Der DAX sollte in der vergangenen Woche mit einer Aufwärtsbewegung Richtung 13.350 starten und direkt im Anschluss einen weiteren Tiefpunkt ausbilden, den die Bullen als Kaufchance aufgreifen sollten. Die Bewegung setzte ein und charttechnisch hat das Bullenlager nun die klar besseren Karten in der Hand, allerdings gibt es an diesem Wochenende außerhalb der Charttechnik wichtige Impulsgeber bzw. Unsicherheitsfaktoren. Die USA muss seit 2013 wieder einen Shutdown hinnehmen, welcher durchaus langatmig werden dürfte. Der S&P500 reagierte nach einem Shutdown 18-mal negativ und nur ein Mal positiv; 2013 mitten in der Rekordhausse. Außerdem wird die Entscheidung der SPD bezüglich einer Regierungsbeteiligung genau beobachtet werden. Setzt Freude ein, dass man es doch nochmal wagt und es eine stabile Regierung gibt? Oder doch Unzufriedenheit, weil wohl sehr wahrscheinlich keine vollständige Legislaturperiode geplant sein dürfte. Der Angriff mit Bodentruppen der türkischen Streitkräfte in Syrien gegen die von den USA gestützten Milizen könnte ebenso ein Unsicherheitsfaktor darstellen. Das sind eine ganze Menge Unsicherheitsfaktoren, die die Charttechnik übertrumpfen könnten. Der Start in die neue Woche wird somit schon die entscheidende Richtungsanzeige geben. Hoher Start > Sehr gute Chance ein neues AZH zu bilden. Schwächerer Start > Fehlausbruchgefahr.

Zusätzlich stehen in der neuen Handelswoche ab Dienstag eine Fülle an starken Impulsgebern an. Die Berichtssaison startet voll durch; ZEW Index &  Notenbanksitzung der Bank of Japan (Dienstag); Einkaufsmanagerindex (Mittwoch); ifo-Index & EZB-Ratssitzung (Donnerstag) und BIP-Daten u.a. USA (Freitag). Was für eine Woche…

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der Aufwärtstrend von Juni 2016 nach niedrigen Start doch noch verteidigt wird. Die Monatskerze notiert wieder nah am Allzeithoch und könnte bei hohem Schluss in 2 Wochen den Startschuss für eine Bewegung zur 14.000 geben. Ein nachhaltiger Rutsch unter die 12.8 würde das Bild hingegen eintrüben. Aktuell positionieren sich die Bullen deutlich für die Aufwärtsbewegung zur 14.000, welche für Februar wohl eingeplant werden dürfte, falls einer der vielen Impulsgeber nicht überraschend stark negativ ausfällt.

Das mittlere Bollingerband verläuft im übrigen bei 11.830.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo ein neuer Tiefpunkt erwartungsgemäß ausgebildet und anschließend aufgekauft wurde. Wichtig zu erwähnen wäre erneut die Divergenz zum US-Markt. Die US-Börsen rennen immer steiler von Rekord zu Rekord und stützen damit auch den DAX. Eine folgende Korrektur – noch ist kein Anzeichen erkennbar – würde der DAX nicht schadlos überstehen. Diese durchaus starke Divergenz ist eine große Auffälligkeit im Intermarket und stellt leider einen weiteren Unsicherheitsfaktor dar.

Durch die vielen Ereignisse am Wochenende sind leider viele Szenarien zum Wochenstart möglich. Ein sehr hoher Start – vielleicht sogar direkt mit Allzeithoch (AZH) – könnte einen Rallymodus direkt aktivieren. Allerdings ist es in meinen Augen recht fraglich, ob man alle diese Ereignisse so ausgiebig feiern wird. Kurse oberhalb der .350 könnte die Bullen noch für ein neues AZH nutzen; sehr wahrscheinlich dann nur ein Kleines ohne anschließende Rally. Bei einer Bewegung zur .275 wird es hingegen spannend für die DAX Bullen. Das AZH wäre dann wohl eine Nummer zu groß und eine Insideweek (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze) wird wahrscheinlich. Unterhalb der .275 droht erneut ein Rutsch zur Zone .120/.150.

Ich werde euch morgen früh nach der ersten vernünftigen DAX-Indikation selbstverständlich im Trading-Chat über den weiteren charttechnischen Verlauf informieren.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo unterhalb der .490 eine erste Spanne über die .400 zur .350 aufgebaut werden könnte. Darunter warten die .300/.270 und eine wichtige Zone für die Bullen. Oberhalb der .490 geht es hingegen zur .535 und anschließend .570.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart, wo die Zone um .490 auch die erste entscheidende Marke darstellen wird. Darüber > AZH+. Darunter > erneute Rücksetzergefahr.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.