschaftsdaten eher impulsarm, dafür steht am Freitag der Kleine Verfallstag an der Terminbörse an. Aktuell sind Kurse oberhalb der 12.500 und auf jeden Fall unterhalb der 12.000 unerwünscht. Durchaus interessant für ein Ausbruchsszenario. Im aktuellen Bild wäre ein Abrechnung zwischen .200 & .300 wohl ideal.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das übergeordnete Bild im Sommer spürbar eingetrübt hat. Aktuell sind eine Reihe von Parallelen zum Frühjahr 2015 zu erkennen. Die alte Ausbruchmarke bei 12.390 wurde erneut deutlich unterschritten und stellt nun einen wichtigen Widerstand dar. Im August konnte das 23,6-er Retracement, die erste wichtige Anlaufmarke, getestet und gehalten werden. Diese Zone stellt auf mehren Zeitebenen einen wichtigen Support dar, von wo der DAX auch noch nach oben abdrehen (vielleicht nur für ein Doppeltop) und das übergeordnete Verkaufssignal abmildern könnte. Wichtig dafür wäre das Überschreiten der 12.390/.450 auf Wochen- oder gar Monatssicht. Darunter bleibt der DAX im Korrekturmodus, welcher unterhalb des 23,6-er Retracements deutlich erweitert wird.

Unterhalb des Retracements stellen übergeordnet die 11.600/.300 weitere Anlaufmarken dar. Das mittlere Bollingerband verläuft aktuell bei 11.160 und könnte durchaus eine interessante Zielregion für eine große Korrekturbewegung bis zur Jahresendrally darstellen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX in die Widerstandszone .330/.390 vorstoßen konnte. In dieser Zone kann der DAX bereits Probleme bekommen und leicht bärisch abdrehen. Die erste wichtige untere Anlaufmarke wäre die .260, von wo der Index noch einen weiteren Hochpunkt ansteuern könnte. Zu nennen wäre das mittlere Bollingerband bei 12.470, welches jedoch schnell zu Schwäche beim DAX führen könnte. Dieser Bereich ist nicht nur charttechnisch  relevant, sondern auch für den Verfallstermin am Freitag. Im bullischen Fall wäre somit ein früher Test der .470 einzuplanen und anschließend der Rücklauf Richtung .260. Im bärischen Fall könnte bereits bei .330 Schwäche unter die .260 einsetzen und eine Bewegung zur .100/.170 einleiten.

Das mittlere Bollingerband stagniert an der 12.470. Darüber würde sich das charttechnische Bild wieder deutlich aufhellen. Der GD100 (Wochenchart) verläuft bei 10.990 (wandert langsam zum großen DAX Monatschart-Support – interessante übergeordnete Korrekturmarke!) und der GD200 bei 10.570. Beide wurden in diesem Jahr noch nicht angelaufen.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra), wo der Abwärtstrendkanal überwunden werden konnte. Ich würde diese Bewegung charttechnisch noch nicht  sonderlich bullisch überbewerten, da die Auflösung einfach mal “fällig” war, um sich für neue Formationen zu öffnen. Eine erste relevante Spanne werden die beiden GD100 darstellen. Der SMA100 verläuft bei knapp .460 und der EMA100 bei .260. Oberhalb würde sich das Bild merklich aufhellen (zum Verfall nicht präferiert). Unterhalb könnte ein Retest des Trendkanals erfolgen. Das m. Bollingerband bei aktuell 12.160 wäre eine erste interessante Anlaufmarke. Darunter der Trendkanal und der GD200 bei aktuell 12.100. Der EMA100 wird somit einen ersten Richtungsentscheid anzeigen.

DAX Tageschart – Future
DAX Tageschart – Xetra

Zur Vollständigkeit auch noch der kleinere DAX 60-Minutenchart (m60), wo die vielen Zwischenmarken besser zu erkennen sind. Am Freitag wurde das 61,8-er Reracement bereits punktgenau erreicht. Darüber könnte die Bewegung Richtung .460 einsetzen. Darunter der bereits beschrieben Retest der oberen Trendkanalbegrenzung. Zwischenmarke wäre der kurzfristige Aufwärtstrend.

DAX m60

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche!

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

1 Kommentar

  1. wunderbar, wunderbar, alex. du schreibst immer so schön! schreibe doch mal ein buch – ich würde es sofort kaufen und mir dieses jahr selbst unter den weihnachtsbaum legen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.