Herzlich willkommen in 2018; ein durchaus interessantes Jahr für die weltweiten Börsen. Die Zeiten der großen geldpolitischen Geschenke sind vorbei und in den Kursen wurden bereits viele positive Szenarien eingepreist; potentielle negative Überraschungen hingegen gekonnt ignoriert. Es könnte auf ein durchaus (sehr) volatiles Jahr hindeuten. Interessant könnte bereits der Auftakt in das neue Jahr werden. Die “Jahresendrallyzeit” stand bereits unter einem schlechten Omen; politische Unsicherheiten könnten nun auch noch für einen niedrigen Start sorgen, allerdings befinden sich wichtige übergeordnete Unterstützungen und Kaufmarken schon in greifbarer Nähe. Also erwartet uns vielleicht nur ein schwacher Start, welcher dann bereits zügig aufgekauft wird?

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der Aufwärtstrend von Juni 2016 wohl der Vergangenheit angehören dürfte. Zusätzlich senden RSI & MACD ein durchaus frühes, aber ernsthaftes Warnsignal, welches den DAX Monate in schwieriges Fahrwasser drängen könnte. Speziell im Januar – vielleicht auch gleich zu Beginn – drohen gleich klare neue Tiefpunkte. Übergeordnet stellt die .680 einen ersten Support dar, gefolgt von der .400. In dieser Zone könnten sich die ersten Bullen bereits wieder kräftig in den Markt trauen. Auf der Oberseite könnte der DAX im Januar hingegen starke Schwierigkeiten haben wieder über die 13k zu steigen.

Das mittlere Bollingerband verläuft im übrigen bei 11.800.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo sich in der kommenden Woche auch ein neuer Tiefpunkt andeutet. Speziell zu nennen wäre die .690, welche bereits aufgekauft werden könnte und folgend eine Spanne zur .870 & .975 komplettieren dürfte. Unterhalb droht eine Verschärfung der Korrektur hin zur .400. Oberhalb der 13k würde die Gefahr auf der Unterseite hingegen wieder abnehmen; speziell auf Wochenschlussbasis.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future, Xetra & “Prognosechart”), wo die Divergenz zwischen Xetra-DAX und Future sehr auffällig ist. Im Xetra-DAX hat die Seitwärtsrange noch Bestand, im Future wurde diese nach unten verlassen. Es droht morgen ein frühes Gap ab .911. Oberhalb der .870 könnten die Bullen einen bärischen Verlauf jedoch noch im Keim ersticken, allerdings ist nach aktuellen Stand klar ein tieferer Start zu erwarten und damit eine Spanne zwischen GD200 und GD100 im Future. Auf der Oberseite könnte somit zwischen .925 & .975 bereits bärischer Druck aufkommen und die obere Wochenrange ausgebildet werden. Auf der Unterseite sind die .790, .710 & .630 (alle steigend) zu nennen.

Auf Wochensicht wäre um .700 somit eine interessante Zielzone auszumachen, welche für eine Bewegung knapp an die 13k genutzt werden könnte.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra
DAX Tageschart mit Prognosepfeile

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart, wo knapp oberhalb der .700 auch eine interessante Supportzone auszumachen ist.

DAX 60-Minutenchart

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche. Als Impulsgeber sind u.a. der US-Arbeitsmarktbericht und die Inflationsprognosen zu nennen.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.