Wie bereits angesprochen gibt es in dieser Woche aufgrund meines Urlaubs nur einen Wochenbeitrag, welcher natürlich fortlaufend ergänzt wird.

Das Bild im DAX bleibt vorerst unverändert und damit klar angeschlagen. Erst oberhalb der 12.000/ 100 hellt sich das Bild für die Bullen wieder langsam auf. In der vergangenen Woche konnte sich der DAX von der Unterstützung kaum lösen und blieb klar unterhalb vom mittleren Bollingerband. Die Indikatoren zeigen ebenso weiterhin Abschlagspotential an. Der Wochenchart ist bei der Wochenkerze und den Indikatoren ebenso ähnlich einzustufen – hier ist einfach noch deutlich Luft nach unten. Weitere Ziele: 11.600 (wichtig) und darunter könnten relativ schnell die 11.400 und ebenso wichtig die 11.200 folgen. Darunter folgt um die 11.000 eine ordentliche horizontale Unterstützung, wo im Wochenchart auch das mittlere Bollinger verläuft. Dieser Bereich könnte per Spike angelaufen werden, bevor sich der Kurs wieder über die 11.200 und der Trendlinie rettet. Natürlich nur, wenn ein bullisches Szenario aufrecht erhalten werden soll…. Am Freitag hatte ich noch eine 2. Möglichkeit angesprochen, wo der DAX nochmals kurz über die 12.000 springen könnte, um eine rechte Schulter für eine potentielle SKS-Formation auszubilden. Allerdings konnte sich der Chart beim letzten Rücksetzer zum “Nacken” nur schwer lösen, aber das Szenario soll als Möglichkeit trotzdem erwähnt werden.

Kurzum:

Unterhalb der 12.000 haben die Bären die mit Abstand besten Karten. Das Abschlagspotential bleibt hoch! Eine Fülle an Quartalszahlen und der FED-Sitzung werden aber auch diesmal für ordentlich Bewegung sorgen. Und nicht vergessen…. Der Mai steht vor der Tür…

Dax Tageschart dax wochenchart

Letztes Update am: 30. Apr 2015 @ 14:04

  • 12:55 Uhr – Montag
  • Der DAX schaukelt weiter hin und her und konnte im 60-Minuten-Chart einmal das gesamte Bollingerband durchlaufen.
  • US-Börse zeigt weiterhin Ausbruchwillen, aber es fehlt momentan irgendwie der Wille und die Kraft.
  • Beim Schuldenkampf um Griechenland könnte sich erneut eine “Lösung” anbahnen. Angeblich knickt die griechische Regierung ein. Mal abwarten.
  • 13:09 Uhr
  • Kaum geschrieben und schon gab es einen bullischen Squeeze (Griechenland?). Dieser führte an den gebrochenen Aufwärtstrend vom April. Im 60 Minutenchart ist dieser auch eingezeichnet. Die Nachhaltigkeit der Bewegung bleibt abzuwarten. Ein großer Durchbruch ist es sowieso nicht.
  • 19:40 Uhr
  • Die Meldung zu Griechenland und der erneuten Hoffnung auf eine Lösung im Schuldenstreit hat die Märkte wohl erneut angeschoben. Dabei wurden genau solche “Lösungen” schon x-mal gefeiert, aber die Entwicklung um und zu Griechenland kannte bisher nur eine Richtung und die ist alles andere als positiv… Aber bleiben wir bei der Charttechnik…
  • Der DAX lief heute exakt bis zum wichtigen Abwärtstrend, sowie zu einer älteren Trendlinie und drehte dort ab (siehe 60 min Chart). Mittlerweile bewegt man sich auch wieder unterhalb vom mittleren Bollinger. Auch der erneute Ausbruchversuch an der US-Börse wird anscheinend abermals abverkauft…
  • Die Börse bleibt sehr volatil und eine weitere Entscheidung wurde noch nicht getroffen. Das bärische Setup bleibt unterhalb der Trendlinie klar erhalten. Mein angesprochenes 2. Szenario einer SKS ist nun natürlich durchaus real.
  • Heute Abend folgen auch noch die Zahlen von Apple…
  • 12:51 Uhr – Dienstag
  • Weiterhin keine großen Impulse. Der DAX steht aktuell klar unterhalb vom Abwärtstrend und hat damit weiterhin mächtig Probleme die 12k zu halten. Die US-Märkte stehen ebenso vorsichtig und möchten einfach keinen nachhaltigen Ausbruch hinlegen. Und das schon über Wochen… Kann die FED daran noch was ändern? Zweifel sind klar angebracht…
  • Nochmal kurz zum möglichen Szenario einer SKS-Formation im DAX. Falls diese Realität werden sollte, fehlt noch eine signifikante rechte Schulter, die wie am WE angesprochen, im besten Fall durch einen schnell Spike abgearbeitet wird. Dieser kann durchaus in den Bereich um die 12.200 gehen. In diesem Plan wäre heute noch ein Tief knapp unterhalb der 11.900 möglich, bevor der DAX nach oben dreht. Die Formation wird unwahrscheinlich, wenn es klar tiefer geht.
  • 13:08 Uhr
  • Direkt nochmal ein Update vom 60-Minutenchart. Jetzt abdrehen, ansonsten kommen die tieferen Ziele ohne Umwege.
  • 19:45 Uhr
  • Der DAX bleibt sich der hohen Volatilität treu, aber auch der Erkenntnis, dass es oberhalb der 12.000 einfach keine Käufer mehr gibt. Heute gab es von der Abwärtstrendlinie einen kräftigen Rutsch unter die .800. Die Indikatoren im Tageschart schauen nun sehr interessant aus. Gestern konnte der RSI die 50 komplett anlaufen und heute klar abdrehen. Auch der MACD könnte sich nun wieder öffnen. Die 2. Wochenhälfte könnte somit seeehr interessant werden.
  • Morgen folgt noch die FED, was wohl auch der Grund für die merkwürdige Seitwärtsbewegung im US-Markt sein dürfte. Eine ziemlich interessante und seltene Kerzendarstellung der letzten Tage im Dow und Co… Eine Auflösung dürfte für eine ordentliche Beschleunigung sorgen.
  • Nachdem der DAX nun die 12k und die Abwärtstrendlinie nochmal angelaufen hat und grandios abgeprallt ist, wäre nun vollends der Weg für neue deutliche Tiefs geebnet.
  • 13:25 Uhr – Mittwoch:
  • Bisher keine großen Bewegungen vor der FED. Die Aussagen von gestern Abend bleiben damit aktuell. Nach Retest Abwärtstrend und 12.000-er Marke wäre der Weg für neue Tiefs frei.
  • 14:35 Uhr
  • Sehr schwache BIP-Zahlen aus den USA. Lässt sich so die Zinswende einleiten? Der Euro dürfte von den Zahlen und den Spekulationen profitieren.
  • 14:37 Uhr
  • Unterhalb der .600 droht ein böser Rutsch in Richtung 11.200.
  • 19:50 Uhr
  • Der DAX arbeitet fleißig das Wochenziel ab und die gestrige Ansage nach dem Verlust der 12.000 hat wunderbar gepasst. Die nächste Abwärtswelle setzte ein und führte im ersten Schritt zur .600, welche wie im Wochenausblick erwähnt bei Bruch sehr schnell die .400 anlaufen sollte. Genau dort befinden wir uns heute Abend direkt vorm FED-Entscheid. Meinen Big-Size-DAX-Trade haben ich wie im Trading-Ticker gepostet bei .410 endlich geschlossen.
  • Im 60-Minuten-Chart erkennt man nun sehr gut, dass die Bullen bei der .400 durchaus die Chance eines waagerechten Dreiecks hätten. Zumindest eine Erholung im volatilen Markt in Richtung Break bei .600 wäre mind. noch drin, aber für Unsicherheit sorgt natürlich weiterhin die FED.
  • Der Tageschart zeigt aber weiter an, dass der Aufwärtstrend noch nicht erreicht ist und man noch locker Platz für die 11.200+ hat. Auch die Indikatoren sprechen noch für Platz nach unten.
  • Im Wochenchart wäre weiterhin das mittlere Bollinger bei knapp über 11.000 ein potentielles Ziel. Der RSI versucht jedoch schon die 50 zu kreuzen und könnte damit auf Wochenschlussbasis ein weiteres bösen Verkaufssignal generieren.
  • Der nächste wichtige Kampf um den Bereich um die 11.000+ steht nun wohl an. Die 11.200 wäre nun noch das Minimalziel und unserer Ziel aus dem Wochenausblick. Unterhalb der 11.000 droht ein ganz böser Rückschlag für die Bullen. Stärkere technische Erholungen im hochvolatilen Markt sind stets einzukalkulieren.

dax60 daxtag daxwoche

  • 20:00 Uhr
  • Die Ansage zur Bodenausbildung und Erholung beim Euro und Öl hat im übrigen auch sehr gut gepasst. 🙂
  • Speziell der Euro ist jedoch noch lange nicht über dem Berg.
  • 20:22 Uhr
  • Mögliche Bewegung für morgen:
  • Pullback zur Ausbruchzone bei .600 wäre locker drin und ist einzukalkulieren. Dort wäre dann ein potentieller Short-Trigger für ein weiteres Tief.
  • 13:45 Uhr – Donnerstag:
  • DAX mit neuem Tief bei .329. Die Unterstützung im 60-Minutenchart hält somit weiterhin. Ein Rücksetzer zur Ausbruchzone bei .600+ ist weiterhin absolut realistisch.

dax60 daxtag daxtag2

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.