Der Tag danach und damit der erste Tag der “Normalität“? In den vergangenen Wochen und Monaten wurde der Markt nur durch die zusätzlichen geldpolitischen Lockerungen angetrieben. Seit gestern Nachmittag hat die EZB alle Trümpfe gespielt. Viel mehr kann von der Notenbank nun nicht mehr kommen und somit wird von dieser Seite in Zukunft die Fantasie fehlen. Spätestens seit gestern ist aber ebenso klar, dass die Zinsen in Euroland noch mind. bis 2017 bei Null bleiben werden. Ein Jahrzehnt geldpolitischer Ausnahmezustand. Ein Experiment, dass vielleicht gelingen kann, aber ebenso gut auch gigantisch Scheitern könnte.

Heute am letzten Tag der Handelswoche bleibt vorerst abzuwarten, ob der Notenbank-Effekt von gestern bereits abnimmt. Die übergeordnete obere Begrenzung wurde gestern verletzt. Beim Xetra-DAX ist auch ein Start über der Begrenzung sehr wahrscheinlich. Es wäre für die Formation wichtig, dass dieses Hoch schnell als Übertreibung abgebaut wird und man erneut unter die Trendlinie eintaucht. Und das am besten noch vor dem Wochenende.

Gestern Abend konnte auch die US-Börse wieder wichtige Marken überschreiten, auch wenn man weiterhin dem DAX hinterherhechelt. Hat die USA die Kraft den DAX noch etwas anzuschieben, oder ignoriert er Dow und Co. weiterhin?

Am Sonntag steht nun auch die langerwartete Griechenlandwahl vor der Tür. Der erste Schritt in die Normalität? Es ist durchaus möglich, dass einige Marktteilnehmer daher heute bereits Gewinn einstreichen und das Ergebnis abwarten. Man sollte aber auch beachten, dass nach der Wahl noch lange keine neuen Verhandlungen mit den Geldgebern erfolgen wird. Es wird eine schwierige Regierungsbildung geben, falls überhaupt eine Mehrheit zustande kommt, und erst dann dürften nach Wochen wichtige Entscheidungen anstehen. Die wichtigen Fragen werden daher wohl erst später gestellt werden.

Warten wir den heutigen Start ab. Der DAX bewegt sich im steilen Trendkanal und hatte gestern erneut die obere Begrenzung angelaufen. Findet er noch Kraft für die nächsten oberen Ziele? Vielleicht sogar noch die .650? Spätestens dann wäre man aber sehr überkauft und der Rücksetzer zur Ausbruchzone um die 10.080 längst überfällig.

Letztes Update am: [last-modified]

  • 09:09 Uhr
  • DAX Prognose hinzugefügt.
  • 09:30 Uhr
  • Starker Anstieg in der ersten Handelsstunde nah an das nächste obere Ziel. Folgt der Abverkauf in der 2. Tageshälfte?
  • Einfacher Intraday-Short bei .610. – Ggfls. 2. Postion bei .650
  • 09:32 Uhr
  • Bullische Möglichkeit: Nun Rücksetzer auf .550 und Abdrehen auf .650/70. Dort dann möglicher Wendepunkt.
  • Momentan Übertreibungen an allen Ecken und Kanten. Das sind noch die Nachwehen von gestern.
  • 10:17 Uhr
  • .550 für Long-Trigger knapp verfehlt. Dafür 2. Hoch Intraday ausgebildet. Mal schauen, ob man jetzt bereits unter .600 bleiben kann.
  • 13:24 Uhr
  • Der Wahnsinn geht noch weiter. DAX kommt nun in der für heute oberen Begrenzung an. Getrieben vom dramatischen Euro-Verfall in Richtung 1,11.
  • Das Mandat der EZB Preisstabilität zu gewähren wurde wohl irgendwie missverstanden… 😉
  • 13:45 Uhr
  • 10.690 – 2. Position Short.
  • 15:00 Uhr
  • 3. Position Short bei 10.640 – Eventuell Swing bis in die neue Woche.
  • 15:09 Uhr
  • Die US-Märkte haben die ganze Bewegung wieder nicht mitgemacht. Wahrscheinlich hält sich die Freude über den nun sehr starken Dollar äußerst in Grenzen.
  • Ich habe mal den großen Wochenchart vom DAX beigefügt. Dort sieht man u.a. warum man alte gebrochene Trendlinien nicht löschen sollte (ich kennzeichne diese immer als gestrichelt). Der DAX hat heute den alten Aufwärtstrend von Sept. 2011 von unten angetestet. Dieser Test vorerst als Gipfel?
  • 17:15 Uhr
  • Momentan wird ein kleines “M” Intraday gebastelt. Mal schauen, ob es diesmal fertiggestellt werden kann.
  • USA weiter sehr schwach mit starker Divergenz zum DAX.

daxgross

daxprognose

daxkurz daxwoche

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.