Der DAX sollte in der vergangenen Woche eine kleine Handelsspanne zwischen .400 und .670 ausbilden. Am Ende wurde diese jedoch noch geringer, aber die Oberseite wurde im Futuremarkt fast erreicht.

Die Jahresendrally (erste Januarwoche gehört dazu) wäre nun offiziell beendet und speziell die Zeit hin zur Antrittsrede von Trump wäre prädestiniert für eine Korrekturbewegung.

Schauen wir zum DAX Monatschart, wo ich in der vergangenen Woche bereits einen Verlauf für die nächsten Wochen eingezeichnet hatte. Der Test des oberen Bollinger wurde noch nicht ganz vollzogen, aber muss aufgrund untergeordneter Widerstände auch nicht mehr voll erfolgen. Auf der Unterseite wartet die Ausbruchregion um 10.900 weiter auf einen Test. Oberhalb dieser Zone sind im DAX weitere Hochpunkte möglich. Darunter würde sich das große Chartbild wieder bärisch eintrüben. Ein großes Doppeltop oder waagerechtes Dreieck seit Anfang 2015 wäre dann die Gefahr. Das mittlere Bollinger verläuft aktuell bei 10.500.

Im Wochenchart konnte die .670 (horizontaler Widerstand) nicht voll angelaufen werden. Es hat sich seit Juni ein kleiner Aufwärtstrendkanal herausgebildet, dessen Oberseite in der neuen Woche bei knapp .700 verläuft. Erste wichtige Unterstützungen sind bei 11.480 und 11.400 zu finden. Darunter würden erste Verkaufssignale auftreten. Auf der Oberseite bleibt die 11.670/.700 zu nennen, welche auch nah am oberen Bollinger aus dem Monatschart verläuft. Darüber würde erst die 11.800 einen weiteren stärkeren Widerstand bilden. Bei 10.780 verläuft aktuell das mittlere Bollingerband.

Die Luft nach oben scheint sehr begrenzt. Ähnlich wie zur Vorwoche könnte bereits am Montag der Wochenhochpunkt gesetzt werden. Die erste Wochenrange könnte daher von .670/.700 zur .480/.400 verlaufen. Außerhalb dieser Marken würde es neue Signale geben.

Schauen wir noch zum Tageschart (Future & Xetra) und 60-Minutenchart. Der kleine Aufwärtstrendkanal und die Überschneidung zum horizontalen Widerstand sind auch in diesen Chartbildern gut zu erkennen. Das mittlere Bollinger läuft auf die .450 zu und wird in der kommenden Woche den Support um .480 stützen. Unterhalb der .400 würde es erste größere bärische Signale geben. Der RSI bewegt sich nun schon überdurchschnittlich lange im überkauften Bereich. Der GD100 wird in der kommenden Woche die 10.800 tangieren. Der GD200 verläuft bei 10.410.

Im Großen & Ganzen scheint die Luft nach oben sehr begrenzt. Ein dynamischer Bruch unter die .400 könnte schnell Ziele Richtung 11k eröffnen. Ohne Dynamik dürfte uns jedoch eine weitere Übergangswoche in enger Range “drohen”. Die großen GDs und der Aufwärtstrend von Juni dürften in den nächsten Wochen aber durchaus einen sehr realistischen Anlaufpunkt darstellen.

Anbei auch noch die aktuellen Positionierungen für den kleinen Verfallstag am 20.01..

Blicken wir noch zum US-Markt, welcher erst am Freitag für etwas Bewegung sorgte. Der Dow Jones konnte die runde 20.000-er Marke erneut (sehr knapp) nicht knacken. Es bleibt abzuwarten, ob diese Marke nun doch noch mühevoll oder gar schwungvoll genommen werden kann. Auf der Unterseite bildet die 19.800 den Türöffner zur 19.600. Der GD100 (18.780) & GD200 (18.390) sind mittlerweile sehr weit vom Kursverlauf entfernt und deuten eine Überhitzung an. RSI & MACD hätten im Tageschart hingegen durchaus nochmal Kraft für eine Attacke, oder wird diese nur vorgetäuscht? Ein dynamischer Bruch der 20k könnte jedoch Ziele um 20.2 ermöglichen.

Dazu der Blick zur Nasdaq, welche ein neues AZH erreiche konnte, aber eben auch interessante Widerstände im M60 und Tageschart. Ein untergeordnetes und übergeordnetes inverses waagerechtes Dreieck konnten am Freitag auf der Oberseite berührt werden. Die weitere Bewegung im Dow Jones würde ich daher in Kombination zur Nasdaq betrachten. Falls die Widerstände bei der Nasdaq halten, wäre wohl auch keine größere bullische Dynamik im Dow Jones zu erwarten. Inverse waagerechte Dreiecke sind primär bärischer Natur. Ein Halten der oberen Begrenzung könnte somit die Richtung für die nächste(n) Woche(n) andeuten. Auch hier könnte Montag bereits das Wochenhoch ausgebildet werden.

Freitag startet die Bilanzsaison für das 4. Quartal. Eine Woche später ist Trump offiziell Präsident und der Kleine Verfallstag steht an. Bis dahin wünsche ich euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.