Der DAX erlebt eine wahrliche Horrorwoche. Sämtliche blinde Ignoranz der vergangenen Wochen musste abgelegt werden und aus Gier wurde Angst und Emotionalität. Der GD200 könnte heute auch per Abwärtsgap unterschritten werden. Damit wäre der Weg Richtung Trendkanalunterkante nahezu frei.

Wichtige Termine:

  • Eurozone Wirtschaftsstimmung Februar
  • Eurozone Industrievertrauen Februar
  • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Januar
  • USA BIP Q4 (2. Veröffentlichung)
  • USA Schwebende Hausverkäufe Januar

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX hangelte sich seit November an der Oberkante des 2019-er Trendkanals entlang; ohne diesen nachhaltig zu überwinden. Die übergeordnete Supportzone wurde in dieser Woche verletzt. Auch nachhaltig?

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX seit November als Underperformer zum US-Markt an der Oberkante Trendkanal entlang pendelte, ohne diesen nachhaltig zu überwinden. Die Supportzone aus mittlerem Bollingerband und nachfolgend den Vormonatstiefpunkten, welche seit dem stets verteidigt wurden, musste in dieser Woche nach unten verlassen werden. Dieser Bruch war gleichzusetzen mit einer vollendeten Gipfelbildung und Verkaufssignal Richtung Trendkanalunterkante.

Der DAX riss zum Wochenauftakt ein Gap von 13.500 zur .237 und unterschritt damit den August-Aufwärtstrend und das mittlere Bollingerband bei 13.152. Direkt im Anschluss erfolgte der nächste Rutsch unter die horizontale Unterstützung bei 12.887. Wichtige Marken auf Wochenschlussbasis! Ohne Rücklauf droht der Weg zur Trendkanalunterkante. Der GD38 bei 12.680 bildet einen weiteren Widerstand. Der ema100 bei knapp .385 konnte gestern zügig erreicht werden. Der letzte Support vor der Trendkanalunterkante und dem sma100 bei 12.215.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX prallte abermals an der Trendkanaloberkante ab und durchbrach mit einer starken Bewegung die Range der Vormonate. Trendkanalunterkante bereits im Fokus?
  • Widerstände: 12.680/.660 > 13.720 > 12.887 > 13k/12.980 > 13.150 > 13.230 > 13.375 > 13.475/.425 > 13.500 > 13.640/.660 > 13.700 > 13.745 > 13.830/.850
  • Unterstützungen: 12.495 > 12.350/12.330 > 12.215/.200 > 12.100 > 11.970 > 11.870/.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Der DAX verletzte in dieser Woche mehrere Unterstützungen und steuert nun bereits den Schlüsselsupport um 12.200 an.

Der ema200 bei 12.770 und sma200 bei .635 könnten heute direkt per Startkurs unterschritten werden. Sie bilden weiterhin wichtige Marken. Unterhalb droht das Anlaufen der nächsten starken Unterstützungszone um 12.200/12.100. Ein Durchbruch auf Monatsschlussbasis könnte ein weiteres großes Verkaufssignal aktivieren.

Kurzum! Der DAX fast schon im Panikmodus. Unterhalb vom ema200/sma200 bleibt der Abwärtsdruck direkt bestehen und die wichtige Supportzone um 12.2/12.1 könnte sogar in dieser Woche noch in den Fokus rücken.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 12.512/.495 > 12.575 > 12.660 > 12.770 > 12.887 > 12.975/.947 > 13.030 > 13.140 > 13.230 > 13.320 > 13.440 > 13.490 > 13.560/13.600 > 13.640/660 > 13.700 > 13.750 > 13.800/.830
  • Unterstützungen: 12.495 > 12.241/.203 (Gap) > 12.100 > 11.970 > 11.870

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.