Das wird ja langsam zur Tradition… EZB-Sitzung und der DAX gerät unter Druck. Heute sogar recht ordentlich!

Zumindest zuvor hat sich der Deutsche Aktienindex nicht lumpen lassen und das erwartete neue AZH markiert, um direkt darauf um 200 Punkte einzubrechen. Also alles recht ordentlich nach Plan. Zumindest fast… denn die obere langfristige Begrenzung (siehe Chart) wurde nicht ganz erreicht, aber vielleicht erhält er ja noch eine Chance…

Wie schaut nun der weitere Weg im DAX aus?

Ich habe euch 2 Chartbilder vom DAX beigefügt, wo die Optionen recht gut zu erkennen sind.

  • Mittel- bis langfristig besteht noch die Möglichkeit das waagerechte Dreieck voll zu durchfahren.
  • Kurz- bis mittelfristig ist die besagte Konsolidierung zur Ausbruchzone und im 2. Anlauf zum mittleren Bollinger drin (9.6630 – 9.770). An diesem Punkt wird sich dann entscheiden, ob man noch einen Ausbruchversuch nach oben unternehmen möchte, oder ob man direkt in die Korrektur übergeht.
  • Entscheidend wird auch der US-Markt sein, wo eine technische Gegenbewegung schon lange überfällig ist. Auch könnten hier bald negative Töne von der FED hervordringen (Stichwort: Zinswende).

Letztendlich hat der Markt in den letzten Wochen sehr viel Hoffnungen in die EZB gesetzt und deswegen eine starke Rally gestartet. Zumindest heute hat die EZB nicht geliefert und laut Aussagen von Draghi wird er wohl bei der nächsten Sitzung nicht liefern – man möchte noch beobachten und verschiedene Optionen überprüfen. Uneinigkeit im EZB-Rat, der an einer Kompromisslösung arbeitet? Desweiteren wurden die Inflationserwartungen weiter gesenkt, ebenso die Wirtschaftsprognosen. Die Aussichten bleiben trübe bis negativ, aber die Hoffnung auf weitere Geldgeschenke lässt den Markt weiterlaufen. Blasenbildung nennt man sowas…

Update (08.12. – 10:12 Uhr):

  • Spannender Wochenabschluss beim DAX. Erholungsbewegung, oder simples antäuschen?
  • Auf dem aktuellen Niveau (9.965) könnte der DAX wieder abdrehen und bereits heute nochmal das Tief von gestern anlaufen. Diese Chance sinkt, wenn die 10.000/15 überschritten wird, oder gar das Hoch von gestern angelaufen wird.
  • Gestern gab es das erste deutliche negative Signal. Ich gehe daher davon aus, dass die Bewegung nach unten wahrscheinlicher ist und werden somit die Hochpunkte shorten.
  • Und der Versuch: Short 9.980
  • DAX ist kurz davor, dass negative Signal von gestern wieder zu negieren.
  • USA: Neugeschaffene Stellen außerhalb der Landwirtschaft November 321.000. Erwartet wurden 225.000!! Die US-Wirtschaft bestätigt eine boomende Phase. Die besondere geldpolitische Lage steht im krassen Gegensatz dazu. Die FED wird Mühe haben dies zu erklären. Zinswende?
  • Dow momentan erneut an der langjährigen oberen Begrenzung (Chart folgt morgen). Folgt der Rücklauf heute noch?
  • Euro-Dollar-Kurs arbeitet sich weiter an das Ziel und der unteren Begrenzung ran. Auch hier folgt morgen der Chart.
  • DAX bereitet sich anscheinend auf das gesetzte Ziel für die nächste Woche vor. (siehe Einschätzung vom letzten WE – Update morgen)
  • Was für ein Anstieg im DAX. Da werden die US-Daten deutlich mehr gefeiert, als an der Wall Street. Man möchte meinen unglaublich, aber der DAX musste die negative Kerze von gestern herausnehmen, um in der neuen Woche die obere Begrenzung noch anzulaufen. Wäre er unter 10k geblieben, hätte er heute schon ein Top bilden können.
  • Ich habe noch den kurzfristigen Chart angefügt. Er ist der Grund warum ich eben nochmal einen Short-Versuch gestartet habe.
  • Genaue Einschätzung folgt morgen.
  • Und Short bei 10.040 geschlossen.

daxkurz

dax daxgross

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.