Kleine Sommerpause – Update 15.08.19

Ich verabschiede mich vom 27.07. bis 15.08. in die „Sommerpause“. Es wird daher nur einen eingeschränkten Betrieb auf Trading-Portal.NET geben. In diesem Beitrag und im Trading-Chat werde ich jedoch regelmäßig Wortmeldungen & Einschätzungen abgeben. 


Update: 15.08.19

Xetra-DAX Monatschart
DAX Monatschart. Mit aller Macht ist er wieder in den alten Abwärtstrend reingelaufen. MACD in Kombi mit RSI könnten bereits für den nächsten Monat weitere Abgaben andeuten. Das untere Bollinger?

Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Auflösung des bärischen Keils war ein Verkaufssignal. Rechnerische Ziel läge auch klar unterhalb der 11k. Mit der 11.3 wurde direkt der nächste wichtige Support getestet. Unterhalb würde die Beschleunigung direkt weiter zunehmen. ema200 bei .490 & sma200 bei knapp .600 auf Wochensicht nun wichtig. Unterhalb bleibt der Druck direkt bestehen. Oberhalb Entlastungsanstiege möglich

Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Im Tageschart wurden mittlerweile alle wesentlichen gleitende Durchschnitte durchbrochen. Zwischenmarken hier .500/.550 und auch der sma200 bei .650. Bisher gute Reaktion am 11.3. Man möchte diese Marke sicherlich gerne zum Wochenschluss haltenIn der Summe war die Bewegung schon recht zügig und es wurde kaum eine technische Erholung zugelassen. Eine 2-Wochen-Konso wäre eigentlich fällig. Dafür muss die 11.3 nun aber halten.

Tageschart

Update: 10.08.19

Xetra-DAX Monatschart
Der DAX sollte nach Verlust der wichtigen 12.080 zügig die Supportzone um 11.600 anlaufen. In diesem Bereich wurde eine stärkere technische Gegenbewegung Richtung .850/.940 wahrscheinlich. In dieser Phase befindet sich der DAX weiterhin. Auf der Unterseite stellen die 11.600/.550/500 in der kommenden Woche auch weiterhin den wichtigen Support dar. Eine weitere abwartende Konsolidierungswoche wäre durchaus realistisch. Unterhalb wäre eine Beschleunigung zur 11.300/11.050/10.800 zu erwarten. Oberhalb der 11.850/.940 hätte der DAX hingegen Kraft wieder zur 12.080/.130 (Gap) zu laufen. Übergeordnet bleibt der DAX ein gefährlicher Underperformer.

Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Im Wochenchart wurde der bärische Keil nach unten aufgelöst und der erwartete Rutsch zur 11.600 setzte zügig ein. Dort verläuft der sma200, gefolgt vom Retracement bei .550 und ema200 bei knapp .500. Oberhalb hat der DAX weiter Kraft die technische Gegenbewegung auch in der kommenden Woche fortzusetzen. Zu nennen sind die .850 (ema100) bei .920 und Retracement bei .940, wo eine erste Wochenrange ausgebildet werden könnte. Darüber folgt die 12.050 (alter Abwärtstrend) & die Ausbruchzone um 12.080. Unterhalb der Supportzone .500/.600 folgt hingegen die nächste Abwärtswelle über die 11.300 zur 11.050.

Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Anbei noch der Blick zum kleineren Tageschart. Der Aufwärtstrend wurde stark per Abwärtsgap (12.129 – 12.035) gebrochen. Mit dieser Lücke wurde zugleich der sma100 (12.095), ema100 (12.050) und ema200 bei 11.950 übersprungen. Wichtige Widerstände nun. Der sma200 bei .640 wurde getestet und verteidigt. Unterhalb erstreckt sich der Support noch bis zur .500, bevor die nächste Abwärtsbewegung eingeleitet wird. Oberhalb wird die technische Erholung, wie bereits erwähnt, fortgesetzt. Frühe Abpraller am ema200 wären sehr bärisch zu erwarten. Die Ausbildung bärischer Fortsetzungsformationen sollten in der Konso daher beachtet werden und wären ein weiteres Warnsignal. Die bullischte Variante wäre die Ausbildung einer großen SKS-Formation mit Test der kürzlich gebrochenen Aufwärtstrendlinie (siehe Pfeile). Die innere Schwäche im DAX ist jedoch unverkennbar.

Kurzum: sma200 und ema200 wohl vorerst im Fokus innerhalb einer neutralen Range.

Am 15.08. geht es auf Trading-Portal.NET wie gewohnt weiter. Bei stärkeren Kursbewegungen und neuen Signalen würde nochmal ein Update erfolgen. Weitere technische Konso aber wahrscheinlich.

Tageschart

Update: 02.08.19

Xetra-DAX Monatschart
Der DAX rutscht zum Monatsbeginn unter die Supportzone 12.080 in den alten Abwärtstrend und könnte damit ein größeres Verkaufssignal für die nächsten Wochen generieren. Auf der Unterseite stellen die 11.950/.850 eine Zwischenmarke vor der Supportzone und nächster Anlaufmarke 11.600/.550/440 dar. Unterhalb wäre eine Beschleunigung zur 11.050/10.800 zu erwarten. Oberhalb der 12.080 hätte der DAX hingegen die Kraft wieder zur 12.330 zu laufen.

Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Im Wochenchart wurde der bärische Keil nach unten aufgelöst. Der diesjährige Aufwärtstrend wäre damit auch gebrochen. Das rein(!) rechnerische Zeil für diese Formation läge tief unterhalb der 11k. Die nächste Supportzone um .850/940 wurde bereits angelaufen. Unterhalb droht ein wohl zügiger Rutsch Richtung sma200 bei knapp 11.600. Eine Supportzone, die über die .550 zur .440 reicht. Gegenwehr wäre in diesem Bereich zu erwarten; auch stärkere technische Gegenbewegungen. Unterhalb wäre hingegen eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung Richtung 11.060 realistisch.

Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Anbei noch der Blick zum kleineren Tageschart. Der Aufwärtstrend wurde stark per Abwärtsgap (12.129 – 12.035) gebrochen. Mit dieser Lücke wurde zugleich der sma und ema100 bei 12.080 übersprungen. Ein wichtiger Widerstand nun. Der sma200 bei .640 stellt auf der Unterseite nun einen wichtigen Support und Anlaufmarke dar. Der ema200 verläuft aktuell bei 11.970; könnte bereits ein schwieriger Widerstand werden.

Tageschart

Update: 29.07.19

Xetra-DAX Monatschart
Der DAX kurz vor dem Monatswechsel unter Druck. Die große Supportzone rückt passend dazu in den Fokus. Insbesondere wäre die 12.080 zu erwähnen, wo sich eine Fülle an Unterstützungen versammeln. Ein Monatswechsel unterhalb könnte ein größeres Verkaufssignal triggern. Bedenklich: Fundament sammelt der DAX seit Wochen Hiobsbotschaften. Ebenso bleibt die Divergenz zum US-Markt, welcher bisher ohne Konsolidierung dasteht eine Gefahr.

Im Monatschart verläuft in der genannten Zone der Aufwärtstrend 2019, der alte Abwärtstrend seit dem AZH und das mittlere Bollingerband. Unterhalb droht eine signifikante Eintrübung, wo 11.940/.850 eine wichtige Zwischenmarke vor der .620/.550/.470 darstellen. Oberhalb behalten die Bullen das bessere Blatt und hätten die 12.8 nach der 12.330 als nächste größere Anlaufmarke.

Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Die bärische Wochenkerze aus der Vorwoche wies in der Tat den Weg zur Supportzone 12.1. Die Keilunterkante und somit der Aufwärtstrend wurden nun getestet. Vorsicht bei Wochenschluss unterhalb des Keils! Ein größeres Verkaufssignal könnte folgen, wo die 11.940/.850 dann nur ein zügige Zwischenstation darstellen. Oberhalb kann der Kampf um den Keil in den kommende Woche (Insideweek) fortgesetzt werden.

Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Anbei noch der Blick zum kleineren Tageschart. Der DAX konnte das m. Bollinger nicht zurückerobern und drehte heute direkt daran ab. Passend zum Support um 12.080 verlaufen in dieser Zone auch der sma100 und ema100.

Heute folgen noch die Apple-Zahlen. Morgen die FED. Der DAX am Scheideweg, welcher die nächsten Wochen oder gar Monate prägen dürfte.

Tageschart

Update: 27.07.19

Xetra-DAX Monatschart
In der nächsten Woche wäre der Monatswechsel & die Fertigstellung der Monatskerze Juli. Die Supportzone um 12.1, wo eine Reihe an chartechnischen Unterstützungen verlaufen, wäre entscheidend. Unterhalb droht eine signifikante Eintrübung, wo die 11.940/.850 eine wichtige Zwischenmarke vor der .620/.550/.470 darstellt. Oberhalb der 12.1 und speziell auch der 12.330 behalten die Bullen das bessere Blatt und hätten die 12.8 als nächste größere Anlaufmarke.

Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Im Wochenchart musste der DAX einen empfindlichen Rücksetzer noch unterhalb des Juli-Hochs hinnehmen. Die leicht bärische Wochenkerze könnte in der kommenden Woche den Weg zur Supportzone um 12.100 weisen. Wichtige Zwischenmarken wären die .330 und der sma100 bei .225. Oberhalb dieser Unterstützungen hat der DAX in den nächsten 2 – 3 Wochen Chancen an die Keiloberkante (steigend .730/.750) zu laufen. Vorsicht bei Wochenschluss unterhalb des Keils!

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Zu nennen wäre das m. Bollingerband bei .430 als erster wichtiger Widerstand. Oberhalb würde sich das Bild wieder leicht Richtung .480/.530/.550 aufhellen. Unterhalb bleibt er direkt unter Druck mit Zwischenmarken .330/.260/.225/.188.

Xetra-DAX Tageschart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.