Die FED konnte gestern Abend bereits für eine erhöhte Volatilität an den Märkten sorgen. Gold, Euro, US-Markt legten einen enormen Sprung hin, allerdings sollten man den Wochenabschluss nicht aus dem Augen verlieren. Morgen folgt noch der große Verfallstag, wo Kurse künstlich an wünschenswerte Positionen gedrückt werden. Es ist daher mit einer stark erhöhten Volatilität zu rechnen und der “wahre” Trend wird vermutlich erst zur neuen Woche erkennbar werden.

Das Bild im DAX hat sich hingegen etwas eingetrübt, auch wenn zum Verfall vielleicht sogar ein Doppeltop noch möglich erscheint. Die Bullen müssten hierfür jedoch die 12.000/030 klar in Angriff nehmen, um das AZH nochmals anzulaufen. Ein erster möglicher Short-Trigger wäre noch der Bereich um die 11.950. Auf der Unterseite ist die Fallhöhe weiterhin sehr hoch. Unterhalb der .850 droht nun sehr schnell die nächste Unterstützung bei ca. .750. Darunter folgt der nächste ernste Support bei .600.

Die US-Börse konnte gestern ein neues Kaufsignal generieren, allerdings sollte man mit diesen Signalen in dieser Woche noch vorsichtig sein.

Die Lage in und um Griechenland scheint sich ebenso erneut zuzuspitzen.

dax5 dax15

Letztes Update am: 19. Mrz 2015 @ 18:54

  • 18:50 Uhr
  • Das war heute wie erwartet ein nervöses Auf und Ab. Am Ende schloss der DAX jedoch kaum verändert. Auf der Unterseite wurde knapp das nächste Ziel angelaufen. Vor dem großen Verfallstag haben die “Big Player” im Markt aber kein Interesse auf große Veränderungen. Somit bleibt morgen sogar noch ein Sprung in AZH-Nähe (Doppeltop?) möglich. Mit einer Extraportion Volatilität…

dax5

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.