Vorbörslich deutet sich im DAX erneut ein sehr niedriger Start mit weiterem Gap an. Dabei wird auch die horizontale Unterstützung bei .650 ganz klar verletzt – wenn nicht sogar gebrochen. Der horizontale Unterstützungsbereich aus Januar lässt sich jedoch bis .550 zeichnen.

Anbei habe ich heute auch den Wochen- und Monatschart für euch angefügt. Dort erkennt man, dass man unterhalb der .500 an eine fast 10-jährige Trendlinie aus einer großen Dreiecksformation zusteuert. Fällt man dort nachhaltig wieder rein, müsste die Hausse erstmals infrage gestellt werden. Im Monatschart verläuft das m. Bollinger bei .250, welches im Extrem auch noch angelaufen werden könnte. Dieses Kursziel würde auch zum Bild im Tageschart passen. Der RSI im Monatschart steht an der 50.

Werden die Bullen die anstehenden übergeordneten Marken nach der historischen Hausse alle einfach so kampflos aufgeben? Zumindest eine starke technische Gegenbewegung könnte nun sehr bald anstehen. Ein komplett bullisches Abdrehen mit Chancen auf neue AZHs ist in diesem Bereich im übrigen auch noch möglich – auch wenn man sich dies momentan kaum vorstellen mag. Ich rechne zumindest mit einer angemessenen Gegenwehr der Bullen, die auch zum Rebound an den GD200 führen sollte und fange an einen Swing-Trade aufzubauen.

dax2

daxwochedaxmonat

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 20. Aug 2015 @ 19:33

  • 19:30 Uhr
  • Das hat schon fast den Namen Crash verdient. Seit seinem letzten Verlaufshoch bei knapp unter 11.700 ist der DAX nun schon weit über 1.000 Punkte in die Tiefe gefallen. Er hat heute wie angesprochen einen sehr wichtigen Zielbereich angelaufen, wo mehrere Unterstützungen zusammentreffen. Auch das noch offene Gap bei .450 wurde nun geschlossen.
  • Anbei zeige ich euch eine Fülle an Charts, die mehr oder weniger für sich sprechen. Der DAX bewegt sich auf die Unterkante eines inversen waagerechten Dreiecks zu. Auch im großen 50-er Retracement sind wir hineingelaufen. Im Monatschart (auch im weißen Xetra-Chart) erkennt man des Weiteren die 8-jährige Trendlinie, die wir heute ebenso tangiert haben. Im 60-Minutenchart kann man auch gut erkennen, dass der aktuelle Absturz seit der Erholung um 11.000 nun die gleichen Ausmaße wie Sturz Nr. 1 erreicht hat. Ich habe euch noch den DowJones Chart angefügt, welcher ebenso an einer sehr wichtigen Unterstützung angelaufen ist. Dort zeichnet sich klar ein Rounding Top an, welches nach Chartbild jedoch noch etwas umkämpft sein sollte.
  • Wir ihr sehen könnt gibt charttechnisch mehrere Gründe für eine anstehende Erholung, die vielleicht schon den Rebound in Richtung GD200 einleiten könnte. Zudem steht morgen ein kleiner Verfallstermin an der Börse an. In der Vergangenheit markierten die “Hexen” oft einen Wendepunkt im Markt. Am Ende entscheidet natürlich ganz alleine genau dieser Markt. Ich wünschen uns allen viel Erfolg!

dax2mindax60 dax1daxwaagerecht daxmonatdax-xetra dow

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.