Tja, eigentlich gilt der Wochenausblick von der vergangenen Woche weiterhin. Bullen und Bären hatten sich in der vergangenen Woche erneut einen kleinen volatilen Schlagabtausch geboten, wo jedoch keine der Seiten einen entscheidenden Durchbruch erreichen konnte. Es gilt daher weiterhin auf ein Ausbruchsignal zu warten. Ein wenig hat man beim DAX und speziell auch bei den US-Börsen den Eindruck, dass man auf einen negativen Impuls förmlich wartet und Steilvorlagen für die Bullen stets liegen lässt. “Einfach so” möchte man in Zeiten des Anlagenotstandes dann doch nicht in die notwendige Korrektur abtauchen.

Doch blicken wir kurz auf das Chartbild. Die Widerstands- und Unterstützungsbereiche werden momentan sehr gut durch die Bollingerbänder dargestellt. Im Wochenchart konnte der DAX nun bereits 2-mal am mittleren Bollingerband nahezu punktgenau abdrehen. Wie bereits mehrfach angesprochen ist dies ein Bereich, wo die Bullen durchaus wieder das Ruder übernehmen könnten, was sie aber momentan so gar nicht richtig wollen. Eine wirklich saubere Korrektur sollte eigentlich bis zum unteren Bollinger reichen bzw. bis zur Ausbruchregion um die 10.000. Ansonsten sind die beiden Wochenkerzen eher bullisch, als bärisch anzusehen. Auch die Indikatoren stehen im “Wartemodus”. Momentan also Stillstand im Wochenchart.

daxwoche

Auch der Tageschart bietet noch kein neues Signal auf. Man bewegt sich weiterhin im Abwärtstrendkanal von April und das mittlere Bollingerband hat sich zuletzt immer als zuverlässiger Widerstand präsentiert. Spannend ist auch der Blick zum GD100 (dunkelgeld), in dessen Wirkungsbereich der Abverkauf auch stets ein Ende gefunden hat. Der GD100 verläuft aktuell bei ca. 11.210 und damit klar oberhalb der unteren Trendkanalbegrenzung. Falls der DAX den Kanal nun nochmal voll durchlaufen möchte, so müsste er eigentlich den GD100 brechen und ein Verkaufssignal  generieren. Der RSI ist nun bereits 2-mal an der 50 gescheitert und auch der MACD konnte das erste Kaufsignal so gar nicht richtig nutzen und zeigt aktuell auch Anzeichen von Schwäche. Momentan wichtige Trading-Range: Auf der Oberseite das m. Bollinger und die Trendkanalbegrenzung und auf der Unterseite bereits der GD100.

daxtag

Anbei auch noch der 60-Minutenchart, welcher den Trendkanal nochmal gut aufzeigt. Auch zu erkennen, dass im Bereich des erwähnten GD100 aus dem Tageschart eine alte Trendlinie (blau) verläuft, welche den GD100 zusätzlich stützen könnte. Die Indikatoren deuten aktuell für morgen noch einen positiven Start an.

dax60

Ich habe auch nochmal den Chart mit der potentiellen inversen SKS beigefügt, welche stets in der Entwicklung war, aber sich nie aktivieren konnte. Als unschöne Variante wäre dies durchaus noch möglich, sofern die Aktivierung nun sehr bald (morgen, spätestens Dienstag) passiert. Auch zu erkennen: Im rechten Bereich hat sich nochmals eine kleine iSKS gebildet. Formationen werden weiterhin gerne aufgebaut, aber für die Aktivierung fehlt momentan einfach die Kraft und der Wille. Ein Impuls muss her!

isks

Spannend bleibt weiterhin auch der US-Markt, welcher sich seit vielen Wochen nun schon in einer immer enger werdenden Seitwärtsrange befindet. Trotz der erneut sehr schwachen Daten aus der US-Wirtschaft konnte man sich knapp am Allzeithoch (AZH) halten. Das Hoffen auf eine nun spätere Zinswende hält diese Notenbankrally noch am Leben. Findet diese Hoffnung gar Gehör? Dann wäre auch ein dynamischer(!) Durchbruch nach oben absolut möglich. Und falls nicht? Dann dürfte sehr schnell die Erkenntnis einsetzen, dass der US-Markt klarüberbewertet ist und die Hausse ihre Halbwertszeit schon längst überschritten hat.

dow

Euch eine gute Handelswoche!

Und nicht vergessen: Mein Live-Trading gibt es nun direkt im neuen Trading-Netzwerk auf der Seite!

Letztes Update am: 18. Mai 2015 @ 18:41

  • 18:40 Uhr
  • Die neue Woche beginnt wie die alte aufgehört hat. Hochvolatil und ohne Entscheidungen.
  • Zumindest konnten sich die Bullen dynamisch wieder an den Abwärtstrendkanal und das mittlere Bollingerband bewegen. Durchbruch bisher erneut Fehlanzeige.
  • In den USA gab es heute schon ein neues AZH. Allerdings sehr knapp und ohne Dynamik. Grund waren wohl schlechtere Daten vom Häusermarkt und die daraus entstandenen Notenbankfantasien.
  • Ohne nachhaltigen Durchbruch wird es jedoch keine neuen Signale geben. Es gilt damit weiter abzuwarten.

dax60 daxtag

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.