Das neue Börsenjahr hatte es für den DAX bisher so richtig in sich und es dürfte uns noch turbulent weiter begleiten. In der vorangegangenen Woche schlossen wir nah an der Schlüsselunterstützung um 9.300 und der Bruch mit erster Zielmarke 8.800 war sehr wahrscheinlich. Im vergangenen Ausblick hatte ich dies auch so geäußert. Zum Wochenschluss gab es dann erstmals wieder bullische Divergenzen, die gleich zu Beginn der neuen Woche für Spannung sorgen dürften. Am Montag erwarten uns in aller Früh bereits Daten aus China und Japan, sowie der Start der chinesischen Börse. Bleibt eine negative Überraschung aus, besteht die realistische Chance für den Start einer Bärenmarktrally. Sowohl im DAX und im US-Markt konnten wichtige Unterstützungsmarken halten. Ein Hoffnungsschimmer für die Bullen.

Schauen wir uns wieder die einzelnen Chartbilder an. Wir beginnen wie immer mit dem großen Bild im DAX Monatschart.

Der Monatschart deutete in der letzte Woche eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung an. Eine erste Zielmarke sollte die Unterseite der großen 9-jährige Dreiecksformation sein, welche über die Woche verletzt, aber nicht nachhaltig gebrochen wurde. Am Ende konnte man sich sogar wieder etwas absetzen. Das aktuelle Wochentief stellt somit nun die erste Unterstützung dar, welche für die Erholungsrally auch nicht mehr getestet werden sollte. Darunter wartet der Bereich 8.100/300. Der erste wichtige Widerstand wäre die Ausbruchzone 9.300. Darüber die 9.660, gefolgt von der 9.940 und der Bereich 10.100. Die Bullen können erst oberhalb der 9.300 ein erstes starkes Kaufsignal erzeugen. Darunter kann jederzeit der Rebound mit Ziel neues Jahrestief erfolgen.

daxmonat

Der DAX Wochenchart weckt ebenso erste bullische Hoffnungen. Das langjährige Dreieck wurde wie erwartet auf der Unterseite getestet und ein Bruch auf Wochenschluss konnte klar verhindert werden. Die Chance für eine Gegenbewegung! Das Wochentief sollte nun im besten bullischen Fall nicht mal ansatzweise angelaufen werden, ansonsten droht der direkte Rutsch in Richtung 8.300. Auf der Oberseite bildet der GD200 bei 9.120 den ersten Widerstand. Ein bullischer Traumstart wäre direkt an dieser Marke, aber dafür müsste China wohl richtig heftig überraschen. Darüber folgt mit 9.300 die Ausbruchzone als Schlüsselmarke, wo Bullenträume bei einem Rebound noch schnell platzen könnten. Darüber die 9.660, 9.940, 10.100. Das mittlere Bollingerband wandert aktuell von der 10.300 herunter und dürfte mittelfristig durchaus auch mal wieder ein Ziel werden.

woche

Im Tageschart war vor einer Woche der Bruch der 9.300 ebenso klar zu erwarten und erste bullische Gegenwehr sollte um 8.800 einsetzen. Mit einer leichten Verletzung der 8.800 ist dieses Szenario auch eingetreten und bietet bereits eine erste Tendenz für die neue Woche, falls – und ich erwähne es wieder – China nicht maßlos enttäuscht!

Die Chance für eine Gegenbewegung stehen aktuell zumindest recht gut. Der Support um 8.800 wurde auf Wochenschlussbasis deutlich verteidigt bzw. konnte man sich sogar weiter absetzen. Die Kerzen weisen lange Lunten auf und signalisieren einen Bodenbildungsprozess. Der RSI verlässt wieder den überverkauften Bereich und der auch der MACD könnte wieder kreuzen. Ein Fehlsignal wie im Januar ist jedoch noch nicht auszuschließen. Ein erstes bullisches Anlaufziel wäre der Test der Zone um 9.300, wo sich der weitere Weg entscheiden wird – Rebound oder Durchbruch für eine starke Erholung? Auch das mittlere Bollingerband dürfte bis dahin diese Zone angelaufen haben. Zusätzlich habe ich für euch die Retracements der aktuellen und übergeordneten Bewegung eingezeichnet. Bei Bruch der 9.300 wäre auch ein Anlaufziel knapp oberhalb der 10.000 einzukalkulieren; ja vielleicht sogar als sauber anzusehen.

dax

dax2

Zusätzlich zur “normalen” Chartreihe gibt es heute noch zwei kleinere Chart-Abwandlungen, die eine mögliche vorläufige Bodenbildung untermauern könnten. Das erste Chartbild hatte ich in ähnlicher Form bereits in der vergangenen Woche veröffentlicht. Es soll die Abstände zwischen Abverkauf und den Zwischenkonsolidierungen aufzeigen, welche alle im ähnlichen Muster und Abstand abgelaufen sind. Eine stärkere Gegenbewegung wäre überfällig und würde gut ins aufgezeigte Muster passen.

Auch das zweite Chartbild deutet eine Gegenbewegung bereits vorsichtig an. Wir erkennen ein fallendes Dreieck, welches häufig auch bullisch aufgelöst wird. Der erneute “Doppeltest” der unteren Begrenzung könnte bestätigenden Charakter haben und das Tor Richtung 9.200/300 aufschlagen. Dort erfolgt die nun mehrfach angesprochene große Entscheidung: Rebound oder bullischer Durchbuch. Die Formation deutet bereits in Richtung Entscheidung, bei der die Bullen leichte Vorteile haben dürften.

dax3

Zu guter Letzt natürlich wieder Blick zum US-Markt, welcher in dieser Woche ein großes Verkaufssignal noch verhindern konnte. Das Kursniveau ist weiterhin sehr gefährlich, aber auch hier gibt es erste Ansätze einer Gegenbewegung. So prallte man kräftig an der Schlüsselunterstützung ab. Im Wochenchart erkennen wir ebenso, dass der GD200 nun mehrfach mit langer Lunte auf Wochenschlussbasis verteidigt werden konnte. Diese Marke soll anscheinend noch nicht genommen werden. Das große Rounding-Top, eine recht gemütliche Formation, welche in der Ausprägung viel Zeit in Anspruch nimmt, hatte zuletzt auf der rechten Seite einen recht starken Abriss hinnehmen müssen. Ein nochmaliges Hochlaufen in Richtung obere Begrenzung würde gut zum Rounding-Top passen. Die untergeordnete SKS würde dann ohne Aktivierung versanden. Ein sehr ähnliches Bild bietet der S&P500.

dow dow-woche sp

Die neue Woche bietet erstmals Chancen eine ordentliche Gegenbewegung einzuleiten. Das Kursniveau ist noch sehr gefährlich und es gilt die Signale aus Asien abzuwarten. Ohne Störfeuer könnten wir einen vorläufigen Boden gesehen haben und den Beginn einer stärkeren Gegenbewegung, die über die 9.300 in Richtung 10.100 laufen könnte. Öl, Euro und Gold könnten durchaus stützend für diese These wirken.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Folgt mir auf Ayondo: Social Trading

Letztes Update am: 13. Feb 2016 @ 21:10

  • Ich informiere euch über den Tag stets aktuell und kostenlos in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker – einfach kostenlos beitreten) über das Marktgeschehen. Im neuen Trading-Chat sogar noch schneller. Auch unsere neue Facebook-Seite sei hier erwähnt.
  • Ich werde daher in Zukunft keine regelmäßigen Updates mehr im Thema für den Wochenausblick verfassen. Dafür gibt es die Gruppen und den Chat. Sie funktionieren in dieser Hinsicht einfach besser. 🙂
Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.