Warnungen hatte ich in den letzten Wochen wahrlich genug ausgesprochen. Jetzt wird es in der Tat ernst!

Der Markt bleibt, wie für einen Bärenmarkt typisch, in absolut schlechter Verfassung. Jede Meldung, jeder Impuls wird über kurz oder lang negativ aufgefasst und das zeigt uns recht deutlich, dass die Bären noch längst nicht genug haben. Der 4. Test der Schlüsselunterstützung war sehr wahrscheinlich und hatte sich beim Verlaufshoch knapp unterhalb der 10.000 bereits angedeutet. Ebenso hatte und habe ich große Bedenken, dass ein 4. Test für die Bullen erfolgreich verlaufen kann.

Der Wochenschluss war direkt an der Schlüsselunterstützung und es ist durchaus möglich, dass die Bären gar nicht mehr lange herumfackeln wollen, sondern am Montag gleich unterhalb des Supports per Ausbruchlücke starten wollen. Der wohl denkbar schlechteste Fall für die Bullen. Auch vor dem Hintergrund, dass die kommende Woche nur wenige externe Impulse liefern wird und der Markt technisch – mit großen Verkaufssignal? – angetrieben werden könnte. Der erste Tag der Woche kann somit schon der entscheidende Tag sein.

Aber schauen wir uns wieder die neuen Chartbilder an. Wir beginnen mit dem Big Picture im DAX Monatschart und zoomen uns langsam hinein.

In den vergangenen Ausblicken hatte ich stets betont, dass der Monatschart weiter klar im Verkaufssignal steht, überverkaufte Bereiche noch längst nicht erreicht sind und der eigentliche Crash uns erst noch erwarten dürfte. Der DAX Monatschart ist auch ein sehr gutes Beispiel für die Wichtigkeit des Big-Picture eines Wertes. Viel zu oft verrennt man sich im “kleineren” Chartbild und übersieht die großen übergeordneten Signale. Der Monatschart hatte im Mai/ Juni 2015 bereits ein erstes sehr ernstes Verkaufssignal generiert (siehe Pfeile bei RSI & MACD). Ein klarer Einstiegspunkt für langfristig orientierte Trader (ich berichtete Ende Juni im Ausblick!) und ein neues Kaufsignal zeichnet sich bisher nicht mal ansatzweise ab!

Der Schlusskurs am Freitag war nah am Key-Support um die 9.300 und der Montag wird zeigen müssen, ob dieser nachhaltig nach unten verlassen wird, oder ob die Bullen nochmal Hörner zeigen können – zumindest kurzfristig. Auf der Oberseite wären die 9.660 und die 9.850 als Widerstände zu nennen. Allerdings hellt sich das Chartbild in diesem Bereich noch nicht auf. Der wahrscheinlichere Weg ist vorerst nach unten gerichtet und dort wartet unterhalb des Key-Support bereits die Unterseite des langjähriges Dreiecks  knapp unter der 8.900. Ein Bereich, der durchaus noch umkämpft sein kann und besser auch sollte, denn unter der Marke kommt lange kein wichtiger Support mehr. Erst im Bereich 8.100/.300 könnte sich der DAX dann fangen und eine sehr starke Gegenbewegung starten. Der GD100 und ein weiterer horizontaler Support befinden sich bei der 7.500. In meinen Augen durchaus eine Schlüsselmarke, wo eine saubere Korrektur spätestens ein Ende gefunden haben sollte, ansonsten…. ok, darüber sprechen wir lieber erst, wenn es soweit ist. 😉 Die Ähnlichkeiten zu 2008 zeigen aber durchaus auf, dass es noch richtig Luft nach unten geben könnte.

Der Wochenchart deutet ebenso weitere Kursverluste an, allerdings sind einige Unterstützungen in nächster Nähe zu erkennen, die einen panikhaften Abverkauf verhindern könnten. So wartet bei knapp 9.100 bereits der GD200 im Wochenchart, welcher eigentlich Beachtung finden sollte. Um die 8.800 verläuft zudem die Unterkante vom 9-jährigen Dreieck. Die weiteren Unterstützungen sind mit dem Monatschart abzugleichen.

Auf der Oberseite wäre um 9.550 ein erster Widerstand. Gefolgt von der 9.660. Oberhalb der 9.940 hellt sich das charttechnische Bild erstmals auf.

Zoomen wir nun in den DAX Tageschart, welchen ich euch gerne auch täglich präsentiere, da er den Rutsch oberhalb der 9.900-er Marke Dank RSI und MACD sehr gut aufgezeigt hat. Beide laufen wunderbar im Gleichschritt und konnten ein neues Verkaufssignal erzeugen. Im Tageschart ist der Bruch der 9.250/9.300 ebenso als wahrscheinlich anzusehen. Knapp unter der 8.900 wartet bereits ein erster horizontaler Support. Darunter wäre viel Platz für einen weiteren 500-Punkterutsch. Des Weiteren könnte sich seit August 2015 eine SKS-Formation ausgebildet haben, welche nun vor der Aktivierung steht. Das rechnerische Ziel dieser Formation wäre deutlich unterhalb der 8.000 anzusiedeln.

Ich habe euch ebenso noch den Tageschart mit einigen Retracements angefügt. Auch hier sind mehrere Untersützungen bis zur 8.800 zu finden. Der Markt könnte in diesem Bereich also schon auf bullischen Widerstand stoßen. Darunter klafft ein 500-Punkte-Loch.

dax dax2

Sehr interessant ist auch der Blick zum Intermarket, wo u.a. auch das Gold und der Euro Kaufsignale generieren konnten. Dieser Fakt ist negativ für den DAX zu werten!

Sehr interessant ist auch der Blick zum US-Markt, welcher sich seit 15 Monaten im großen Rounding-Top befindet, welches oft besonders nachhaltig ist. Nochmals darin zeichnet sich eine SKS-Formation ab – doppelte Bärenpower sozusagen! Beim S&P500, Nasdaq und beim Dow Jones gab es am Freitag erste Signale für ein Verlaufshoch in der rechten Schulter! Wird dieses auch am Montag aufgegriffen, oder können die Bullen nochmal gegensteuern? Das Bild im US-Markt zeigt aktuell das meiste Abwärtspotential, wo in der neuen Woche sehr starke Verkaufssignale gelöst werden könnten. Ein Tanz auf dem Drahtseil!

Auch interessant: Die Nasdaq musste in der vergangenen Woche das erste Mal seit 2009 (die Nasdaq kam von 1.000 Punkten!!) im Wochenchart unterhalb des GD100 schließen. Ein Signal was es zuletzt 2009 gab! Vielleicht der eigentliche Startschuss in den Bärenmarkt!

Der Intermarket könnte den DAX, welcher hofft um die 8.800 zu verschnaufen, noch richtig belasten.

dow dow2 nasdaq sp500 sp500a

Der Start morgen wird wichtig! Unterhalb des Key-Supports? Oder stabilisiert man sich doch nochmal darüber? In der Nacht erwarten uns einige Impulsgeber aus Asien. Sie könnten das Zünglein an der Waage sein.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Folgt mir auf Ayondo: Social Trading

Letztes Update am: 7. Feb 2016 @ 22:44

  • Ich informiere euch über den Tag stets aktuell und kostenlos in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker – einfach kostenlos beitreten) über das Marktgeschehen. Im neuen Trading-Chat sogar noch schneller. Auch unsere neue Facebook-Seite sei hier erwähnt.
  • Ich werde daher in Zukunft keine regelmäßigen Updates mehr im Thema für den Wochenausblick verfassen. Dafür gibt es die Gruppen und den Chat. Sie funktionieren in dieser Hinsicht einfach besser. 🙂
Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.