Der Wochenabschluss an der Börse war ein kleiner Paukenschlag! Die US-Börsen schlossen mit den größten Verlusten seit dem BREXIT-Votum der Briten und belasteten den DAX deutlich in den letzten Handelsstunden der Woche.

Im letzten Wochenausblick hatte ich geschrieben, dass sich der DAX vermutlich weiter in einer neutralen Range bewegen wird:

“Erste mögliche (neutrale) Wochenrange somit: .560 – .750/.800 (darunter erweiterbar bis .425)”

Im Xetra-DAX passte diese Range sehr gut, aber im Future folgte noch ein weiterer Rutsch zur unteren Begrenzung um .440. Damit bewegt sich der DAX natürlich weiterhin in dieser neutralen Spanne, aber die Heftigkeit des Abverkaufs und der Fakt, dass dieser Abverkauf in den letzten Handelsstunden erfolgte – Smart Money zog sich zurück – stellt eine klare Warnung an die Bullen dar!

Es ist durchaus auch interessant, dass der Abverkauf am Ende relativ impulslos gestartet wurde. Zuvor wurden schwache Daten aus der Wirtschaft und auch der EZB-Termin am Donnerstag relativ gut ignoriert. Erst die weitere Zinsangst vor dem FED-Termin übernächste Woche sorgten dann für den heftigen Rutsch, d.h. somit auch, dass dieser Rutsch nicht durch wahre Angst oder gar Panik ausgelöst wurde; wichtige Marken halten zudem noch stand… Die Bullen sind angezählt, aber noch nicht geschlagen!

Der 3-fache Hexensabbat/ Große Verfallstag steht zusätzlich am Freitag an und ich hatte im Vorfeld im Trading-Chat bereits mehrfach geäußert, dass die Positionierungen an der Terminbörse nicht für eine Rallyfortsetzung bis zum Verfall sprechen.

3

Die 11.000 ist sehr gut abgesichert und die 10.000 auf der Unterseite. Beide Marke sind im “normalen” Marktumfeld sehr unwahrscheinlich zum Verfallstag. Idealerweise wird knapp unter der 10.500 abgerechnet.

Blicken wir erneut auf unsere Chartreihe und beginnen mit dem großen DAX-Monatschart. Er bleibt bisher ein bullisches Ausbruchsignal schuldig und bewegt sich auf einem gefährlichen Niveau. Das Hoch von der Vormonatskerze konnte bisher nicht überwunden werden. Das mittlere Bollingerband um 10.600 wurde zum Wochenschluss, ebenso wie das 50-er Retracement, unterschritten. Der gebrochene Abwärtstrend verläuft aktuell bei knapp 10.370 und stellt eine sehr wichtige Unterstützung dar. Darunter droht ein Drop zur 10.100 (38,2-er Retracement) und damit der übergeordnete Fehlausbruch. Auf der Oberseite gibt es über der 10.800 den Sprung zum 61,8-er Retracement bei 11.000. Ein sehr unwahrscheinliches Szenario zur neuen Woche.

monat

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo ich euch in der vergangenen Woche bereits gefährliche Übereinstimmungen zu den letzten Gipfelphasen eingezeichnet hatte. Speziell beim RSI & MACD haben sich auffällige bärische Divergenzen ausgebildet. Die Bullen müssen unbedingt angreifen, um hier größere Umkehrsignale zu vermeiden! Der niedrige Wochenschluss direkt am GD100 bei 10.440 könnte für einen Start direkt unterhalb dieser Marke sorgen und damit eine erste Range zwischen .370 und .440 eröffnen.  Darunter droht ein großes Verkaufssignal, wo erste Ziele bei 10.100 zu finden wären. Der GD200 bei 9.600 wäre übergeordnet ebenso zu nennen.

Im Idealfall für die Bullen wird die 10.370 getestet und verteidigt. Eine Range über die .440 zur .550 (Retracement) wäre dann auf Wochensicht realistisch.

Darüber wären noch die .660/.700/.750 zu nennen.

woche

Schauen wir weiter zum DAX Tageschart – Xetra-DAX, Future und der Prognosechart vom vergangenen Monat. Der DAX konnte sich nach dem Ausbruch aus dem Abwärtstrend nie wirklich absetzen und bildete in der vergangenen Woche ein Doppeltop oberhalb der Ausbruchregion aus – ein Warnsignal! Der Future schloss am Ende gut 100 Punkte tiefer, als der Xetra-DAX. Es droht morgen somit ein großes Gap, welches den Weg zum wichtigen Support um 10.370 aufstoßen könnte und vermutlich auch wird. Die Bullen müssten an dieser Marke dringend wieder angreifen und im Idealfall dort bereits das Wochentief auszubilden. Der DAX  könnte sich im Wochenverlauf dann neutral bis zum mittleren Bollinger (aktuell fallend) an die 10.550 annähern und damit die wichtige Entscheidung auf die nächste Woche (FED!) verschieben.

Kurzum: Der Test der 10.370 ist sehr wahrscheinlich. Die Bullen müssten dort angreifen und könnten für eine neutrale Wochenrange über die .440 zur .550 sorgen. Unterhalb der .370 droht ein Drop zur .150/.050/.030. Eine starke Supportzone, aber vielleicht schon zu tief für die Bullen. Oberhalb der .550 sind die .600/.660/.700 zu nennen.

dax xetraidee

Anbei noch der kleinere 60-Minutenchart, wo das Doppeltop besser zu erkennen ist. Bei Aktivierung wäre die 10.100 das Mindestziel.

daxkurz

Blicken wir noch zur US-Börse, die in den vergangenen Wochen sehr gedeckelt wirkten. Am Freitag erfolgte nun der stärkste Rutsch seit dem BREXIT. Entweicht nur etwas heiße Luft, oder droht hier gar eine große Umkehr? Die Bullen müssen in der neuen Woche angreifen! Der Wochenschluss erfolgte beim Dow Jones, S&P500 & Nasdaq direkt am nächsten wichtigen Support und auf Wochentief. Werden die Marken zum Wochenstart direkt übersprungen und damit zum Widerstand?

Die ersten 3 Chartbilder zeigen den Dow Jones; als erstes den 60-Minutenchart mit einer aktivierten SKS-Umkehrformation, welche durchaus Ziele unter die 17.900 ermöglichen könnte. Im Tages- und Wochenchart erkennen wir jedoch zwischen 18.000/.100 sehr viele Unterstützungen für den Dow Jones (Trendlinie, GD100, Retracement, mittlere Bollinger Wochenchart…). Können die Bullen diese Zone doch noch verteidigen und sich damit gegen die bitterböse Tageskerze stellen? Nächste Ziele wäre sonst um 17.870 zu erwarten.

Falls die Bullen um die 18k kämpfen wäre eine Range zwischen 18.060 und 18.300 zu möglich. Ein niedriger Start hingegen könnte die Range 17.870 – 18.060 eröffnen.

dow dowwochedowwoche

Nachfolgend noch die Tagescharts Nasdaq & S&P500, welche ebenso direkt am Support die Woche beendet haben. Die Bullen müssen auch hier einen zu niedrigen Start verhindern! Die genaue Range gibt es auf Wunsch morgen im kostenfreien Trading-Chat! Reinschauen lohnt sich immer!

nasdaq sp

In der neuen Wochen erwartet uns u.a. der ZEW-Index und am Freitag natürlich der Große Verfallstag an den Terminbörsen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.