Der DAX steht vorbörslich blutrot da und wird sehr wahrscheinlich mit einem großen Gap den Handel beginnen. Gestern am späten Abend hatten die US-Börsen noch wichtige Unterstützungen gerissen und so bereits nachbörslich die Kurse ordentlich gedrückt. Die Börsen in Asien haben diesen Trend dann nur noch aufgegriffen. Im US-Markt bleibt für die Bullen die Hoffnung auf einen Fehlausbruch und im DAX die Hoffnung, dass der heutige Verfallstermin die Schnäppchenjäger auf den Plan rufen wird. In der Vorbörse war unser Leitindex bereit an der großen Ausbruchregion um 10.100, den ich stets als sauberen Rücksetzer nach der gigantischen Rally im ersten Quartal gesehen haben. Das er diesen nun direkt mit einer 1.600 Punkte Bewegung abarbeitet ist schon fast gefährlich überraschend. Ebenso konnte der DAX im großen Monatschart das m. Bollinger anlaufen und schon leicht überschreiten. Auch der RSI möchte nun schon kreuzen. Die Bullen hätten im Monatschart aber noch bis zur nächsten Woche Zeit dieses nächste große Verkaufssignal zu verhindert. Es wäre erschreckend für die Stärke der Bullen, wenn an diesen so wichtigen Marken keine Gegenreaktion eingeleitet werden kann und es würde sich die Frage aufdrängen wo denn das viele Geld im “Anlagenotstand” geblieben ist?!

Heute gegen Mittag ist kleiner Verfallstermin. Ein Hoffnungsanker für die Bullen. Oft stellte dieser Tag einen Wendepunkt im Markt dar.

ausbruchregion daxmonat

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 21. Aug 2015 @ 23:46

  • 19:45 Uhr
  • Der Verfallstermin hat sich durchaus als Rettungsanker herausgestellt – allerdings nur als sehr kurzfristiger… Mit einer enormen Volatilität ging es am Vormittag sogar über die 10.400 bevor es dann am späten Nachmittag den erneuten Abverkauf gab. Ein Grund ist sicherlich die US-Börse. Dort wurde gestern ein großes Verkaufssignal durch ein Rounding Top aktiviert. Der Dow Jones hat so durchaus noch weiters Abschlagpotential in Richtung 16.000/300. Also durchaus nochmal Druck für den DAX.
  • Trotz der großen Abverkäufe gab es jedoch schon eine Auffälligkeit. Der DAX bildet den gesamten Abverkauf am US-Markt nicht mehr voll nach, sondern hält sich vergleichsweise besser/ stärker! Falls am US-Markt dieser weitere Abverkauf zum Wochenbeginn fortgesetzt wird, so könnte die 10.000 beim DAX kurzfristig durchaus fallen, aber momentan hat man das Gefühl das dieser Bereich umkämpft werden soll.
  • Im Tageschart konnte der DAX das gestern gezeichnete waagerechte Dreieck bereits beim extremen Gap-down nicht mehr halten und wir müssen nun wieder auf die großen Chartbilder schauen um ein Gefühl für diese crashartige Bewegung zu bekommen. Im Wochenchart hat sich der DAX mittlerweile am GD100 bei knapp 10.050 eingefunden. Es ist jedoch anzunehmen, dass der gute DAX auch heute niedrig schließen wird und ein weiterer Tiefpunkt zur neuen Woche wahrscheinlich wird. Doch was wartet darunter? Natürlich weiterhin die große Ausbruchregion aber auch bei knapp 9.900 das 62-er Retracement und zwischen 9.600/.700 eine Aufwärtstrendlinie von 2011. Ein Anlaufen dieser Marke würde dann einen 2.000 Punkterutsch komplettieren. Im großen Chartbild schaut mir diese Bewegung sogar am “saubersten” aus. Es stellt sich aktuell jedoch die Frage, ob diese mit einem Wisch abgearbeitet werden soll, oder ob doch nochmal ein Haken nach oben geschlagen wird. Übernächsten Montag ist der Monat August komplett und der DAX steht im Monatschart aktuell vor einem weiteren Verkaufssignal (RSI schneidet die 50, m. Bollinger unterschritten). Er hat nur noch bis zum 31.08. Zeit dieses Signal zu verhindern! Vermutlich erwartet uns in der neuen Woche eine ordentlich erhöhte Volatilität und vielleicht sogar schon in beide Richtungen.
  • Momentan erleben wir keinen Schwarzen Schwan, der die Anleger in komplette Panik versinken lässt. Es sind die Ängste einer Konjunkturabschwächung, die sich schon viel länger angedeutet hat, aber jetzt als Grund für eine notwendige Korrektur genommen wird. Die Bewegung in Richtung 10.000 war bisher nur der saubere Rücksetzer nach der starken Rally aus Q1. Im aktuellen Umfeld – welches nicht viel anders als vor 2 Wochen ist, als der DAX noch bei 11.600 stand – werden sich auch Investoren wieder in den Markt trauen.
  • 23:45 Uhr
  • US-Markt endet wieder mit großem Abverkauf. Einer noch und das errechnete Ziel der Top-Bildung wird bereits erreicht…. Der DAX hält sich im Vergleich noch recht gut, aber die im Startseitenbeitrag aufgezeigten Ziele winken schon recht deutlich. Test der 9.900 zumindest sehr wahrscheinlich.
  • Auffällig ist auch das hohe Volumen im Abverkauf!

dax daxwoche

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.