Noch 2 Tage! Noch 2 Tage und die EZB muss liefern und ein groß angelegtes Anleihekaufprogramm starten und damit den “letzten Trumpf” spielen. Die Frage nach dem danach sollte aber auch bald in den Vordergrund rücken. Welche Notenbank-Fantasien bleiben übrig, wenn alle Karten bereits auf dem Tisch liegen? Vielleicht eine Ausweitung des Ankaufprogramms, aber das dürfte auch für die EZB sehr schwierig durchzusetzen sein. Erst recht nicht kurzfristig. Und was passiert, wenn auch diese Maßnahmen – genau wie sämtliche Aktionen zuvor – verpuffen? Diese Fragen dürften bald auf der Agenda stehen. Zuvor ist aber noch einmal Super Mario Time….

Vorgaben gibt es heute nur aus Asien. Der Shanghai Composite hat sich nach seinen heftigen Kursverlusten minimal erholt. Dem Nikkei ist ein erster kleiner Befreiungsschlag gelungen. Als Grund werden die Wachstumsprognosen für China angebracht. China legte in 2014 das niedrigste Wachstum seit 24 Jahren hin, allerdings hatte man wohl noch schlimmere Befürchtungen. Auch der IWF musste die die Prognosen für die Weltwirtschaft erneut anpassen.

Heute Vormittag folgt der ZEW-Index als großer Impulsgeber. Danach gilt wieder der Blick in die USA, wo die Berichtsaison weiter Fahrt  aufnimmt. Die Bankentitel hatten zuvor enttäuscht.

Die US-Börsen müssten bald einen starken Befreiungsschlag starten, um sich von der gefährlichen Kursregion abzusetzen. Eine leicht aufwärtsgerichtete Seitwärtsbewegung könnte als Konsolidierung auf niedrigen Niveau aufgefasst werden und würde baldige neue Abschläge vermuten lassen.

Der DAX startet heute anscheinend recht hoch. Reicht die Fantasie (oder vielleicht der ZEW) noch für die 10.400?

Letztes Update am: 20. Jan 2015 @ 16:40

  • 10:30 Uhr
  • Der Euro-Dollar-Chart schaut momentan auch ganz interessant aus. Anscheinend wird dort an einer inversen SKS-Formation gearbeitet. Antizipiert der Devisenmarkt eventuell eine Enttäuschung am Donnerstag?
  • Öl verletzt den kurzfristigen Abwärtstrend deutlich. Weitere Tiefstände möglich.
  • 11:29 Uhr
  • ZEW klar über den Erwartungen.
  • DAX verliert trotzdem momentan etwas an Dynamik und steht an einer ersten Stopp-Marke.
  • Die US-Börsen werden jetzt nachziehen müssen, um stützend zu wirken.
  • Entwicklungen am Devisenmarkt und beim Öl sprechen momentan eher für eine enttäuschende Haltung am Donnerstag. Aber das ist noch eine sehr frühe und spekulative Entwicklung. Zumindest werden die Charts auf dieses Szenario vorbereitet.
  • 16:37 Uhr
  • Der US-Markt stürzt nach wenigen Minuten bereits wieder in Minus. Dabei müsste heute eine bullische Bestätigung her. Wie im Wochenausblick erwähnt: Die Bullen werden richtig kämpfen müssen.
  • Schere zwischen US-Markt und DAX besteht weiterhin. Erst beim Bruch wichtiger Marken, oder falls die Bullen im US-Markt “gewinnen”, dürfte eine fixe Anpassung anstehen.
  • Steigender Keil/ erste Stopp-Marke wurde beim DAX nach unten verlassen.
  • Chartupdate

daxkurz dow

 

dowgross nikkei s&p

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.