Das war gestern wieder ein Tag mit sehr viel Bewegung, aber die im Wochenausblick erwähnte Handelsspanne wurde noch nicht verlassen. Von daher heißt es weiter abwarten.

Zur Vorsicht rät aktuell die seit Tagen hohe Volatilität, die innerhalb weniger Minuten gerne mal 100 Punkte betragen kann. Ebenso auffällig sind die fallenden Hochpunkte. Der DAX wird immer früher abverkauft und kann keine neuen Hochs mehr ausbilden. Momentan fällt auch die starke Divergenz zum Ölpreis auf. Dieser fällt weiterhin massiv und könnte die Märkte schnell und ruckartig belasten.

Der DAX Start wird relativ hoch erwartet. Von daher ist eine ordentliche Bewegung nach unten heute durchaus wahrscheinlich. Die Obergrenze des blauen Dreiecks verläuft aktuell nur noch bei 9.830. In diesem Markt sind (kurze) Fehlausbrüche jedoch nicht selten! Die Handelsspanne bleibt momentan das blaue Dreieck.

Der Nikkei hat heute schwächer geschlossen. Druck könnten heute erneut die US-Börsen verursachen. (siehe Wochenausblick)

Letztes Update am: 13. Jan 2015 @ 18:53

  • 09:50 Uhr
  • Momentan wird ein Intraday-Widerstand zwischen 9.800 – 9.815 aufgebaut. Falls dieser Bestand hat, wäre erneut ein neues Hoch entstanden, welches das letzte Zwischenhoch nicht erreichen konnte. Eine weitere Abverkaufswelle im Dreieck wäre die Folge.
  • 10:42 Uhr
  • Blaue Dreieck auf der Oberseite verletzt. Wird der Ausbruchversuch Dank US-Börsen wieder abverkauft?
  • 11:04 Uhr
  • DAX definitiv mit Ausbruchversuch. Die US-Börsen könnten noch für einen Abverkauf in Richtung 9.700 sorgen.
  • Die relativ hohe Positionierung eine Woche vor der EZB-Ratssitzung mahnt jedoch zur erhöhter Vorsicht. Die Fantasie kann bis dahin durchaus pushen.
  • 11:20 Uhr
  • Dow vorbörslich am Januar Abwärtstrend. Abprall würde für den Rücksetzer beim DAX sprechen.
  • 12:19 Uhr
  • Spekulativ: Eventuell kleines Intraday Doppeltop mit Rücksetzergefahr zur Opening Bell. Geht es drüber, wäre der nächste Widerstand erst über 9.900 zu finden. Bin erst am Nachmittag wieder am PC.
  • 16:27 Uhr
  • Erneut eine sehr starke Bewegung im DAX. Diesmal geknüpft mit dem Ausbruch aus dem “blauen Dreieck”. Als Impuls gilt wohl die deutlich schwächere Inflationsrate in UK und die Hoffnung, dass die Notenbanken noch mehr Geld an den Markt geben.
  • Der DAX hat nun seine Lage deutlich verbessert. Das Ziel des Dreiecks wäre nun eigentlich weit über der 10k Marke.
  • Die US-Börsen und z.B. auch der Nikkei hinken (noch) etwas hinterher und wirken kurz bis mittelfristig weiterhin abschlagsgefährdet.
  • Chartupdate DAX, Dow, Nikkei.
  • Der Nikkei am mittleren Bollinger. Gelingt wieder der Sprung für die Bullen? Ansonsten Abschlag.
  • Dax: Fehlausbruch, oder wird die Welle im großen waagerechten Dreieck doch noch durchlaufen? Inkl. AZH
  • Dow: Großes ZickZack in den letzten Tagen. Vom aktuellen Niveau kann man genauso stark wieder abdrehen. Erst über 18k kommt neue Hoffnung auf weitere Kursgewinne auf.
  • Märkte haben mittlerweile eine große Divergenz zum extrem niedrigen Ölpreis. Das letzte Mal gab es diese große Divergenz 2008. Es folgte ein 50% Crash an den Börsen…
  • Durch den Ausbruch hat der DAX aber die Chance auf einen letzten schnellen (und starken Vorstoß). Hat die Notenbankfantasie noch diese Kraft?
  • 18:53 Uhr
  • Momentan bilden die US-Märkte ihre Schwäche wieder aus. Der wichtige S&P500 und auch die Nasdaq haben beim GD38 in letzter Zeit heftig zu kämpfen. Auch der Nikkei hat außerbörslich keine bullische Wende geschafft. Im Gegenteil er ist genau am Widerstand abgeprallt. Es ist jedoch noch äußerst fraglich, ob diese Schwäche bis zur Schlussauktion Bestand haben kann. Es wäre jedoch nicht das erste Mal in den letzten Monaten, dass nach einem Ausbruch die Anschlusskäufe ausbleiben. Spannende Phase und ein Fehlausbruch bleibt noch möglich.

dax dow dowkurz nikkei

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.