Wochenthema – Update: Mittwoch

In der kommenden Woche werde ich etwas Urlaub genießen und das Portal daher nicht durchweg pflegen. Ich werde jedoch täglich reinschauen und euch mit Updates versorgen!

Der DAX beendete die Woche, den Monat und das Quartal fulminant und bewegt sich plötzlich wieder in Schlagweite des AZH. Charttechnisch wäre dieser Weg für den Oktober bereits geebnet, aber es gibt durchaus Auffälligkeiten, die zur Vorsicht mahnen. Die Abschlussbewegung im DAX dürfte primär durch das Window Dressing zum Quartalsende geprägt worden sein, welches durch einen Short-Squeeze noch beschleunigt wurde. Die US-Märkte reagierten deutlich verhaltender, negative Impulse wurden ausgeblendet und selbst der Euro, welcher sich bereits wieder stabilisiert, wurde nicht beachtet. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Euro seine Konsolidierung nun bereits abschließt und ein neuer Aufwärtsimpuls in den Startlöchern steht. Dies gilt es in der kommenden Woche genau zu beobachten, da der DAX neue Euro-Höchststände nicht schulterzuckend hinnehmen wird. Ein weiteres wichtiges Argument wäre der Verfallstag am 20. Oktober, wo die Positionierungen aktuell deutlich gegen eine Fortführung der Rally sprechen. Ähnlich wie vor einem Monat, wo der DAX auf der Unterseite deutlich zu tief rangierte, wäre unser Leitindex für die nächste Abrechnung nun zu hoch positioniert. Der Verfallstag wäre mit dem 20. Oktober noch nicht in unmittelbarer Reichweite und die Positionierungen könnten sich noch leicht verändern, allerdings sind viele Marken bereits recht deutlich ausgeprägt. Im Groben könnte vorerst zusammengefasst werden, dass der DAX am 20.10. nicht unterhalb der 12.200 und nicht oberhalb der 13.000 positioniert sein wird.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Schauen wir auf den großen Monatschart, wo der DAX einen sehr starken September hinlegen konnte und die alte Ausbruchzone um .390 erneut klar überwunden wurde. Das übergeordnete Verkaufssignal könnte mit einem neuen AZH negiert werden. Die September-Monatskerze hinterlässt ein deutlich bullisches Bild und bietet die Grundlage für eine Fortführung und sogar neue Hochpunkte. Aufgrund der Positionierungen zum Verfallstermins wäre ein Zwischenschritt vorerst jedoch einzuplanen, welcher bei zunehmender Stärke ggfs. auch wieder Zweifel im Bullenlager säen könnte.

Die Vorteile liegen aktuell klar bei den Bullen, welche nun eine Reihe an Reboundmarken zur Verfügung haben. Der Start in den neuen Monat wird für die erste Bewegung bereits interessant. Bleibt der DAX direkt unterhalb des Vorwochenhochs (Insideday/ -week)? Dann könnte der Zwischenschritt bereits angedeutet werden. Eine Stabilisierung und Konsolidierung oberhalb der 12.850 würde hingegen für eine direkte Attacke auf die 13.000 sprechen.

Die Zone .330/.390 bietet auf Monatssicht einen guten Support und eine interessante Anlauf- und Reboundmarke. Unterhalb der 12.200 würde das Bild wieder kippen.

DAX Monatschart

Anbei habe ich ein DAX-Bild mit 2 Szenarien angefügt. Im bullischen Fall wäre ein nachhaltiger Ausbruch über die 13.000 erst nach dem 20. Oktober (Verfallstermin) wahrscheinlich. Die .330/.390 stellt die interessante Reboundmarke dar. Darunter wird es für die Bullen wieder eng. Oberhalb der .950 könnte eine zügige Bewegung zur 13.250 folgen.

Zum Wochenstart wären die .850 & .950 wichtige Widerstände. Ein vorsichtiger Start mit Insideday ist durchaus zu erwarten. Von der .850 könnte eine Bewegung zur .720 und .670/.640 erfolgen. Darunter würde sich das Bild etwas eintrüben und eine direkte Attacke auf die 13k wird unwahrscheinlich. Eine Stabilisierung oberhalb der .850 spricht deutlich für einen Test der .920/.950.

Nach dem Start am Montag (Insideday ja/nein) folgen weitere Einschätzung im Chat und als Update hier im Thema.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Letztes Update am: 4. Okt 2017 @ 22:04

  • Montag 02.10.
  • Der DAX beendet den „Brückentag“ an der 12.900 in Schlagweite des AZH. Abermals wurde ein weiteres Gap geschlagen. Auf der Unterseite sind nun eine ganze Reihe an Kurslücken offen. Im Tageschart ist der Index stark überkauft.
  • Xetra-DAX mit vielen Kurslücken

  • Der Xetra-Handel bleibt morgen zum Feiertag geschlossen und einige Future werden dünn vor sich rum dümpeln. Im Zweifel in kleinen Schritten nach oben, welche zum Tagesschluss wieder hergegeben werden. Übermorgen startet das neue Quartal dann erst richtig durch.
  • Unterhalb des AZH bleibt ein direkter Rücksetzer zur .640 realistisch. Darüber könnte die Rally noch um gut 200 Pkt fortgesetzt werden. Die Positionierungen zum Verfallstag (20.10) stehen dazu im krassen Gegensatz.
  • Im US-Markt findet das altbekannte Umschichten statt. Diesmal war wieder der Dow Jones dran, welcher ein neues AZH erreichen durfte. Die .570 wären nun ein offenes Ziel.
  •  

    Dow Jones

    • Mittwoch 04.10.
    • Xetra-DAX heute. Die .950 bleibt morgen zum Start gleich entscheidend. Unterhalb kann die heutige Tageskerze auch bärisch aufgefasst werden.
    • Im Future steht am ende eine rote Kerze. Das Gap hatte diesmal nicht sehr lange Bestand. Ein Festsetzen oberhalb der .950 spricht für Rallyfortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.