Der DAX musste nach 8 Gewinnwochen am Stück eine Verlustwoche hinnehmen. Reicht diese Schwächephase bis in den Monatsschluss hinein? Dann könnte auch das übergeordnete Bild passend zur saisonal schwachen Zeit eintrüben.

“Sell in May and go away, but remember to come back in September.”? Anbei nochmals die letzten 10 Jahre im DAX inmitten der Rekordhausse. Blau markiert ist der Zeitraum Mai bis September, welcher fast immer eine schwierige Zeit war und heftige Rücksetzer mit sich brachte. Zu erkennen ist aber auch, dass speziell im Mai gerne noch ein letzter Hochpunkt gesetzt werden konnte, bevor in den Sommer & Spätsommer hinein eine schwierige Zeit mit Rücksetzern von mehr als 10% häufig die Folge waren. Auch diesmal?

“Sell in may…”?

Interessant erscheint auch der Blick zum größeren Monatschart (jede Kerze stellt einen Monat dar). Stärkere Rücksetzer im Jahr wurden selten direkt aufgekauft, sondern es folgte häufig eine weitere Abwärtswelle. Der Juni muss für dieses Muster nun für Schwäche sorgen!

Ein Rücksetzer kommt selten allein…

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die letzten 3 Monatskerzen eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.730 konnte abermals als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im Mai um 12.260 und stellt eine erste relevant Marke dar. Darüber ist das 23,6-er Retracement bei 12.440 zu nennen. Ein Rutsch unter diese beiden Marken dürfte die Stabilisierungsbemühungen wieder deutlich eintrüben. Oberhalb können die Bullen weiter Morgenluft wittern. Die 13.200 stellt nun eine wichtige Widerstandszone dar. Oberhalb wäre sogar eine Bewegung zum Allzeithoch (AZH) noch möglich. Interessant erscheint der Blick zum RSI, welcher große  Umkehrpunkte zuletzt sehr gut anzeigen konnte (siehe Pfeile). Zuletzt die 1. und 2. Abwärtswelle 2015. Nach diesem Muster müsste im Juni der Rücksetzer eingeleitet werden, welcher bis in den August anhalten könnte. Eine schwache Monatskerze Mai, welche in der kommenden Woche ausgebildet wird, wäre ein erster Hinweis dafür.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX nach mehreren Abprallern am GD100 (aktuell 11.990) die 2. Phase (Anstiegs- und Gipfelphase) bei der Ausbildung der etwas atypischen rechten Schulter für die SKS-Formation starten konnte. Nach 8 Gewinnwochen in Folge konnte der DAX an der alten Verbindungslinie bei 13.200 dynamisch nach unten abprallen. Die Tiefpunkte der beiden Vorwochen wurde ebenso bereits unterschritten und eine Gipfelbildung deutet sich an.

Im Wochenchart bildet die 12.810 nun den ersten wichtigen Support. Unterhalb dürfte über die 12.720 das mittlere Bollingerband bei 12.620 angesteuert werden. Die wohl wichtigste übergeordnete Supportzone, welcher der Türöffner Richtung 12.000 werden könnte. Oberhalb der 13.200 wird die Rally hingegen Richtung Allzeithoch (AZH) fortgesetzt.

Das mittlere Bollingerband verläuft bei knapp 12.620, der GD100 bei 11.990 und der GD200 verläuft bei 11.160.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Der DAX drehte von der 13.200 sehr dynamisch zum GD200 bei 12.810 ab. Oberhalb der .810 und des Retracements bei .875 bestehen Chancen für Zwischenerholungen. Zwischen 13.035/.070 könnten diese bereits wieder abgebrochen werden. Höher als 13.200 darf diese jedoch nicht steigen; im ideal scheitern sie im bullischen Fall bereits bei 13.135/.150. Unterhalb der .810 rückt zügig die .720 und die .650/.600 in den Fokus. Eine sehr starke Supportzone, welche beim ersten Test wohl verteidigt werden dürfte.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.