Der DAX bleibt weiterhin in seiner Seitwärtsbewegung zwischen .800 und .600 gefangen. Die beiden großen Gipfel um Griechenland und der Ukraine haben wohl möglich einen gegenseitig aufhebenden Charakter. Zur Griechenlandfrage war gar keine Einigung zu erzielen – noch nicht mal eine gemeinsame Erklärung war möglich, aber beim Ukraine-Gipfel könnte sich zumindest ein Abschlussdokument abzeichnen. Details fehlen zur Stunde jedoch noch und es bleibt auch ebenso die Frage nach der Beständigkeit des Dokuments.

Daher heißt es vorerst abwarten bis neue Signale generiert werden. Unterhalb der .800 besteht beim DAX die Gefahr für eine größere Korrektur. Zuerst in Richtung .600/.550 und bei Bruch sogar bis zum Ausbruchniveau. Die positive Bewegung im US-Markt hat der DAX zumindest nicht mehr nachgebildet. Die Schere schließt sich so klammheimlich wieder…

dax

Letztes Update am: 12. Feb 2015 @ 21:09

  • 09:14 Uhr
  • Angeblich droht auch der Ukraine-Gipfel zu scheitern. Der DAX hält sich dafür (noch) erstaunlich gut.
  • 09:51 Uhr
  • Spike auf die .850. Noch kann dies ins Bild passen. Die Meldungen von den Gipfeln werden weiterhin nicht beachtet, allerdings sind die Märkte nervös.
  • Chart-Update
  • 10:17 Uhr
  • Angeblich Einigung auf Waffenruhe ab 15.02. – DAX nutzt dies als Steilvorlage. Allerdings gab es “Waffenruhen” schon oft. Und wurden wichtige Fragen geklärt? Diese Unsicherheit gilt es abzuwarten.
  • 10:29 Uhr
  • Das Ziel nach Bruch aus der letzten Seitwärtsbewegung wurde innerhalb von Minuten abgearbeitet. Reicht es noch für eine Bewegung bis zum AZH? Oder folgt doch noch die Ernüchterung nach den bestätigten Gipfelergebnissen?
  • 10:48 Uhr
  • Staats- und Regierungschefs reisen ohne gemeinsame Erklärung ab. Wirklich nur eine Einigung auf Waffenruhe und Abzug schwerer Waffen? Dieses Abkommen gab/ gibt es eigentlich schon. Für einen 12 Stunden Gipfel wäre das Ergebnis wirklich sehr lau und keine Problemlösung. Mal schauen, ob die ersten Statements Licht ins Dunkle bringen. Bisher bleibt Skepsis angebracht.
  • 13:10 Uhr
  • Der Wochenausblick (Was soll den DAX schon umhauen?!) wurde bisher recht gut getroffen. Eine größere Korrektur wurde in der Tat bisher nicht angelaufen. Positive Impulse werden angenommen. Negative ausgeblendet. Allerdings bin ich beim Schreiben des Wochenausblicks davon ausgegangen, dass die positive Bewegung durch einen Gipfeldurchbruch für Griechenland & Ukraine gestemmt wird. Griechenland hat überhaupt keine Änderungen gebracht und auch beim Ukraine-Gipfel bleiben sehr viele Fragen offen. Das ist noch kein Durchbruch! Der aktuelle starke Anstieg im DAX könnte damit durchaus als naiv angesehen werden.
  • Daher bleibt weiterhin Vorsicht im volatilen DAX geboten. Erst muss das AZH (Allzeithoch) genommen werden, damit direkt weiter Kurspotential möglich bleibt.
  • 13:46 Uhr
  • Chart hinzugefügt.
  • Wurde heute ein waagerechtes Dreieck aufgelöst? Falls ja, wären die errechneten Ziele bereits angelaufen. Und zweitens deutet ein waagerechtes Dreieck oft einen beginnenden Abwärtstrend an. Ein Rücksetzer zur Ausbruchzone wäre ein erster Hinweis darauf.
  • 17:32 Uhr
  • Etwas Schwäche zum Xetra-Schluss. Im 60-Minuten-Chart könnte noch Platz bis .840 sein. Mal schauen was der Abend bringt.
  • 21:07 Uhr
  • Griechenland möchte nun anscheinend doch wieder mit der Tojka verhandeln. Der DAX wird nochmals etwas in Richtung AZH geschoben, allerdings fällt diese Reaktion doch etwas verhalten aus. Die weiterhin positive US-Börse wird ebenso nicht voll wiedergespielt. In Richtung 11.000 werden die Investoren wohl doch vorsichtiger.
  • Auch interessant. Der Ölpreis ist nach der Ukraine”Einigung” wieder ordentlich angestiegen. Wurde hier doch politisch motiviert gedrückt?

dax

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.