Was für ein Tag! In den ersten Handelsminuten wurde heute mein SL bei K+S gezogen und der Kurs ging im Tagesverlauf auf eine wohl historische Talfahrt – in der Spitze auf fast 30%!. Obwohl der Wert in den Wochen davor schon sehr viel an Wert verloren hat. Es geht wohl die Angst um, dass der Kali-Preis in Zukunft noch deutlich sinken könnte und so auch die Gewinne bei K+S. Noch Spekulation, aber die Börse hasst ja bekanntlich solche Unsicherheiten.

Gestern gab es noch die Hoffnung, dass eine Bodenbildung gelingen könnte. Aber das war wohl eine der größten Bullenfallen überhaupt. Der Chart ist nun ein Trümmerfeld und es gibt aktuell kein grünes Hoffnungspflänzchen.

K+S bleibt bei mir nun auf der Watchlist. Es wird spannend zu sehen sein, welcher Kursverlauf nach diesem Desaster möglich erscheint. Heute gab es eine sehr lange rote Kerze mit extrem großem Volumen, was dafür spricht, dass noch tiefere Kurse in Reichweite sind und ein Boden in weite Ferne. In den verschiedensten Foren ging es heiß her und man musste wohl zum Schluss kommen, dass alte Börsenweisheiten gar nicht ernst genommen werden. In das fallende Messer haben heute extrem viele Anleger gegriffen. Dabei war K+S nicht mal ein fallendes Messer; nein, es war ein fallendes Samuraischwert. Erschreckend wie viele heute in den Sonderzug nach Süden eingestiegen sind und nun schon im 2-stelligen Prozentbereich im Verlust liegen.

In den nächsten Wochen wird es sich zeigen, ob diese Preisspekulationen gerechtfertigt waren und K+S weiter unter Druck stehen wird. oder ob es am Ende mehr oder weniger nur heiße Luft mit extremer Auswirkung war. Dann wäre K+S in der Tat sehr günstig bewertet und der Kurs müsste deutlich reagieren. Mitte August folgen Zahlen und Ausblick. Spätestens dann weiß man mehr.

E.ON hat heute wieder Fahrt aufgenommen und die 13 Euro als erstes wichtiges fast erreichen können. Mein SL habe ich gestern bereits nachgezogen. Zumindest diese Aktie wird kein Verlusttrade sein.

Die aktuelle Gegenbewegung findet mit schwachem Volumen statt. Spätestens bei 13 Euro sollte das Volumen jedoch anziehen, ansonsten steht mir diese Erholung und mögliche Bodenbildung auf zu schwachen Beinen und könnte jederzeit wegbrechen. Aus diesem Grund habe ich gestern auch bereits das SL nachgezogen. Das hätte ich auch mal bei K+S tun sollen… 😉

Ansonsten hat E.ON nun mit kleinen Schritten stetig kleine Kaufsignale ausgelöst. Der Bruch der 100-Tage-Linie bei knapp über 13 Euro könnte ein größeres Signal auslösen und mein 2. und primären Kursziel dieser Aktie in den Vordergrund rücken. Das Gap-Close Mitte der 13. Mit schwachem Volumen wird dieser Weg aber eher nicht beschritten.

Zu guter Letzt noch der Blick auf Dialog. Das Bild ist unverändert. Man klebt direkt an der 200-Tage-Linie und der Handelsbereich bleibt sehr eng. Ein neuer Impuls wäre toll. Schließlich habe ich jetzt wieder Tradingkapital für Dialog. 😉

Haftungsausschluss

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.