Nach dem faulen Kompromiss im griechischen Schuldendrama, welchen die Bullen ordentlich gefeiert haben, wird das Thema für die Börse so langsam wieder in den Hintergrund rücken. Allerdings bräuchten die Bullen nun neue positive Impulse, um weitere Zugewinne bzw. Anschlusskäufe auszulösen. Eine erste Möglichkeit wären die ZEW-Konjunkturerwartungen heute Vormittag. Morgen folgen wichtige Wirtschaftsdaten aus China, die mit Sicherheit mit zittriger Hand verfolgt werden. Die FED bleibt zudem eine Antwort zum ersten Zinsschritt schuldig. Vielleicht gibt es morgen Andeutungen von Yellen im US-Repräsentantenhaus. Und natürlich steht die Quartalssaison auch schon in den Startlöchern. Die Bullen müssen sich jetzt beweisen!

Charttechnisch bleibt die Lage zum gestrigen Abend unverändert. Der DAX steht weiterhin sehr knapp über dem gebrochenen Abwärtstrendkanal und konnte sich bisher nicht weiter absetzen. Die Impulse fehlen momentan und ein Fehlausbruch ist noch nicht vom Tisch. Knapp unterhalb der 11.600 wartet der GD100 im Tageschart und das mittlere Bollingerband im Wochenchart. Bleibt man oberhalb der Trendlinie wäre ein Vorstoßen in diesen Bereich klar einzukalkulieren.

dax dax60

Und nicht vergessen:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 14. Jul 2015 @ 18:59

      • 19:00 Uhr
      • Der DAX war heute eher langweilige in einer oberen Seitwärtsrange unterwegs, aber konnte letztendlich leicht positiv schließen. Der Rücksetzer zur Trendkanaloberkante konnte wieder zaghaft aufgekauft werden, allerdings fehlte auch in dieser Bewegung die Dynamik. Bullen und Bären trauen sich ohne weiteren Impuls keinen weiteren Schritt. Das dürfte sich morgen vermutlich ändern. In den Morgenstunden stehen wichtige Daten aus China an und am Nachmittag spricht Yellen vor dem US-Repräsentantenhaus. Die Marktteilnehmer hoffen auf einen späteren ersten Zinsschritt.
      • Charttechnisch bleibt der DAX unverändert. Auf der Unterseite muss der Trendkanal wieder geknackt werden und auf der Oberseite bilden knapp unter der .600 der GD100 und das m. Bollinger (Wochenchart) einen soliden Widerstand.

dax dax60

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.