… guter Startpunkt für die Jahresendrally?

Im vergangenen Wochenausblick fragten wir uns, ob die Bullen an der 10.800 wieder einknicken werden:

“Eine erste Wochenrange wäre somit zwischen 10.750 und 10.500 zu erwähnen. Bei Bruch erweitert sich diese Range auf der Unterseite zur .320 und .200.”

Diese Range wurde nun innerhalb einer Handelswoche voll durchlaufen und damit etwas schneller als erwartet. Der niedrige Wochenschluss hält nun auch das übergeordnete untere Ziel im Schnelldurchlauf für möglich:

“Wochenchart: Der GD200 verläuft aktuell bei 9.707 und wird in den nächsten Wochen den 2009-er Aufwärtstrend kreuzen. Eigentlich auch ein schöner Anlaufpunkt für einen Spike… – oder Jahresendrallystart?”

Die Entscheidung dafür könnte bzw. wird die US-Wahl bringen.

Blicken wir auf unsere Chartreihe und beginnen wie immer mit dem großen DAX Monatschart. Weiterhin wirkt der DAX um 10.800 an der alten Dreiecksbegrenzung gedeckelt. Das mittlere Bollingerband um 10.475 wurde mittlerweile deutlich unterschritten und der GD38 bei 10.180 tritt als nächster Support in den Vordergrund.

Unterhalb der 10.800 ist ein Test des 2009-er Aufwärtstrends bei ca. 9.800 übergeordnet weiter fest einzuplanen

Im kleineren DAX Wochenchart erkennen wir das heftige Einknicken der Bullen in der vergangenen Woche. Der sehr niedrigen Wochenschluss deutet fast immer weitere Tiefpunkte an, allerdings sind wichtige Unterstützungen sehr nah. Zwischen 10.100 & 10.200 verlaufen GD38, Retracement, der alte Abwärtstrend und die Unterkante der Seitwärtsbewegung. Im besten Fall für die Bullen fällt der neue Tiefpunkt nur sehr gering aus und der DAX taucht nicht in den alten Trend hinein. Auf der Oberseite wären dann das mittlere Bollinger bei .340 und der GD100 bei 10.525 obere Anlaufziele in der neuen Woche. Erst darüber würde sich das Bild wieder etwas aufhellen.

Falls die 10.200 nachhaltig mit Schwung unterschritten werden und der DAX wieder in den alten Abwärtstrend eintaucht, wäre der übergeordnete Test des 2009-er Trend direkt möglich (Trump als Wahlsieger?). Ein Spike zum GD200 bei ca. 9.750, welcher den 2009-er Trend kreuzt, wäre dann das Ziel.

Fazit: Die aktuelle Wochenkerze deutet ein weiteres Tief an. Ab .200 ist der DAX jedoch schon gut gestützt und man könnte noch zwischen 10.100/.180 einen Boden ausbilden. Bei einer negativen Überraschung zur US-Wahl ist ein Spike zum übergeordneten Ziel um 9.750 einzuplanen. Beide Marken könnten den Startpunkt für die Jahresendrally darstellen. Analog zum vergangenen Jahr: Als technische Erholung nach einem Kursrutsch.

Interessant ist auch der Blick an die Terminbörse, wo die Positionierungen gegen einen starken Rutsch sprechen. Zum kleinen Verfallstag am 18.11. wären sogar Kurse Richtung 10.500 realistisch.

idee

Schauen wir noch zum DAX Tageschart, wo wir auf aktuellem Niveau weiter in der Seitwärtsbewegung notieren. Unterhalb der 10.180 verläuft bei aktuell 10.085 der GD200, welcher in der neuen Woche die 10.100 tangieren wird. Er wäre der letzte starke Rettungsanker vor der übergeordneten Zielmarke bei 9.750. Der RSI ist so stark überverkauft, wie zuletzt im August 2015.

Interessant ist der Blick auf Xetra-DAX & Future. Der Xetra-DAX konnte Freitag relativ stabil mit Mini-Hammer schließen. Der Future bewegte sich hingegen wieder auf das Tagestief und steht in Divergenz zum Xetra-Chart. Wer spielt da ein falsches Spiel? 😉

Zur Vollständigkeit noch der 60-Minutenchart mit der aktiven Seitwärtsbwegung.

Die US-Märkte (hier Dow Jones, S&P500, Nasdaq) konnten auch erste wichtige untere Ziele (GD200 beim S&P500, Nasdaq horizontaler Support) anlaufen. Die Nasdaq hatte in den letzten beiden Wochen durch den steigenden Keil die bevorstehende Schwäche gut angedeutet. Es stellt sich nun die Frage, ähnlich wie beim DAX, ob diese Marken nun bereits halten können, oder ob doch noch ein Spike zu den nächsten eingezeichneten Unterstützungen erfolgen kann.

Politische Börsen haben bekanntlich kurze Beine und ohne Worst Case, falls es diesen bei der Wahl überhaupt gibt, ist wohl auch in diesem Jahr mit einer starken Erholungsbewegung in den Dezember hinein zu rechnen.

spnasdaq

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche. Sie steht bis zur Wochenmitte im Zeichen der US-Wahl.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.