Wir wechseln den Monat scheinbar unverändert, aber im großen übergeordneten Bild hat sich eine durchaus interessante Ausgangslage entwickelt. Blicken wir daher gleich zum Big Picture im DAX Monatschart, wo ich euch die letzten 10 Jahre beim DAX aufzeige. In den vergangenen 2 Monaten konnte der DAX nicht mehr zulegen, obwohl er den Abwärtstrend vom Allzeithoch überwinden konnte. Stattdessen wurden 2 kleine Kerzenkörper unterhalb des mittleren Bollingerbandes um 10.600 und der alten Trendbegrenzung um 10.800 ausgebildet. Das ist durchaus als Warnsignal für die Bullen zu verstehen, da diese Kombination aus Kerzenkörper unterhalb wichtiger Widerstände häufig einen Gipfel und fallende Kurse andeutet. Die Bullen müssten im neuen Monat unbedingt die 10.600 und vor allem die 10.800 herausnehmen, um diese Gefahr zu bannen. Die 11.000/.100 wäre dann ein weiteres Ziel. Bei einem Gipfel könnte der Bruch der 10.100 durchaus Abwärtspotential bis nah an die 9.600 freisetzen. Erster wichtiger Widerstand im neuen Monat ist die 10.600.

monat monat2

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo wir weiterhin diesen extrem schwachen Ausbruch über den Abwärtstrend erkennen. Der DAX konnte sich nie wirklich absetzen und verletzte nun mehrfach diese Trendlinie auf der Unterseite. In der vergangenen Woche konnten die Bullen am mittleren Bollingerband um 10.200 abdrehen. Bullische “Stärke” oder haben wir nur das Window Dressing gesehen? Die 10.200 bilden auch in der neuen Woche den wichtigen unteren Support. Darunter trübt sich das Bild merklich ein und ein letzter Rettungsanker wäre wohl um 10.100 beim Retracement zu finden. Die nächstgrößere Marke im Wochenchart wäre dann der GD200 bei 9.650, welcher sich mittlerweile immer weiter dem 2009-er Aufwärtstrend annähert. Weitere Marken wären die .480 (GD100 und erster wichtiger Support bzw. Wochenziel), .550 (Retracement) und die .610 (Gap) genannt. Oberhalb der .700 hellt sich das Bild langsam auf und Kurse über die .800 zur .860 wären denkbar.

woche

Im DAX Tageschart schaut das nervöse Bild nicht besser aus. Der Ausbruch über den Abwärtstrend ist sehr atypisch geprägt und bullisch sehr zaghaft. Der schwach gebrochene Abwärtstrend wurde nun mehrfach wieder angelaufen oder gar unterschritten. Seit dem Hoch bei knapp 10.800 konnte der DAX zudem nur fallende Hochpunkte ausbilden. Bei .610 ist beim DAX noch ein Gap lokalisiert. Oberhalb der .700 wäre der letzte Hochpunkt überwunden und die 10.800 könnten in den Fokus rücken. Bei 10.500 verläuft aktuell das mittlere Bollingerband und stellt momentan den ersten kurzfristigen Support und Anlaufstation dar. Unterhalb der .300 geht es erneut zum GD100 bei 10.210 und darunter bilden GD200 und Retracement um 10.000 eine weitere wichtige Unterstützung. Der DAX wäre dann aber endgültig zurück im Abwärtstrend und tiefere Ziel über 9.800 zur 9.600 wären nachfolgend einzuplanen.

Der erste wichtige Support beim DAX wäre somit die .480/.500, wo der DAX Richtung .610/ .700 abdrehen könnte. Darunter wittern die Bären ihre Chance für den übergeordneten Gipfel.

dax

Anbei auch noch der 60-Minutenchart, wo die starke Bewegung am Freitag gut zu erkennen ist. Signale konnten jedoch nicht erzeugt werden. Am Ende also nur das traditionelle Window Dressing?

daxkurz

Im US-Markt gab es in der vergangenen Woche wenig Bewegung. Der Dow Jones klammert sich weiter an den GD100 (aktuell um 18.150), welchen er seit 2 Wochen täglich testete. Die 18.150/.050 bleibt die wichtige Marke für die weitere Entwicklung. Ein nachhaltigen Unterschreiten könnte 400 Punkte nach unten beim Dow freisetzen.

dow nasdaq

Ich bin in dieser verkürzten Börsenwoche zeitlich sehr eingespannt und werde daher Chartupdates hier im Beitrag und im Tradingchat posten. 

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.