Der DAX bewegte sich bis Freitag Abend im gesteckten Rahmen, bevor er dann – auch nachbörslich – wie eine Rakete nach oben schoss. Ein ähnliches Bild gab es bei den letzten politischen Großereignissen auch, nur mit dem Unterschied, dass diesmal das Rennen sehr klar erscheint. Der Start morgen entspricht somit den berühmten Blick in die Glaskugel. Von einem großen Gap und starkem Zugewinn (vielleicht auch nur vorbörslich) bis ein “sell the fact” erscheint einfach alles möglich. Seit der ersten Wahlrunde in Frankreich legte der DAX über 800 Punkte zu. Man möchte meinen, dass Macron selbst als neuer Erlöser eingepreist sein dürfte, aber in diesem Punkt sollten sich die Anleger vielleicht eingestehen, dass Nachrichten aktuell einfach als Vorwand zum Kauf genutzt werden. Letztendlich wurden schließlich auch ein Brexit und ein Trump mit viel Hoffnung und “Best-Case” aufgekauft. Macron ist die letzte Hoffnung für Frankreich und das ganz ohne Mehrheiten & Partei. Versagt er, gewinnt Le Pen die nächste Wahl. Der Börse ist das egal. Jedes Ereignis und Fundamental Facts werden zurechtgebogen. Gier kauft und das funktioniert bisher perfekt. Diese Hausse hat den oberen Platz in der Börsenhistorie sicher. Ihr Ende vermutlich auch.

Der Blick auf unsere Chartreihe, beginnend mit dem großen DAX Monatschart, wo der Start in den neuen Monat Mai als absolut gelungen für die Bullen angesehen werden muss. Der Tiefpunkt und damit der Start lag bereits oberhalb des alten AZHs um 12.390. Oberhalb dieser Marke bleibt der Chart vollkommen bullisch, könnte jeglicher Vernunft trotzen und weiter klar ansteigen. Kurse um 14k wären dann keine Illusion! Unterhalb der 12.390 hingegen könnte ein großes Fehlausbruchsignal drohen, welches auch für die große Hausse gefährlich werden könnte. Erst recht auf Monatsschlussbasis. Übergeordnet ist die 11.200 (Trendlinie) und 10.870 (m. Bollinger) sehr gut gesichert.

Fazit Monatschart: Sehr guter Start in den trügerischen Monat Mai. Oberhalb der 12.390 regieren die Bullen uneingeschränkt. Aber der Monat hat ja noch ein paar Tage…

Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX (Future! lief deutlich höher) ebenso einen sehr bullischen Start und Schluss hinlegen konnte. Die größte Bewegung kam hingegen erst am Freitag Abend und nachbörslich auf und sorgt damit zum Wochenstart für etwas Unsicherheit. Im Xetra-DAX könnte ein großes Gap drohen, aber genauso gut könnte der Future nachbörslich auch “übertrieben” haben.

Daher folgend auch der Xetra-DAX Wochenchart, welcher nicht ganz so weit hochlaufen konnte. Die obere Begrenzung eines steigenden Dreiecks wäre hier noch intakt und würde es in der kommenden Woche bis 12.800 auch bleiben. Ein Start unterhalb dieser Zone könnte noch für eine enge Begrenzung und Deckelung sorgen. Ein Start und Halten darüber würde für einen zügigen Test der 13.000 sprechen.

Die .490 & .430 bilden einen ersten wichtigen Support auf Wochensicht. Unterhalb der .390 droht eine sehr ernste charttechnische Eintrübung. Danach folgen die 12.230 und die 12k. Eine wichtige Zwischenzone stellt die .670 dar.

Im Tageschart (Xetra) blieb das Macron-Gap nach der ersten Wahlrunde komplett offen. Sämtliche Gaps 2017 wurden bisher immer geschlossen (blau eingekreist). Das Macron-Gap verläuft jedoch bis 12.090 und damit klar unterhalb der Ausbruchzone. Vermutlich der Grund warum es noch offen ist. Bei einem Start um 12.750/.800 könnten die Bullen noch einen direkten Angriff auf die 13.000 wagen. Ein schwächerer Start könnte zügig für einen Abverkauf der letzten Zugewinne sorgen und um 12.800 einen Widerstand festigen. Jeder Rebound oberhalb der 12.390 wäre bullisch; ein durchrutschen mit größeren Gefahren verbunden.

Bei einem starken Start mit großem Gap (aktuell durchaus wahrscheinlich) wäre abzuwarten, ob dieser hohe Start verteidigt werden kann, oder ob doch zügig Gewinnmitnahmen einsetzen. Ein hohes Festsetzen und konsolidieren wäre ein weiterer Indiz für eine bullische Fortsetzung.

Der Xetra-DAX hatte nun 12 Gewinntage in Folge. Das gab es zuletzt vor 10 Jahren.

Eine erste Tagesrange kann seriöserweise erst morgen zum Xetra-Start erfolgen. Im Trading-Chat erfahrt ihr die neusten Infos natürlich zuerst.

Der Dow Jones legte eine sehr gemütliche Woche hin, obwohl es eine Fülle an Ereignissen zu verarbeiten gab. Die letzten 8 der 9 Handelstage waren mit einer Spanne von 0,2% die bewegungsärmsten seit 78 Jahren.

Anbei der Dow Jones Tages- und Wochenchart. Vor 3 Wochen konnte der erste relevante Support getestet und verteidigt werden. Das AZH um 21.174 wäre nun der Türöffner für die Trendfortsetzung. Unterhalb der Supportzone 20.750/.780 besteht allerdings die Gefahr für ein größeres Doppeltop, welches unter der 20.380 die Aufwärtsbewegung beenden dürfte. Vielleicht kann die neue Woche im US-Markt wieder für ein neues Signal sorgen.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue und wichtige Handelswoche!

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.