Der DAX konnte gestern seine erste Abwärtsbewegung in den wichtigen Supportbereich knapp oberhalb der 9.900 vollziehen und damit ein erstes Signal für den Gipfelabschluss ausbilden. Interessant waren hierbei die US-Märkte, die nochmals ein kleines Hoch ausbilden konnten, aber zum späten Abend dann doch Federn lassen mussten. Dow und Co. sind heißer gelaufen als der DAX und stehen zudem an wichtigen Widerständen. Ein durchaus schärferer Rücksetzer ist dort sehr wahrscheinlich und könnte den schwächer aufgestellten DAX stärker unter Druck setzen. Abermals dünne Konjunkturdaten, ein stärkerer Euro und weitere Gewinnwarnungen könnten ebenso belastend wirken. Außer Notenbankfantasien  gibt es momentan kaum positive Impulsgeber!

Beim DAX bleibt der Bereich 9.900+ der nächste wichtige Support. Darunter droht schnell das m. Bollingerband bei 9.820. Das wäre vermutlich nur als Zwischenschritt zu sehen, da unterhalb der 9.900 auch eine SKS aktiviert wird, die ihre Zielbereich um 9.700 haben könnte. Eine Marke, die durchaus eine saubere Konsolidierung darstellen würde. Dort könnte die Bullen nochmal mit neuem Selbstvertrauen einen Angriff wagen, aber im weiterhin schwierigen Umfeld könnten wir uns auch direkt in die nächste Abwärtswelle verabschieden. Oberhalb der 10.050 hellt sich die Lage für die Bullen etwas auf.

dax dax60

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Letztes Update am: 16. Okt 2015 @ 18:45

  • 19:15 Uhr
  • Das war heute schon ein recht volatiler Tag, wo auch kurzfristig die 9.900-er Marke verletzt wurde. Die erneute (kurzfristige) Erholungsbewegung zur Opening Bell ermöglicht nun erneut eine (größere) SKS-Formation, welche jedoch noch mit einer dynamischen Abwärtsbewegung unter das heutige Tagestief aktiviert werden müsste. Diese Formation – sofern sie aktiviert wird – würde ein rechnerisches Ziel knapp oberhalb der 9.600 ermöglichen.
  • Der US-Markt zeigt heute erste Signale einer Gipfelbildung. Es gilt jedoch noch den Abend abzuwarten.

sks

  • Donnerstag, 18:45 Uhr
  • Da hat der DAX gestern ein schönes Täuschungsmanöver gestartet. Schlusskurs nah am Support und trotz erneut schwacher Daten startete er gut 100 Punkte höher und schloss am Ende erneut oberhalb der 10.000. Als Grund muss wohl abermals die Zinsfantasie herhalten. Aktuell der einzige Faktor, der die Kurse steigen lässt.
  • Charttechnisch gesehen ist heute rein gar nichts passiert. Der Support um 9.900 hat gehalten und der Widerstand sowie das Zwischenhoch ebenso. Gut möglich, dass wir nun genauso wieder nach unten schaukeln.
  • Es bleibt auch anzumerken, dass jede bullische Gegenbewegung beendet wird, bevor erste bullische Signale entstehen können. Dieses aktuelle hin und her könnte ebenso ein kleiner Gewinn für die Bären sein, denn einige Bullen hatten stets die Hoffnung auf einen Doppelboden, selbst wenn er so “schmutzig” ausschaut wie unserer. Durch die aktuelle abwärtsgerichtete Seitwärtsbewegung wird dieser schlechter Doppelboden nur noch weiter zerstört. Eventuell könnten die Bullen noch auf eine schlechte iSKS Formation hoffen. Wahrscheinlicher ist aber eher eine Seitwärtskonsolidierung oder eine bärische Zwischenkonsolidierung im Dreieck. Die wirklich wichtigen Widerstände sind weit entfernt…
  • Die Kerze im Wochenchart  wird morgen fertiggestellt. Auf dem aktuellen Niveau wird sie das in der vergangenen Woche angedeutete Kaufsignal nicht ansatzweise aufnehmen, sondern eher in Richtung Topbildung weisen. Die Bullen müssten morgen also zumindest noch den GD100 im Wochenchart (10.140) überwinden, um nicht ganz so negativ die Woche zu verlassen.

dax

daxwoche

  • Freitag, 09:40 Uhr
  • Aktuelle Tageskommentare gibt es in der Tradinggruppe “Marktgeflüster“. Einfach der Gruppe kostenfrei beitreten und ihr könnte alle Kommentare einsehen!
  • 18:45 Uhr
  • Der Xetra-DAX verabschiedet sich mit einem Miniplus & damit kleinem Kerzenkörper ins Wochenende. Nach der letzten Wochenkerze hätten die Bullen in dieser Woche eine Fortsetzungskerze benötigt, um u.a. auch die Indikatoren auf “Kaufen” zu schieben. Dies haben sie in dieser Woche nicht erreichen können. Selbst der erste wichtige Widerstandsbereich beim offenen Gap knapp oberhalb der .200 konnte nicht angelaufen werden und so schließt der DAX abermals unterhalb des GD100 im Wochenchart. Die Bären haben nun die Chance auf ein größeres Doppeltop, aber wie so oft muss die Formation natürlich erst noch aktiviert werden. Die frühen Zahlen am Montag Morgen aus China werden vermutlich bereits einen wichtigen Impuls liefern.
  • Es ist auch weiterhin stets auffällig, dass die Bullen seit Wochen keine Anschlusskäufer mehr finden können. So konnten die Märkte gestern dank erneuter diffuser Notenbankhoffnungen eine tolle bullische Kerze ausbilden, aber diese Vorlage konnte erneut nicht aufgegriffen werden. Der DAX bleibt weit von seinem wirklich wichtigen Widerstandsbereichen entfernt.
  • Die Hoffnungen der Bullen auf einen Doppelboden, der wie bereits mehrfach erwähnt in meinen Augen atypisch daherkommt, werden durch diese Woche ohne bullischen Fortschritt weiter eingetrübt. Gerade der rechte Part dieser Formation muss viel Dynamik aufweisen. Er zeigte diese jedoch schon im rechten Standbein nicht und tut dies am potentiellen “Ausbruchbereich” erst recht nicht. Die Formation droht seitwärts zu versanden. Eine wirklich saubere Umkehrformation ist ohne weiteren stärkeren Rücksetzer nicht auszumachen.
  • Eine erste Abwärtswelle in den Bereich 9.750/9.600 würde ich weiterhin als sauber und wahrscheinlich ansehen.
  • Die US-Märkte bewegen sich weiterhin an einem sehr wichtigen Widerstandsbereich. Es wurde bereits ein erstes Signal für eine längst überfällige Konsolidierung generiert.

dax doppel woche

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.