Eine Rekordwoche neigt sich dem Ende zu und wir werfen wie gewohnt den Blick zurück und natürlich auch den Blick in die neue Woche.

Mein Ausblick von vor einer Woche war ausnahmsweise mal recht passend. 😉 Der DAX hat sein AZH gesehen und steht nah an der Zielmarke, die US-Märkte bleiben nur noch an der Trendlinie & der Eurokurs ist ebenso ganz nah an der unteren Zielmarke.

DAX:

  • Der DAX hat sie wie erwartet verhalten. Durch die Herausnahme des Zwischenhochs vom September wurde ein umgekehrtes waagerechtes Dreieck (auch Broadening oder Megaphone Top) wahrscheinlich. Es sollte sich ein deutliches neues Allzeithoch (AZH) mit scheinbar unerklärlich starken Anstieg bilden.
  • Anbei mal ein paar Infos zum umgekehrten waagerechten Dreieck, was momentan in sehr vielen Indizes zu finden ist & ein großes Warnzeichen bildet:
    • Es ist eine seltene Top-Formation und bärisch, d.h. nach Abschluss folgen stark fallende Kurse.
    • Es tritt auf, wenn der Markt scheinbar “außer Kontrolle” gerät und ungewohnt gefühlsbetont ist. Momentan der schier unglaubliche Anstieg ohne Substanz.
    • Am häufigsten tritt es an bedeutenden Marktgipfeln auf.
  • Am Freitag hat der DAX nochmal einen sehr starken Anstieg hingelegt. Dies musste er durchziehen, um das negative Signal von Donnerstag (EZB) vor dem WE zu negieren und um in der neuen Woche die Zielregion noch anlaufen zu können.
  • Anbei habe ich euch wieder den langjährigen Wochenchart vom DAX angefügt. Die langjährige Widerstandslinie verläuft bei ca. 10.185 Punkten. Das einjährige waagerechte Dreieck hätte im Hoch noch etwas mehr Platz. Das letzte Hoch im Dreieck endet aber durchaus häufig als Versager, d.h. es wird nicht mehr voll durchlaufen.
  • In der nächsten Woche wird der DAX also mit höchster Wahrscheinlichkeit in die Zielregion vorstoßen. In diesem Bereich werde ich einen mittel- bis langfristigen Shorteinstieg beginnen.
  • Es bleibt jedoch die Frage wie schnell die Umkehr einsetzen wird. Das Jahr ist bald zu Ende und die klassische (relativ kurze Jahresendrally) steht eigentlich noch an. Es ist zumindest zu erwarten, dass man im Hochpunkt eine Weile verharrt. Ähnlich wie bei den US-Märkten…

daxwoche2 daxwoche10jahre

US-Märkte:

  • Ebenso an starken Widerständen und wie erwartet waren hier keine großen Bewegungen mehr drin. S&P500 über die Woche nur knapp im Plus, NASDAQ sogar mit Minus & Dow mit kleinem Plus. Er hat sich weiter an der Aufwärtstrendlinie entlang gehangelt. Alle Indizes befinden sich in umgekehrten waagerechten Dreiecken mit letzten enormen &  historischen Anstiegen, welche logisch kaum zu erklären sind, aber charttechnisch “einfach sein müssen”. Auch in der nächsten Woche ist nicht mit großen Sprüngen zu rechen. Der DAX ist nun auch bald am Ziel angekommen und ein gemeinsamer Rücklauf somit sehr bald möglich. Das Fragezeichen bleibt der Jahresabschluss. Ein besinnliches (& langweiliges) verharren über die Weihnachtszeit ist durchaus möglich.
  • Den extremsten Chart bildet momentan die NASDAQ. Hier erwarte ich über die nächsten 1 -3 Jahre auch die extremste Korrektur von über 50%!

dow-woche

Euro-Dollar:

  • Die Einschätzung für den Euro-Kurs war diesmal auch recht ordentlich. Ein Rücklauf an die langjährige Unterstützung knapp über 1,22 Euro wurde erwartet und ist zum Wochenschluss fast eingetroffen. In der nächsten Woche kann das Ziel bereits erreicht werden. Danach sollte eine sehr starke Erholung beginnen. Auch hier werde ich einen mittel- bis langfristigen Long-Einstieg vornehmen.

euro-dollar

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.