Im Wochenausblick von vergangener Woche wurde erneut ein Fehlausbruch für die Bullen thematisiert und trotz, oder gar wegen, der vielen Rallyankündigungen eine neutrale Wochenrange vermutet:

Die .550 und .850 könnten eine erste Wochenrange darstellen. Darüber hellt sich das Bild in Richtung 11k auf. Darunter könnte der Weg sogar kurzfristig bis knapp unter die .200 führen.

Erstaunlich ist nicht, dass es erneut einen Fehlausbruch gab, sondern wie dieser zustande gekommen ist. Ob ifo-Index, Deutsche Bank (Mini-)Gewinn oder US BIP… die Bullen hatten einige gute Steilvorlage, um den Ausbruch gelingen zu lassen, aber stattdessen beendete man die Woche sogar mit Verlusten. Wer erinnert sich noch an die Zeiten, wo selbst schwache Daten zu Käufen genutzt wurden? Anscheinend gehört diese Zeit der Vergangenheit an, oder sehen wir nur ein temporäres Phänomen? Oder erleben wir bereits ein ersten Umdenken am Markt? Schluss mit den Notenbankmärkten? Das blinde Vertrauen? Vertrauensverlust?! Bisher ist dieses Verhalten nur eine Auffälligkeit, aber diese Auffälligkeit kann der Beginn eines Umdenkens sein und die Märkte seit 2009 in eine neue Phase heben – eine schwierigere Phase für die Bullen…

Die neue Handelswoche bietet abermals einige gute Impulsgeber. Eurozone BIP Q3 (Montag), Daten aus China & Japan, ISM-Einkaufsmanagerindex (Dienstag), Fed-Zinsentscheid (Mittwoch), US-Arbeitsmarktbericht (Freitag)… Und auch das Thema US-Wahl (FBI Ermittlung gegen Clinton) könnte doch nochmal für Spannung sorgen!

Beginnen wir unseren Chartcheck, wie immer, mit dem Big Picture im DAX Monatschart, wo morgen bereits die Monatskerze Oktober ausgebildet wird. Die Bullen benötigen einen Run über die 10.850, um den Monat mit Kaufsignal zu beenden. Unterhalb wirkt das große Chartbild deckelnd. Ohne Ausbruch könnte es übergeordnet durchaus nochmal über die 10.1 zur 9.800 gehen, wo der 2009-er Aufwärtstrend dann aber besser halten sollte…

monat2

Im kleineren Wochenchart erkennen wir die letzte Wochenkerze in der vermuteten Handelsspanne, welche in ihrer Form keine Ausbruch signalisiert, oder gar bestätigt. Unterhalb der .750 könnte sich diese Wochenkerze gar als Deckel herausstellen und eine rote Umkehrkerze in der neuen Woche andeuten. Auf der Unterseite bildet die .525/.550 die ersten wichtige Unterstützung. Das mittlere Bollingerband verläuft aktuell bei .310 und wäre bei Bruch die nächste Anlaufstation. Darunter folgt der alte Abwärtstrend und die untere Begrenzung des Seitwärtstrends bei knapp 10.200.

Eine erste Wochenrange wäre somit zwischen 10.750 und 10.500 zu erwähnen. Bei Bruch erweitert sich diese Range auf der Unterseite zur .320 und .200. Im aktuell recht trägen Marktumfeld wären die unteren Marken jedoch eher Ziele für die nächsten 10 – 14 Tage.

Der GD200 verläuft aktuell bei 9.707 und wird in den nächsten Wochen den 2009-er Aufwärtstrend kreuzen. Eigentlich auch ein schöner Anlaufpunkt für einen Spike… – oder Jahresendrallystart?

woche

Im Tageschart und 60-Minutenchart sind die genannten Marken und Ziele ebenso zu finden. Im ersten Chartbild (Tageschart) ist die intakte Seitwärtsrange weiterhin sehr gut zu erkennen. Bereits zum dritten Mal mussten die Bullen am Jahreshoch abdrehen. Drücken die Bären den DAX nun wieder zur unteren Begrenzung? Oberhalb des letzten Wochenhochs kann der Ausbruch weiterhin gelingen und eine vorzeitige Jahresendrally über die 11.000 einläuten. Die Notierungen an der Terminbörse sprechen (noch) dagegen! Auf der Unterseite verläuft bei .620 das mittlere Bollingerband und stellt den ersten Support dar. Der Trend bei .550 könnte sich als Türöffner in Richtung 10.305 (GD100) erweisen und ein realistisches unteren Wochenziel darstellen. Der GD200 (aktuell 10.067) wandert in den nächsten Tagen zur alten Abwärtstrendlinie und könnte um 10.200 einen wichtigen Rettungsanker bilden. Darunter könnten übergeordnet Ziele um 9.800 nochmal Realität werden.

Im kleineren Chartbild (60-Minutenchart) könnten wir aktuell noch einen fallenden Keil erkennen, welcher in der ersten Wochenhälfte nochmals für Kurse um .750 sorgen könnte, bevor die unteren Ziele zügig angelaufen werden!

dax1 daxkurz

Im US-Markt bleibt das Bild der Stagnation. Der Dow Jones rangiert nun seit Anfang September um den GD100 – in den letzten Wochen erfolgen die Tests des gleitenden Durchschnitts jedoch nur noch von der Unterseite! Zu erkennen ist ebenso ein neutrales waagerechtes Dreieck, welcher zur FED-Sitzung dynamisch aufgelöst werden könnte und auch sollte (ansonsten versandet diese Formation).

Die Nasdaq verließ in der vergangenen Woche den steigenden Keil von August und beendete die Woche auch unterhalb. Ein erster Hinweis für die neue “Marschrichtung”? Ein potentielles Ziel wäre der GD100 bei 4.700.

dow nasdaq

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.