Das Wochenziel von 9.400 hat sich bisher als harte Unterstützung erwiesen. Auf diesem Niveau hat der DAX nun eine stärkere technische Erholung gestartet, was jedoch nicht unerwartet kam. Momentan steht der DAX am Scheideweg. Das mittlere Bollingerband verläuft bei knapp über 9.700. Der RSI steht wieder nah an der 50. Man bewegt sich also im Maximalbereich für eine direkte Umkehr, um das nächste untere Ziel noch direkt anlaufen zu können. Falls die Erholung weitergeht, wäre das von mir vor 2 Tagen angesprochene waagerechte Dreieck (siehe im Chart blau gepunktete Linie) die nächste mögliche Anlaufstelle. Somit ist erstmal abwarten angesagt. Die Märkte haben ihre Volatilität stark erhöht und Maximalausdehnungen sind mittlerweile fast zum Standard geworden.

Letztendlich beruht die letzte Erholung nur auf eine technische Erholung angetrieben durch weitere Hoffnungen der Notenbanken. Die EZB bekommt die Inflation (nein mittlerweile Deflation) nicht unter Kontrolle und sämtliche Maßnahmen verpuffen. Die FED wartet den Zinsschritt ab, weil auch in den USA die Inflationsrate immer weiter von der Zielregion entfernt. Die niedrige Ölpreis (lahmt die Wirtschaft, oder nur wegen Fracking?) befeuert diese Entwicklung natürlich. Die Unsicherheiten sind sehr groß und das macht die hohe Volatilität im Markt auch deutlich, welcher momentan nur noch durch die Notenbanken gehalten wird.

Bei den US-Märkten und auch beim Nikkei sieht die Lage sehr ähnlich aus. Zielregion für eine direkte Umkehr.

Letztes Update am: [last-modified]

  • 13:37 Uhr
  • Die Volatilität bleibt sehr hoch. 9.700 angelaufen. Somit Test GD38, horizontaler Widerstand und ehemalige Abwärtstrendlinie.
  • Chart Update hinzugefügt.
  • 16:00 Uhr
  • DAX am mittleren Bollinger.  S&P500 und NASDAQ ebenso am Make or Break Marken. Entweder folgt über den Abend der langsame Rücklauf, oder das erwähnte kleine Dreieck wird wahrscheinlich.
  • 16:49 Uhr
  • Der Ausnahmezustand bei den Märkten hält an. Extreme Volatilität, große Unsicherheit. Wahrscheinlich wird das angesprochene blaue Dreieck durchlaufen. Bis knapp 9.850 wäre somit noch Luft.
  • Die aktuelle Bewegung passt eigentlich sehr gut zu den letzten Zwischenhochs- und tief. Sie wurden genauso extrem und schnell abgearbeitet. Die Ausprägung war sogar noch größer.
  • Chart hinzugefügt.
  • 17:03 Uhr
  • Wahnsinnsmodus der Märkte! Macht der die 9.850 sogar direkt? Er war fast dran.
  • 17:10 Uhr
  • Unglaublich. Und schon war man dran. Was für ein Turbo im Markt. Egal in welche Richtung. Jetzt wäre zumindest noch Zeit den Rücklauf einzuläuten.
  • 17:40 Uhr
  • Bisher genau eine Punktlandung auf die Trendlinie. Diese sollte halten, ansonsten droht trotz Marktumfeld ein bullisches Szenario.
  • ABER: Diese Marktbewegungen sind nicht normal und sprechen für eine große Unruhe im Markt. Zuletzt gab es des öfteren Fehlausbrüche (zuletzt auf der Unterseite) und genau diese Volatilität.
  • Chartupdate
  • 22:01 Uhr
  • Auch nachbörslich bleibt man recht weit oben. Mal schauen, ob morgen ein Start & (Fehl?)Ausbruch über 9.850 gelingen kann. Falls ja, sind noch weitere Punkte drin. Danach muss es sich aber zeigen, ob dieses Niveau diesmal nachhaltig verteidigt werden kann.
  • Chartupdate DAX

dax

dax

 

dax

dax daxkurz

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.